Norden Westen Osten Süden
Termine aus DeutschlandÖsterreichSchweizNiederlandeLondonTirolLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
Aktuelle Shows ( Nord )Shows A-Z ( Nord )Premieren ( Nord )Musical Highlights 2008


Best-of-Konzert

Musical Highlights 2008

Felix Martin & Friends


Kurzweiliges und musikalisch hochwertiges Konzertprogramm - trotz äußerst konservativer Songauswahl. Der Höhepunkt: Thomas Borchert und Felix Martin singen den Krolock-Part im "Tanz der Vampire"-Block als Duett.

(Text: Robin Jantos)

Premiere:27.06.2008
Letzte bekannte Aufführung:27.06.2008


Ein Programm mit all den schon tausendmal interpretierten Standards aus "Evita", "Cats", "Les Misérables", "Cabaret" und "Rocky Horror Show". Ein Orchester, das sonst vor allem Tanzmusik macht. Und einige Songs, denen mehr Proben gut getan hätten. Es hätte ein ziemlich schlimmer Abend für Musicalfreunde werden können. Hätte. Denn dank vier glänzend aufgelegter Topsolisten erlebten die mehr als 1000 Zuhörer ein begeisterndes Konzert - und vermutlich den Auftakt zu einer festen Musical-Veranstaltungsreihe in Celle.
Schon bei der zweiten Nummer wurde ohne Aufforderung mitgeklatscht, am Anfang des zweiten Aktes gab es die ersten Standing Ovations, danach standen die Zuschauer mehr als dass sie saßen. Dabei half es sicherlich, dass die Fanclubs von Martin und Borchert zahlreich vertreten waren. Vor allem aber lag es daran, dass die als "Felix Martin & Friends" angekündigten Sänger musikalische Klasse und Spielfreude über die Rampe brachten.
Ein Beispiel: Die Zugabe "Can You Feel the Love Tonight", die offensichtlich kaum geprobt war. Weniger professionelle Sänger wären unter diesen Umständen mit dem Quartett baden gegangen. Kristin Hölck, Isabel Dörfler, Martin und Borchert gaben sich ihre Einsätze über Blickkontakt und bauten auch gegenseitige Korrekturen und Blicke auf den Textzettel geschickt zu einer ironischen Inszenierung zusammen. Weitere Höhepunkte: ein glasklares "Dies ist die Stunde" (Borchert), Dörflers grandios-chaotische Conferencen und der Song "Totale Finsternis", in dem Hölck eine stimmstarke, zwischen zwei Krolocks hin- und hergerissene Sarah gab, ohne in Klamauk abzurutschen. Überhaupt "Tanz der Vampire": Borchert und Martin sangen "Totale Finsternis" und "Die unstillbare Gier" teils abwechselnd, teils gleichzeitig - mit einer Intensität, die über dem liegt, was es von den beiden an entsprechenden Aufnahmen im Handel gibt.
Wer unbedingt kritisieren will, findet höchstens Kleinigkeiten: Das Orchester Dirk Jecht, deren Keyboards in einigen dramatischen Songs ("Elisabeth") zu stark nach schlagertypischem Plastik klingen, unsaubere Schlusstöne bei "Ich gehör nur mir" (Hölck) und "I Know Him So Well" (Dörfler/Hölck) und nicht gut aufeinander abgestimmte Solisten in "Die Schatten werden länger" (Borchert/Martin). Vernachlässigbar.
Die Tourismusförderer der Region Celle verkündeten am Ende, dass eine Nachfolgeveranstaltung im Jahr 2009 schon in Planung ist. Dann ja vielleicht mit einem etwas innovativeren Programm und hoffentlich ohne die Todsünde, nach der letzten Zugabe noch auf offener Bühne eine Rede zu halten. Das Publikum ließ sich die Stimmung davon nicht verderben. Sollte den Machern im nächsten Jahr eine ähnlich hochkarätige Veranstaltung gelingen, könnte Celle zum festen Sommertermin für die Musicalszene werden.

(Text: rj)






Besetzung

mitFelix Martin
Thomas Borchert
Kristin Hölck
Isabel Dörfler



Zuschauer-Rezensionen

Die hier wiedergegebenen Bewertungen sind Meinungen einzelner Zuschauer und entsprechen nicht unbedingt den Ansichten der Musicalzentrale.


3 Zuschauer haben eine Wertung abgegeben:


26761
Felix Martin & Friends

05.07.2008 - Am 27.06.2008 fand in Celle ein außergewöhnliches Konzert statt. Im fran-zösischen Garten, neben dem Schlösschen, unter freiem Himmel und bei herrlichem Sommerwetter begeisterten Felix Martin, Isabel Dörfler, Kristin Hölck und Thomas Borchert, das Publikum mit Hits aus verschiedenen Musicals. Besondere Highlights waren Lieder aus „Elisabeth“, der „Rocky Horror Show“ und dem „Tanz der Vampire“. Eine Premiere war ein Duett der beiden „Graf von Krolock“ Darsteller Borchert und Martin in „Unstillbare Gier“ und „Totale Finsternis“. Isabel Dörfler konnte ihr Können u.a. in „Weine nicht um mich Argentinien“ und „Memories“ sowie Kristin Hölck u.a. mit „Ich gehör nur mir“ und „Phantom Duett“ beweisen. Der unvergessliche Abend endete mit einem Udo-Jürgens- Medley und dem Titel „Can you feel the love tonight“ aus dem „König der Löwen“, jeweils vom gesamten Ensemble gesungen. Für alle, die diese tolle Show verpasst haben, gibt es aber eine tröstende Nach-richt. Felix Martin kündigte an, das Konzert im nächsten Jahr in Celle wiederholen zu wollen. DH

www.dirk-hildmann.de (4 Bewertungen, ∅ 4.8 Sterne)


26744
Ein echtes Highlight!

30.06.2008 - Wow, was für ein Abend! Die großen Namen Felix Martin, Thomas Borchert,
Kristin Hölck und Isabel Dörfler haben bei mir im Vorfeld sehr hohe
Erwartungen geweckt – und sie am Freitag haushoch übertroffen. Was uns im 
idyllischen Ambiente des Französischen Gartens in Celle geboten wurde, waren nicht nur „Musical Highlights" auf höchstem Niveau von vier stimmgewaltigen Musicalgrößen, sondern auch eine mitreißende Open-Air-Party, die es
problemlos mit den etablierten Veranstaltungen in Tecklenburg oder Dinslaken
 aufnehmen kann. Die Songauswahl hat dem Namen der Gala alle Ehre gemacht, denn ein Musical Highlight folgte auf das nächste – und obwohl es für Musicalkenner schon hundertmal gehörte Klassiker waren, gelang es allen Darstellern durch die Intensität ihrer Darbietung und z.T. spontan an den Moment angepasste Variationen des Textes, die Titel frisch und unverbraucht klingen zu lassen. Thomas Borchert
 präsentierte z.B. ein sehr bewegendes „Dies ist die Stunde“ und brachte das
 Publikum mit einer grandiosen Darbietung von „Kitsch“ zum Toben, Kristin Hölck sorgte mit „Ich gehör nur mir“ und einem gefühlvollen „Nur für mich“ für Gänsehaut,
 Isabel Dörflers „Memories“ ging direkt unter die Haut und ihr "I will survive" war Frauenpower pur, mit der sie sogar die anwesenden Herren zum Mittanzen bewegte. Felix Martin führte als charmanter Gastgeber energiegeladen und mit viel
 Humor durch den Abend, bezog dabei gekonnt das ganze Publikum von der ersten bis zur letzten Reihe mit ein und begeisterte als eleganter "Tod" im weißen Anzug ebenso restlos wie als schriller "Frank'n'Furter" mit Strapsen und Federboa. Abgerundet wurde das Programm durch wunderschöne Duette, absolut partytaugliche Musical-Medleys und einige waschechte Premieren, die es in 
dieser Konstellation noch nie zu sehen und zu hören gab (z.B. die "Totale 
Finsternis" als Terzett von Felix, Thomas und Kristin – genial!). Es hat
großen Spaß gemacht zu sehen, wie perfekt alle vier Künstler stimmlich, 
darstellerisch und humoristisch miteinander harmoniert und interagiert haben. Allen war der Spaß an der Veranstaltung deutlich anzumerken, was sich 
von Anfang an auf das Publikum übertragen hat. Mal war es ihre überwältigende Leistung, die uns zu Standing Ovations von den Sitzen 
gerissen hat (z.B. die "Unstillbare Gier" als Gänsehaut-Grafenduett von Thomas und Felix), mal der gelungene Aufruf, mit den 1.200 Besuchern gemeinsam einen "Time Warp" aufs Parkett (bzw. auf die Wiese) zu legen. Man hat deutlich gemerkt, dass eben nicht nur Kollegen und schon gar keine Konkurrenten, sondern echte "Friends" gemeinsam auf der Bühne stehen - und genau das hat 
den ganz besonderen Charme dieser Veranstaltung ausgemacht. Bei kleinen humoristischen
Schlagabtäuschen, Flirts und spontanem Wortwitz blieb bei uns im Publikum kein 
Auge trocken – jeder der teilnehmenden Künstler hat sich nicht nur als 
großer Sänger und Schauspieler, sondern auch als 1A-Entertainer erwiesen. Insgesamt ein Abend auf allerhöchstem Niveau, von dem ich sehr 
hoffe, dass er wie vom Veranstalter angedeutet im nächsten Jahr eine
 Fortsetzung findet. Ich war (und bin noch immer) begeistert!

Kathrin HH (erste Bewertung)


26738
Felix Martin & Friends

29.06.2008 - Ein absolut gelungener Abend. Mit viel Humor, Spaß und Elan führte Felix Martin durch das Programm. Als Gäste hatte er Isabel Dörfler, Kristin Hölck und Thomas Borchert eingeladen. Man merkte allen den Spaß an der Sache an und der Funke der Begeisterung sprang gleich zu Beginn des Konzertes über. Das Publikum wurde während des ganzen Abends mit einbezogen und ging begeitert mit. Besonders Felix "bespielte" auch mal eben die Ränge mit. Das Programm war sehr temporeich, mit Medleys von allen zusammen vorgetragen und einigen "ruhigeren" Songs hervorragend präsentiert von Isabel und Kristin."Kitsch" und "Dies ist die Stunde" von Th. Borchert waren einfach genial , Felix & Kristin Hölck als "Tod" und "Elisabeth" nicht zu toppen. Alle 4 Darsteller harmonierten wunderbar miteinander. Es war alles sehr ausgewogen. Im 2. Teil ging es gleich mit der Rocky Horror Show los und die Zuschauer wurden beim Time Warp (mehr oder weniger talentiert) zum Mitmachen bewogen. Spätestens da, hielt es niemanden mehr auf den Sitzen.
Absoluter Showstopper war das Duett Felix/Thomas als Graf v. Krolock mit Kristin als Sarah (TdV). Tosender Beifall aus 1200 Kehlen, was einem Gänsehaut beschert, wenn man mittendrin sitzt und vor dieser schönen Celler Kulisse.Openair-Veranstaltungen haben für mich immer ein eigenes Flair.
Ein grandioser Erfolg, der laut Veranstalter wohl auch im nächsten Jahr nach Fortsetzung schreit.

Marisa (3 Bewertungen, ∅ 5 Sterne)


Bitte melden Sie sich an, wenn Sie einen Leserkommentar abgeben wollen.
Neu registrieren | Logon

 
Details können Sie hier nachlesen: Leserkommentare - das ist neu
 
 

 Theater / Veranstalter
Französischer Garten
Wehlstraße
D-29221 Celle
Hotels in Theaternähe

 So fand ich die Show
Jetzt eigene
Bewertung schreiben!

 Leserbewertung
(3 Leser)


Ø 5.00 Sterne

 Termine

Leider keine aktuellen Aufführungstermine.


© musicalzentrale 2019. Alle Angaben ohne Gewähr.

   DEUTSCHES THEATER MÜNCHEN: SWEENEY TODD

   DEUTSCHES THEATER MÜNCHEN: SCHUH DES MANITU

   Wir suchen Dich!

   SOFTWAREBILLIGER.DE

Ein Platz für Ihre Werbung?




   HOTEL.DE

MUSICAL-THEATER


Testen Sie Ihr Wissen! Was läuft aktuell in diesen Musicalhäusern?
Basel: Musical-Theater +++ Berlin: Theater des Westens +++ Berlin: Friedrichstadt-Palast +++ Berlin: Theater am Potsdamer Platz +++ Essen: Colosseum +++ Düsseldorf: Capitol +++ Hamburg: Neue Flora +++ Hamburg: Operettenhaus +++ Hamburg: Theater im Hafen +++ München: Deutsches Theater +++ Oberhausen: Metronom +++ Stuttgart: Apollo-Theater +++ Stuttgart: Palladium-Theater +++ Wien: Raimund-Theater +++ Wien: Ronacher
Alle Theater, alle Spielpläne: Deutschland-Nord, -West, -Ost, -Süd, Österreich, Schweiz, Niederlande, London.


Unsere Seite verwendet Cookies & Google Maps, um Ihnen ein bestmögliches Besuchserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie beiden Nutzungen zu. [ X ]
;