Norden Westen Osten Süden
Termine aus DeutschlandÖsterreichSchweizNiederlandeLondonTirolLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
Aktuelle Shows ( Österreich )Shows A-Z ( Österreich )Premieren ( Österreich )Guys & Dolls


Gaunerkomödie

Guys & Dolls

ziehen in die Wiener Volksoper ein


© Dimo Dimov / Volksoper Wien
© Dimo Dimov / Volksoper Wien
Seit März 2009 ist das Musical von Frank Loesser (Musik und Texte) sowie Jo Swerling und Abe Burrows (Buch) erstmals als Großproduktion in der Wiener Volksoper zu sehen. Heinz Marecek führt Regie. Es wird die deutsche Fassung von Alexander Kuchinka und Christoph Wagner-Trenkwitz gespielt.

(Text: sch/hh)

Premiere:01.03.2009
Letzte bekannte Aufführung:13.10.2014








Kreativteam

Musikalische LeitungRalf Lange
Joseph R. Olefirowicz
RegieHeinz Marecek
ChoreographieRamesh Nair
BühneSam Madwar
KostümeIngrid Erb


Besetzung

2014

Miss Adelaine Sigrid Hauser
Miss Sarah Brown Julia Koci
Johanna Arrouas
Sky Masterson Axel Herrig
Nathan Detroit Robert Meyer
Super-Super Johnson Gaines Hall
Arvide Abernathy Sándor Németh
Benny Banana Gernot Kranner
Rusty Charlie Thomas Huber
General Matilda Cartwright Regula Rosin
Big Jule Gerhard Ernst
Angie der OchsMichael Höfner
Hot Box CharlieChristoph Wagner-Trenkwitz
Georg Wacks
Harry der HengstNicolaus Hagg


Frühere Besetzungen? Hier klicken



Produktionsgalerie (weitere Bilder)

© Dimo Dimov / Volksoper Wien
© Dimo Dimov / Volksoper Wien
© Dimo Dimov / Volksoper Wien
© Dimo Dimov / Volksoper Wien

Zuschauer-Rezensionen

Die hier wiedergegebenen Bewertungen sind Meinungen einzelner Zuschauer und entsprechen nicht unbedingt den Ansichten der Musicalzentrale.


4 Zuschauer haben eine Wertung abgegeben:


27673
Musical..?

29.03.2009 - Geniales Bühnenbild, tolle Choreografie, excellente Sigrid Hauser, schwacher rest- utriert bis zum geht nicht mehr, unterspannt, klingt nach schlechter operette ...lahmes orchester... aber in summe irgendwie OK!

gernschreiber (erste Bewertung)


27635
Wenn die Hauser nicht wär

19.03.2009 - Stück ist nett,die Besetzung teilweise passabel und ein highlight ist Frau hauser:was die Frau kann ist sagenhaft,schon wegen ihr ist der Besuch dort zu empfehlen, weniger wegen Herrn Herr Herrig eher wegen herrn Direktor Meyer,möglicxh wegen dem Bühnenbild, eher wegen der Choreographie und gar nicht wegen des Dirigats.Ah ja und Regie hat nun gar nicht stattgefunden was man an den unendlich zähen Dialogen merkt.Stadttheaterbasis in einem Staatstheater

broadwayfan (erste Bewertung)


27571
Wie Broadway mal war...

02.03.2009 - Eine SEHR gelungene Inszenierung! - In der 1950er am Broadway, war noch siemlich klassisch gesungen, besonders bei Darsteller wie "Sky" und "Sarah" - Hier in der Volksoper, genau auf den Punkt. Damals waren die Orchester in New York auch so gross wie in der Volksoper bei dieser Aufführung. Man vergisst dies heutzutage manchmal. Und das damals noch OHNE Mikros! Obwohl heutzutage, hört man selten der "alte" Klang von Broadway, was der Volksoper macht hier, ist eigentlich genau was Broadway damals war! Der Buffo Paar eher mit Charackterstimme, Der Liebespaar mit eher klassischen Stimmen. Bravos an das gesamten Ensemble und der Leading-Team!

Musical-Fan (erste Bewertung)


27568
Vergnüglich, aber leider in der Volksoper

02.03.2009 - Hier hat sich ein tolles Team zusammengefunden.
Die Tanzszenen mit den Choreografien von Ramesh Nair sind die Höhepunkte des Abends. Da rockt die Volksoper. Das Bühnenbild von Sam Madwar ist fantastisch. Opulent, durchdacht, stimmig. Die musikalische Leitung (Joseph Olefirowicz) sorgt dafür, dass die Musik richtig fetzt. Robert Meyer (Nathan), Sigrid Hauser (Adelaide) und Johanna Arrouas (Sarah) überzeugen durch gutes Schauspiel bzw. gute Outragen und sind musikalisch bombensicher.
Was leider wieder einmal störend auffällt, ist die falsche Ambition der Volksoper, ein Musical als grossangelegte Opera Buffa zu produzieren.
- Dialoge im Zeitlupentempo (Zugeständnis an das Stammpublikum aus dem Pflegeheim?)
- Sky Masterson als Operettenbuffo (unerträglich)
- etliche Nummern gesungen wie Oper/Operette (seltsam)
- einige Dialoge ebenso gespielt (mühsam und unlustig)
- Beim Anblick des exorbitant riesigen Orchesters fühlen sich viele Darsteller - obwohl ohnehin mikroportiert - aufgefordert, mit ihren Kollegen im möglichst voluminösen Schöngesang wettzueifern, was der Musikalität, der Textverständlichkeit und der Charaktergestaltung nicht zuträglich ist.
Aber insgesamt sicher empehlenswert und im Vergleich zu "Rudolf" eine Erholung.

Paul Corter (2 Bewertungen, ∅ 3.5 Sterne)


Bitte melden Sie sich an, wenn Sie einen Leserkommentar abgeben wollen.
Neu registrieren | Logon

 
Details können Sie hier nachlesen: Leserkommentare - das ist neu
 
 

 Theater / Veranstalter
Volksoper
Währinger Straße 78
A-1090 Wien
+43 (1) 514 44-3670
Email
Homepage
Hotels in Theaternähe

 So fand ich die Show
Jetzt eigene
Bewertung schreiben!

 Weitere Produktionen
 Guys & Dolls (Schleswig-Holsteinisches Landestheater, Flensburg)
 Guys and Dolls (Graz)
weitere Produktionen finden

 muz-Lexikon
Handlung
Kleingauner Nathan braucht dringend Geld und wettet deshalb mit dem smarten Berufsspieler Sky. mehr

Weitere Infos
Frank Loessers Musical Comedy wurde 1950 am Broadway uraufgeführt. Trotz ihrer wenig tiefgründigen Handlung gilt sie als einer der Wegbereiter des modernen Musicals: Die Songs und Tanznummern sind kein Selbstzweck, sondern eng mit der Handlung verbunden. Bekanntestes Stück aus "Guys and Dolls" ist das flotte "Luck Be a Lady".

 Leserbewertung
(4 Leser)


Ø 2.75 Sterne

 Termine

Leider keine aktuellen Aufführungstermine.


© musicalzentrale 2019. Alle Angaben ohne Gewähr.

   DEUTSCHES THEATER MÜNCHEN: SWEENEY TODD

   DEUTSCHES THEATER MÜNCHEN: SCHUH DES MANITU

   Wir suchen Dich!

   SOFTWAREBILLIGER.DE

Ein Platz für Ihre Werbung?




   HOTEL.DE

MUSICAL-THEATER


Testen Sie Ihr Wissen! Was läuft aktuell in diesen Musicalhäusern?
Basel: Musical-Theater +++ Berlin: Theater des Westens +++ Berlin: Friedrichstadt-Palast +++ Berlin: Theater am Potsdamer Platz +++ Essen: Colosseum +++ Düsseldorf: Capitol +++ Hamburg: Neue Flora +++ Hamburg: Operettenhaus +++ Hamburg: Theater im Hafen +++ München: Deutsches Theater +++ Oberhausen: Metronom +++ Stuttgart: Apollo-Theater +++ Stuttgart: Palladium-Theater +++ Wien: Raimund-Theater +++ Wien: Ronacher
Alle Theater, alle Spielpläne: Deutschland-Nord, -West, -Ost, -Süd, Österreich, Schweiz, Niederlande, London.


Unsere Seite verwendet Cookies & Google Maps, um Ihnen ein bestmögliches Besuchserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie beiden Nutzungen zu. [ X ]
;