Norden Westen Osten Sden
Termine aus DeutschlandsterreichSchweizNiederlandeLondonTirolLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
Aktuelle Shows ( Nord )Shows A-Z ( Nord )Premieren ( Nord )Ein Käfig voller Narren


Travestie-Musical

Ein Käfig voller Narren

Ich leg ein bißchen mehr Mascara auf


Neuinszenierung des Klassikers von Jerry Herman, in dem der ganz normale Alltag eines langjährigen schwulen Paares auf den Kopf gestellt wird, als ihr Sohn die Tochter eines erzkonservativen Politikers heiraten will. Mit dabei sind die Fernseh-Schauspieler Bernd Herzsprung und Hildegard Krekel.

(Text: mr)

Premiere:06.12.2007
Letzte bekannte Aufführung:31.12.2007


Regie - Dirk Böhling
Choreographie - Ricardo Fernando dos Santos
Bühnenbild - Manfred Kaderk
Musikal. Leitung - Patrick Chestnut


Besetzung:
Albin/Zaza - Hans Neblung
Georges - Klaus Brantzen
Jean-Michel - Jörg Hilger
Jacob - Marcelo Marinho
M. Dindon - Bernd Herzsprung
Mme Dindon - Hildegard Krekel
Anne - Ute Kampowsky
Jacqueline - Nela Bartsch
Francis - Jan Maak

(Text: Veranstalter)




Verwandte Themen:
News: "Ein Käfig voller Narren" im Musicaltheater Bremen (15.09.2007)

Zuschauer-Rezensionen

Die hier wiedergegebenen Bewertungen sind Meinungen einzelner Zuschauer und entsprechen nicht unbedingt den Ansichten der Musicalzentrale.


10 Zuschauer haben eine Wertung abgegeben:


23022
Pro und Contra

31.12.2009 - Ich war gestern in der Premiere und hatte mich sehr drauf gefreut. Muss aber ehrlich sagen, dass ich mit gemischten Gefühlen die Vorstellung verließ.

Contra:

- der 1. Akt ist sehr langatmig
- der 2. Akt hetzt ohne Ende. Der Hauptteil der ganzen Story wird stark gekürzt dargestellt. Da wäre es wünschenswert gewesen, den ersten Akt zu kürzen und den Konfliktpunkt näher darzustellen
- Es wird groß geworben mit Hildegard Krekeln und Bernd Herzsprung und im Endeffekt hat Krekel gefühlte 5 Sätze und Herzsprung 20, die zeitweilig auch noch schwer zu verstehen sind. In die Tiefe der Rollen wird nicht wirklich eingegangen
- Während der Ensemble-Szenen ist der Ton grausam. Es ist schwer bis gar nicht zu verstehen, was überhaupt gesungen wird. In den Solo-Nummer taucht dieses Problem nicht auf
- Die sehr schönen Choreographien wirken noch nicht wirklich homogen. An der Synchronität muss dringend noch gearbeitet werden.

Pro:
- Hans Neblung spielt den Rest absolut an die Wand. Ob in den leisen/emotionalen Szenen, als auch in den Travestieszenen. Großes Kompliment
- Marcelo Marinho als Jacob sorgt für sensationelle schräge, tuntige Auftritte als Butler/Zofe Jacob. Eine riesen Freude ihn bei seiner Arbeit zu beobachten
- Dem Ensemble merkt man die Spielfreude absolut an. Man sieht, dass sie bei ihrem Job richtig Spass haben.
- die Kostüme sind wunderschön. Schillernd, bunt, einfach passend.
- genau wie das schlichte Bühnenbild, das als Drehbühne Wohnzimmer und Nachtclub geschickt wechseln läßt
- Das Orchester war echt klasse.


Alles in allem gab es Punkte, die dafür und dagegen sprechen. Es hängt immer davon ab, was man erwartet. Wenn man einen bunten Abend mit schrillen Tunten geniessen möchte, dann sollte man sich den Käfig voller Narren wirklich nicht entgehen lassen. Aber mit Abstrichen in der Handlung leben können.

Alles inj allem hatte ich meinen Spaß, auch wenn ich es mir anders vorgestellt hat. Deswegen die mittlere Wertung!

Kai


23106
bitte nicht!

31.12.2009 - Tolle Kostüme, toller Hans Nebelung...

aber..choreo und tänzer sind die Hölle!

jens


23556
Hat uns gut gefallen

31.12.2009 - Wir waren von den Darstellern begeistert, insbesondere wie das Publikum mit in dem Stück integriert wurde.Insbesondere haben uns die Technik sowie die Effekte gefallen.
Alles in allen ein sehr gelungenes Musical.

meitho


23353
war sehr zufrieden

21.12.2007 - Hans Neblung einfach genial
H.Krekel + B.Herzsprung enttäuschend.
Musik,Kostüme,Kosmetik,Tanzen
f r mich großartig.

MfG
Jörg

Jörg


23347
Tolle Unterhaltung!

21.12.2007 - Die Pro-Ausführungen von Kai kann ich nur unterstreichen, die negativen nicht, da ich glücklicherweise ein Laie bin, der "nur" unterhalten werden möchte. Allerdings habe ich viele Musicals/Operetten besucht, und selten hat mich eine Inszenierung so mitgerissen wie diese. Musik, Choreographie, Inhalt, Darsteller: alles perfekt aufeinander abgestimmt. Keinerlei Langatmigkeit zu spüren, stattdessen eine geballte Ladung für Herz, Bauch und Beine. Klasse!
Herzsprung/Krekel: o.k., nichts als Zugpferde, aber das wußte man vorher.
Marcelo Marinho: bitte mehr von ihm; großes Talent!
Hans Neblung: einsame Klasse! Das große Rätsel des Abends, weshalb er einer breiten Masse noch relativ unbekannt ist. Schade, daß es keine CD von dem kurzen Gastspiel gibt.

Schrammel


23217
klasse Musical

15.12.2007 - Ein superschöner Abend. Haben viel gelacht. Für alle, die große Broadway Musicals mögen ein Muss.

Michael39


23103
spaß

10.12.2007 - ich bin begeistert...
das make up vorallem ist einfach toll...die kostüme schillern...
der abend ist gelungen...
die cagelles sind der hammer...
lust,laune und können wird sichtlich ins publikum getragen..

sarinchen


23102
spaß

10.12.2007 - ich bin begeistert...
das make up vorallem ist einfach toll...die kostüme schillern...
der abend ist gelungen...
die cagelles sind der hammer...
lust,laune und können wird sichtlich ins publikum getragen..

sarinchen


23082
Les miserable

09.12.2007 - Das war ja wohl viel heiße Luft um nichts. Chance vertan. Mal wieder floppt ein Musical in Bremen. Laßt einfach mal inovative Leute ran. Namen alleine zählen heutzutage nichts mehr!

Fankurve


23019
Hans Neblung einziger Lichtblick

07.12.2007 - Ich war sehr enttäuscht !
sehr langatmig im 1. Akt, zweiter Akt nur oberflächlig und rasches Ende.
2.Akt sehr lieblos, gearde das Ende ist kein würdiges Finale.

Sehr schade !
Hans Neblung aber gibt alles und rettet die Show !

Tini


Bitte melden Sie sich an, wenn Sie einen Leserkommentar abgeben wollen.
Neu registrieren | Logon

 
Details können Sie hier nachlesen: Leserkommentare - das ist neu
 
 

 Theater / Veranstalter
Metropol Theater
Richtweg 7-13
D-28203 Bremen
0421/3653333
Homepage
Hotels in Theaternähe

 So fand ich die Show
Jetzt eigene
Bewertung schreiben!

 muz-Lexikon
Handlung
"La Cage Aux Folles" ist die Geschichte des homosexuellen Albin, der als Drag Queen Zasa im titelgebenden Nachtclub seines Lebensgefährten George auftritt. mehr

Weitere Infos
Deutschlandpremiere war am 1985 am Berliner Theater des Westens

 Leserbewertung
(10 Leser)


Ø 3.20 Sterne

 Termine

Leider keine aktuellen Aufführungstermine.


© musicalzentrale 2021. Alle Angaben ohne Gewähr.

   Wir suchen Dich!

   SOFTWAREBILLIGER.DE

   Ein Platz für Ihre Werbung?

MUSICAL-THEATER


Testen Sie Ihr Wissen! Was läuft aktuell in diesen Musicalhäusern?
Basel: Musical-Theater +++ Berlin: Theater des Westens +++ Berlin: Friedrichstadt-Palast +++ Berlin: Theater am Potsdamer Platz +++ Essen: Colosseum +++ Düsseldorf: Capitol +++ Hamburg: Neue Flora +++ Hamburg: Operettenhaus +++ Hamburg: Theater im Hafen +++ München: Deutsches Theater +++ Oberhausen: Metronom +++ Stuttgart: Apollo-Theater +++ Stuttgart: Palladium-Theater +++ Wien: Raimund-Theater +++ Wien: Ronacher
Alle Theater, alle Spielpläne: Deutschland-Nord, -West, -Ost, -Süd, Österreich, Schweiz, Niederlande, London.


Unsere Seite verwendet Cookies & Google Maps, um Ihnen ein bestmögliches Besuchserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie beiden Nutzungen zu. [ X ]
;