Norden Westen Osten Süden
Termine aus DeutschlandÖsterreichSchweizNiederlandeLondonLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
Aktuelle Shows ( Nord )Shows A-Z ( Nord )Premieren ( Nord )Die Dreigroschenoper


Political

Die Dreigroschenoper

Hier Uraufführung - jetzt Neu-Inszenierung!


Auch im Euro-Land immer noch aktuell: Brecht und Weill schildern in ihrer "haifischzahn-scharfen" Satire auf die Gesellschaft die Machenschaften der Männer an den Hebeln der Macht. Wirtschaft, Politik und Polizei bekommen ihr Fett weg.

(Text: kw)

Premiere:27.09.2007
Letzte bekannte Aufführung:23.04.2017


Die "Dreigroschenoper" und das BE – Robert Wilson und Bertolt Brecht – Mackie Messer und der Mond von Soho... spannender kann eine Premiere – auf der Bühne, auf der 1928 die Uraufführung von Brechts wüstem Jugendwerk stattfand – kaum sein.
Jonathan Peachum betreibt einen äußerst florierenden Handel mit der Ausstattung von Bettlern. Das Geschäft mit den „Ärmsten der Armen“ läuft sehr gut. Doch er erfährt, dass seine Tochter Polly heimlich den Gangsterboss Mackie Messer geheiratet hat. Peachum ist entsetzt. Trotz Pollys Warnung verlässt der frischgebackene Ehemann die Stadt nicht, sondern besucht die Huren von Turnbridge, die ihn prompt verraten. Seine Hinrichtung scheint nun unabwendbar, bis ein „reitender Bote“ der Königin erscheint und Mackies Freilassung sowie seine Erhebung in den Adelsstand verfügt.

(Text: Theater)






Kreativteam

Regie, Bühne, Lichtkonzept Robert Wilson
Kostüme Jacques Reynaud
Musikalische Leitung Hans-Jörn Brandenburg
Stefan Rager
Mitarbeit Regie Ann-Christin Rommen
Mitarbeit Bühne Serge von Arx
Mitarbeit Kostüme Yashi Tabassomi


Besetzung

EnsembleChristina Drechsler
Anke Engelsmann
Ruth Glöss
Traute Hoess
Franziska Junge
Marina Senckel
Gitte Reppin
Gabriele Völsch
Angela Winkler; Heinrich Buttchereit
Boris Jacoby
Roman Kaminski
Stefan Kurt
Christopher Nell
Walter Schmidinger
Martin Schneider
Veit Schubert
Andreas Seifert
Konrad Singer
Jörg Thieme
Axel Werner
Mathias Znidarec
Musiker

Banjo
Violoncello
Gitarre
Hawaii-Gitarre
Mandoline
Ulrich Bartel
Harmonium/Klavier/CelestaHans-Jörn Brandenburg
BandoneonTatjana Bulava
TrompeteMartin Klingeberg
Pauken
Schlagzeug
Stefan Rager
Saxophon
Klarinette
Fagott
Jonas Schoen
Saxophon
Flöte
Klarinette
Benjamin Weidekamp
Posaune
Kontrabass
Otwin Zipp



Zuschauer-Rezensionen

Die hier wiedergegebenen Bewertungen sind Meinungen einzelner Zuschauer und entsprechen nicht unbedingt den Ansichten der Musicalzentrale.


2 Zuschauer haben eine Wertung abgegeben:


Virtuoser Umgang mit der Zeit

04.10.2007 - Keiner schafft es wie der Meisterregisseur aus Texas, Robert Wilson, durch Rhythmus- und Tempowechsel in den Abläufen auf der Bühne eine Spannung zu erzeugen, die das Publikum in Atem hält, auch wenn die Spielfiguren vielleicht gerade die Langsamkeit entdecken oder in lautlos schreiender Pose erstarren, so dass die Zuschauer noch lange was haben von den Emotionen und Trieben, die die Protagonisten in der Geschichte hin- und herschieben wie auf einem Schachbrett. Der virtuose Umgang mit Zeit, Rhythmus und Tempo ist Wilsons Markenzeichen, mit dem er und seine Schauspieler bisher noch jedes Stück aus der nostaligischen Mottenkiste heraus zu zaubern vermochten ohne das es sich von den Vorerwartungen des Publikums zwangsweise schunkeln ließe. Man sollte bereit sein, sich auf Wilsons skurrilen Witz und spitzbübischen Humor einzulassen, den er mit dem Arbeitsethos eines gelassenen Besessenen seinen Inszenierungen unterlegt. Empfehlung: unbedingt anschauen!

Snowwhite


Brita und Volkmar Henning

28.09.2007 - Schlechter als Brandauer im Admiralspalast konnte es nicht werden. Trotzdem konnte ich meine erw. Töchter nicht davon überzeugen, noch einmal die Dreigroschenoper anzuschauen. Somit profitierte ein junger Schauspielstudent an der ünerzähligen Karte.
Wir waren uns einig-eine grandiose Aufführung. Brecht hätte sich gefreut, wie Verfremdung in positivem Sinne mit neuen Mittel umzusetzen ist und nicht mit Effekthascherei und "Stars", die keine sind alá Brandauer

BE-Fan


Bitte melden Sie sich an, wenn Sie einen Leserkommentar abgeben wollen.
Neu registrieren | Logon

 
Details können Sie hier nachlesen: Leserkommentare - das ist neu
 
 

 Theater / Veranstalter
Berliner Ensemble
Bertolt-Brecht-Platz 1
D-10117 Berlin
030/284-08-155
Email
Homepage
Hotels in Theaternähe

 So fand ich die Show
Jetzt eigene
Bewertung schreiben!

 Weitere Produktionen
 Die Dreigroschenoper (Röttingen)
weitere Produktionen finden

Share |
 Termine

Leider keine aktuellen Aufführungstermine.


© musicalzentrale 2017. Alle Angaben ohne Gewähr.

   FREILICHTSPIELE TECKLENBURG

   SOFTWAREBILLIGER.DE

   

AMAZON.DE




   HOTEL.DE

THEATER-TIPPS


Sitzen, Parken, Gastro: Unsere Leser geben Tipps für den Theaterbesuch.
Freilichtspiele Tecklenburg, Neue Flora Hamburg, Operettenhaus Hamburg, Raimund Theater Wien, SI-Centrum Stuttgart.
Partnerseite: Musical-World