Norden Westen Osten Süden
Termine aus DeutschlandÖsterreichSchweizNiederlandeLondonTirolLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
Aktuelle Shows ( Nord )Shows A-Z ( Nord )Premieren ( Nord )Nicht von dieser Welt


Komödie

Nicht von dieser Welt

Göttervater im Liebesrausch


Cole Porters "Out of This World" überzeugt in der deutschen Fassung von Wolfgang Adenberg mit einer exzellenten Cast und beweist, dass auch eine kleine Musicalproduktion durchaus hohen Unterhaltungswert haben kann - und das abseits horrender Ticketpreise.

(Text: Dominik Lapp)

Premiere:13.12.2007
Letzte bekannte Aufführung:23.02.2008


Auch Götter brauchen körperliche Nähe. Doch dem römischen Göttervater Jupiter (in der griechischen Mythologie Zeus) genügt die Zuneigung seiner Frau Juno nicht. Also sucht er sich mal hier und mal dort eine Sterbliche für seine sexuellen Abenteuer. So in etwa könnte man die Handlung von Cole Porters "Out of This World" beschreiben – ein Musical, das bei seiner Uraufführung im Jahre 1950 am Broadway gnadenlos scheiterte. Das Alte Schauspielhaus in Stuttgart hat sich nun an den Stoff herangewagt und unter dem deutschen Titel "Nicht von dieser Welt" in der Übersetzung von Wolfgang Adenberg auf die Bühne gebracht.

Regisseur Andreas Geier beweist mit seiner Inszenierung, dass auch eine kleine Musicalproduktion durchaus gut unterhalten kann – trotz des spartanischen Bühnenbilds von Knut Hansen: Die verschiedenen Szenerien werden lediglich durch dreidimensionale, verschiebbare Buchstaben angedeutet. Der "New York"-Schriftzug deutet nicht nur den Ort der Handlung an, sondern dient auch als Bar, der Schriftzug "Taverne" ist gleichzeitig Sitzgelegenheit für die Darsteller.

In der Darstellerriege gibt es ein Wiedersehen mit Künstlern wie Maryanne Kelly ("42nd Street") und Andrew Hunt ("Tanz der Vampire"), die dem Stuttgarter Publikum bereits bestens bekannt sein dürften. Kelly sammelt als Juno Pluspunkte mit ihrer klaren Stimme und überzeugt auch schauspielerisch als sitzen gelassene Ehefrau von Jupiter. Michael Gaedt in der Rolle des Jupiter spielt den Göttervater als Macho mit fettiger Elvistolle, der nur eins im Sinn hat: Sex. Da verwundert es nicht, dass sein Motorrad das Kennzeichen S-EX 1 trägt und sein Bett aus den Buchstaben S.E.X. besteht. Während er schauspielerisch in seiner Rolle aufgeht, bewegt er sich stimmlich jedoch nur im Mittelfeld und bleibt vor allem hinter "Ex-Alfred" Aris Sas weit zurück. Sas führt in der Rolle von Jupiters Sohn Merkur durch die Handlung und beherrscht die Bühne mit starker Bühnenpräsenz und einer sehr angenehmen, schön gefärbten Stimme. Daniel Witzke spielt den vom FBI wegen Steuerhinterziehung gesuchten Niki Skolianos sehr überzeugend als durchtriebenes Schlitzohr, während Elisabeth Ebner und Markus Dinhobl als frisch getrautes Ehepaar Helen und Art O'Malley sowohl stimmlich als auch schauspielerisch glänzen.

Das Old Playhouse Orchestra unter der Leitung von Jochen Neuffer weiß Cole Porters Partitur sehr schmissig in Töne zu verwandeln – die Swingmusik transportiert die lustige Handlung wunderbar und sorgt dafür, dass die Füße der Zuschauer gelegentlich mitwippen. Auch die deutschen Texte von Wolfgang Adenberg sind zweifelsfrei sehr gut gelungen und zählen sicher zu seinen besten Übersetzungen. Letztendlich hat das Alte Schauspielhaus Stuttgart mit seinem Mut, sich an dieses einst gescheiterte Stück heranzuwagen, mitten ins Schwarze getroffen. Ein großartiges Ensemble, die intime Atmosphäre des kleinen Theaters und die schnell ins Ohr gehende Musik machen "Nicht von dieser Welt" zu einem empfehlenswerten Musical, das wirklich sehr gut unterhält. Es muss ja nicht immer eine große Musicalproduktion zu Preisen jenseits der 100-Euro-Grenze sein. Manchmal tut es auch sehr gut eine kleine Produktion, wo das Preis-Leistungsverhältnis noch stimmt.

(Text: Dominik Lapp)




Verwandte Themen:
News: "Out of This World" kommt auf Deutsch nach Stuttgart (21.05.2007)



Besetzung

Merkur Aris Sas
Jupiter Michael Gaedt
Juno Maryanne Kelly
HelenElisabeth Ebner
Art O'MalleyMarkus Dinhobl
Niki SkolianosDaniel Witzke
Chloe Katrin Genitheim
Minerva
Die Nacht
Nicole Viola Hinz
Diana Maxi Neuwirth
Venus Katja Hentschel
Apollo
Strephon
Gunther Elmer
Bacchus
Barkeeper
Andrew Hunt



Zuschauer-Rezensionen

Die hier wiedergegebenen Bewertungen sind Meinungen einzelner Zuschauer und entsprechen nicht unbedingt den Ansichten der Musicalzentrale.


10 Zuschauer haben eine Wertung abgegeben:


23304
Tolle Show

31.12.2009 - Nicht von dieser Welt ist ein wunderbares Stück. Es ist voll mit Gefühl aber hat auch gute Lacher parat. Besonders gut sind die fahrbaren Gestelle von Jupiter (Michael Gaedt).
Maryanne Kelly, welche die Juno spielt überzeugt mich immer wieder mit ihrer grandiosen Stimme. Von Aris Sas (Merkur) ganz zu schweigen. Sein „Setz deine Fantasie ein“, ist einfach wunderschön.

Auch alle anderen Künstler machen trotz kurzer Probezeit eine super Show.

Wer sich diese Show anschaut, wird definitiv sich seine Gedanken über die Kostüme/darstellenden Charaktere der Künstler machen. Alle Rollen und deren Charakter wurden zu einem Bild, das auch für Leihen zu verstehen ist, gebildet.

So erscheint Jupiter in einem touch von Elvis, Merkur dafür von Freddy Mercury.
Ebenso finden sich Marilyn Monroe, Charlie Chaplin, Mozart, Prinzessin Dianah…….. auf der kleinen Bühne des Theaters ein.


„Nicht von dieser Welt“ ist ein Typisches Cole Porter Stück. Die Lieder ähneln sehr dem bekannten Porter Stück „Anything Goes“ welches ebenfalls bereits im Alten Schauspielhaus aufgeführt wurde.

Die Texte wurden für diese Inszenierung noch einmal neuer überarbeitet, da die üblichen doch etwas eingestaubt waren. Zudem wurde das Lied „Let's fall in Love“ in das Stück integriert, was das Stück aber nur noch mehr aufwertet!


Zur Cast allgemein ist zu sagen, dass sich unter den Schauspielern viele große Talente verbergen. Fast alle waren bereits in Stuttgart Möhringen an den „großen“ Theatern zu bewundern. Oder eben auch auf anderen großen Bühnen dieser Welt.


Abschließend gesagt: >>>Ein Besuch des Stückes Lohnt sich, da es wirklich für Jung und Alt gemacht ist<<<. Das Alte Schauspielhaus ist ein sehr schönes aber kleines Theater, in welchem man sich jedoch jedes Mal aufs neue Wohlfühlen kann.

Martina Nagel


23948
Einfach göttlich!

19.01.2008 - ein herrlicher Abend - so richtig geeignet zum Abschalten. Tolle Musik, herrliche Stimmen - wie immer im Alten Schauspielhaus - ein Genuß ohne Reue!

Butterfly


23944
nichts für die älteren

18.01.2008 - Nachdem letztes Jahr bereits ein Stück mit Schwulen auf den Brettern stand, dachte ich, kann es dieses mal nicht schlimmer werden. Leider habe ich da verfehlt.
In diesem Stück geht es nur um Geschlechtsverkehr, nun bin ich sicher nicht alt und verbitert, aber muss man es so erwähnen?


Ansonsten ist das Stück wirklich schön gemacht. Die Schauspieler geben ihr Bestes und dies merkt man auch.

Leider ist immer wieder viel Englisch drin. Mein Mann und ich sind beide schon bereits knapp an der 60 und sind nicht so Profis der englischen Sprache.


Ein Lichtblick für mich jedoch waren die jungen Menschen im Theater, Dies fehlt dem Theater seit Jahren, Menschen, die die Stücke wieder aufwerten. Hier sind dann schon auch mal solche Themen angebracht.
Besonders gefallen haben mir/uns zwei Mädchen, welche das Stück sicher schon fast auswenig kennen. Sie konnten Texte mitsprechen und Bewegungen mitmachen.

Dies gibt die Theaterzukunft.

Macht weiter so, wir werden Ihnen noch lange Treu bleiben.


Veronika und Franz

Veronika und Franz


23833
prima

13.01.2008 - Nachdem ich von "Wicked" einen Tag zuvor sehr enttäusch war, da dort zwar prima gesungen, aber leider kaum gespielt wurde, war ich von diesem Stück umso begeisterter. Kein Pomp und Trick, sondern gute und überzeugende Theaerkunst.
Klasse!

Karsten


23736
Ein unterhaltsamer Abend

08.01.2008 - Das alte Cole-Porter-Stück hat richtig Spaß gemacht. Der Gehalt der Handlung ist zwar nicht sehr anspruchsvoll, aber die Darsteller mit ihren schönen Stimmen und die sehr gute Choreographie haben das Stück zu einem großen Vergnügen für mich gemacht.

ChristineL


23674
sehr gelungen

05.01.2008 - Dem Zuschauer wird hier eine kleine, aber sehr feine Produktion geboten.
Dazu überzeugen die Darsteller allesamt, vor allem Maryanne Kelly und Aris Sas mit tollen Stimmen.
Für mich ein genial einfaches Bühnenbild, das bestens funktioniert.
Die Musik ist bester Cole-Porter-Style.
Da fahre ich doch für weitere Produktionen gerne wieder von Hamburg nach Stuttgart in das Alte Schauspielhaus!

Hardy


23542
Schöne Stimmen und tolle Ideen

30.12.2007 - Eine unterhaltsame und sehr freche Show. Die Ideen und Regieeinfälle lassen echt vergessen, wie alt das Musical eigentlich ist.

Schön die tollen Stimmen der Darsteller (Kelly, Sas und Co. ) einfach normal zu hören nicht übersteuert und nicht unter einem "MEGA" Klagteppich zugedeckt. Einfach toll.

musicals


23479
Gute Unterhalung

28.12.2007 - Das Stück bietet gute Unterhaltung und talentierte Darsteller. Sehr erfrischendes, komödiantisches Stück.

Timo


23202
Gaedt auch noch besser

14.12.2007 - Vorweg: das Alte Schauspielhaus in Stuttgart ist jederzeit einen Besuch wert. Der Versuch eines Musicals ist auch schön realisiert (tolles Bühnenbild! !/ambitioniertes Mini-Orchester!) und mit liebenswerten Schauspielern besetzt (herausragend: Andrew Hunt als Barkeeper - wie er den Sekt "entsorgt"! - und Bacchus). Überraschende Fahrzeuge bringen Jupiter auf die Bühne (die Mobile sorgen für Lacher). Leider fällt die Gesamtschau für mich nicht so herausragend aus. Einige Längen nervten und manchmal hat man den Eindruck, dass hier Schauspieler Schauspieler spielen, die Musical spielen sollen. Das geht leider nicht immer gut - zumal im Kontrast dazu die Profi-Musical-Darsteller als genau solche wirken. Insgesamt aber ist es ein toller Abend - wobei vor allem die Nebenrollen für Glanz sorgen. Der Hauptdarsteller Michael Gaedt ist bemüht und hat auf dem Segway/Selbstbalance-Roller auch einen herausragenden Auftritt - in der Summe aber würde man sagen: es gaedt auch noch besser. Etwas weniger Selbstironie und eine Entscheidung, ob hochdeutsch angedeutet oder gesprochen werden soll, und wir wären richtig glücklich. Nervig: seine Gattin musste natürlich dafür sorgen, dass BILD Stuttgart schon am Folgetag Bilder im Blatt hat und flitzte daher wie eine verstörte Henne zusammen mit ihrem fotografierenden Adlatus vor der Vorstellung und in der Pause durchs Theater. Nach dem (verdienten) Schlussapplaus sorgte sie dann im Übergang von Foyer zum Ausgang noch für die notwendige Dosis Nikotin für alle Theaterbesucher; Nervig, aber bei den weiteren Vorstellungen wohl eher unproblematisch. Tipp: Besuchen! und genießen - zumald es im AS Kultur auch für kleine Geldbeutel gibt. Und Achtung: ab Reihe 11 sind die Murmel-Gespräche am Mischpult, das auf den Rollstuhlplätzen platziert ist, recht gut zu hören.

fsk


23197
super super super

14.12.2007 - Hervorragende Schauspieler super Orchester was diese Leute dargestellt haben ist sensationell sie verdienen höchstes Lob und Anerkennung.

Otto.N


Bitte melden Sie sich an, wenn Sie einen Leserkommentar abgeben wollen.
Neu registrieren | Logon

 
Details können Sie hier nachlesen: Leserkommentare - das ist neu
 
 

 Theater / Veranstalter
Altes Schauspielhaus
Kleine Königstraße 9
D-70178 Stuttgart
0711/2265505
Email
Homepage
Hotels in Theaternähe

 So fand ich die Show
Jetzt eigene
Bewertung schreiben!

 Leserbewertung
(10 Leser)


Ø 3.90 Sterne

 Termine

Leider keine aktuellen Aufführungstermine.


© musicalzentrale 2019. Alle Angaben ohne Gewähr.

   MUSICAL TOMORROW: FOOTLOOSE

   Wir suchen Dich!

   SOFTWAREBILLIGER.DE

Ein Platz für Ihre Werbung?




   HOTEL.DE

LESETIPPS


Service-Stücke aus der muz-Redaktion:
Tipps für Musicalreisen nach London
Tipps für Musicalreisen an den Broadway
Tipps für Hobbysänger (von Eberhard Storz)
Alle Musical-Open-Airs im Überblick
Partnerseite: Musical-World


Unsere Seite verwendet Cookies & Google Maps, um Ihnen ein bestmögliches Besuchserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie beiden Nutzungen zu. [ X ]
;