Norden Westen Osten Sden
Termine aus DeutschlandsterreichSchweizNiederlandeLondonTirolLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
Aktuelle Shows ( Nord )Shows A-Z ( Nord )Premieren ( Nord )Les Misérables


Drama

Les Misérables

Wer bin ich?


Immer mehr kleine Stadttheater trauen sich an das große Revolutions-Epos von Claude-Michel Schönberg und Alain Boublil. In Lübeck inszeniert Wolf Widder.

(Text: mr)

Premiere:21.09.2007
Letzte bekannte Aufführung:19.12.2008









Kreativteam

Musikalische LeitungLudwig Pflanz
InszenierungWolf Widder
AusstattungKatja Schröder


Besetzung

Jean ValjeanThomas Christ
Insektor JavertSteffen Kubach
FantineSimone Tschöke
Petra Weidenbach
ThénardierManfred Ohnoutka
Mme ThénardierSimone Mende
Martina Flatau
MariusTamasz Dziecielski
CosetteSonja Freitag
Andrea Stadel
EponineKatharina Schutza
EnjolrasKai Bronisch
GavrocheIngmar Gimm
Anton Krebber



Zuschauer-Rezensionen

Die hier wiedergegebenen Bewertungen sind Meinungen einzelner Zuschauer und entsprechen nicht unbedingt den Ansichten der Musicalzentrale.


23 Zuschauer haben eine Wertung abgegeben:


27117
wunderbare inszenierung!

04.11.2008 - Einfach toll! Sollte man gesehen haben. Leider gibt es in der Spielzeit nur wenige Wiederaufnahmetermine.

music (4 Bewertungen, ∅ 5 Sterne)


26596
Einfach super!

08.06.2008 - Ich war noch zur Premiere von Les Mis und war begeistert! Thomas Christ als Jean Valjean war überzeugend, aber leider mir paar Außnahmen... Jedoch war der Steffen Kubach einfach super in seiner Rolle als Javert!
Jedoch am meisten war ich von Tomasz Dziecielski und Katharina Schutza begeistert! Seine wunderschöne Stimme fsziniert mich jedes mal aufs Neue...und Eponine wareinfch nur schön! Ich wollte den ganzen Abend rufen: Marius, nimm sie und nicht die Cosette!
Toller Abend! Tolle schow!

Goldie


25468
Toll

06.04.2008 - Ein phantastisches Musical, welches auch im Stadttheater nichts von seinem Zauber verliert!
Es sorgte bei uns am vergangenen Freitag für einen wunderbaren Abend im Großen Haus! Danke!
Eine Wiederaufnahme in der nächsten Spielzeit wäre wünschenswert!

Marius


25448
Überzeugend!

05.04.2008 - Ich habe am letzten Samstag Les Mis in Lübeck zum zweiten Mal gesehen, und obwohl ich vorher etwas skeptisch war, ob es mir nach Dezember wieder so gut gefallen würde, wurde ich in keinster Weise enttäuscht - ganz im Gegenteil!
Thomas Christ und Steffen Kubach konnten mich mehr als überzeugen – ich kann die Kritik von weiter unten nicht nachvollziehen, dass die beiden angeblich nicht textsicher und stimmlich unsicher war – ich habe bereits diverse Produktionen gesehen, kenne die Show sehr gut, ich würde sagen, fast auswendig und bei keinem der beiden hat es in keinster Weise „gehakt“ – aber vielleicht sind den „Kritikern“ „Lisa & Friends“ die Texte selbst nicht genau bekannt.
Vor allem Thomas Christ gibt eine fantastische Performance des Jean Valjean, selten hat mich ein Valjean so berührt wie seiner – ich hatte erst zwei Wochen zuvor Drew Sarich in der Londoner Produktion gesehen, und ich fand Thomas Christ um einiges überzeugender als ein Broadway-„Star“ Drew Sarich (der mich nur in den ersten 15 Minuten beeindruckt hatte, stimmlich allerhöchstens Mittelklasse). Stimmlich zwar kein John Owen Jones, aber er legt sehr viele Emotionen in seine Stimme, was seine Klasse und Güte ausmacht! Überhaupt ist sein Valjean ein viel „nahbarer“ Charakter und nicht völlig überdreht, wie ich ihn in anderen Produktionen (und das schließt Duisburg und Berlin mit ein) gesehen habe. Allein er ist es wert, sich diese Produktion anzusehen.
Auch die meisten anderen Rollen sind, bis auf Andrea Stadel als Cosette, die mir einfach zu „opernhaft“ ist und ich nichts liebliches in ihrer Performance sehe, was es mir erklärt, warum Marius sich so kopfüber in Cosette verliebt, auch sehr gut besetzt. Selbst der Ton machte bis auf ganze wenige Ausnahmen kaum Mätzchen! Nur bei dem einen oder anderen Studenten oder der einen oder anderen Sprech-/Gesangsrolle hatte ich Probleme, zu verstehen, was gesagt wurde, was aber eher an der Aussprache und dem Akzent lag als am Ton. Auch bei dem Chor und dem Extrachor die eine oder andere Schwäche, die aber die Hauptdarsteller verzeihen.
Mir persönlich gefällt darüber hinaus der Inszinierungsstil, vom Licht bis zur Bühnendekoration etc – einfach, aber entsprechend effektiv für das Stück – die Barrikaden sahen um einiges ansprechender aus als z.B. die in der Londoner Produktion – und da kosten mich die Tickets das doppelte!
Für mich eine sehr gute Produktion, die man sich nicht entgehen lassen sollte.

Mimi


25405
Überaschung!

03.04.2008 - Habe mir am vergangenen Samstag den 29.03.2008 die Vorstellung "Les Miserables" in Lübeck angesehen und muß sagen, daß ich in vielerlei Hinsicht sehr überascht war.
Zunächst großes, Lob für die Cast:
Thomas Christ als Jean Valjean war wunderbar, sehr überzeugend auch die sanften Parts.
Steffen Kubach als Javert wirkte zeitweise etwas steif aber dennoch stimmlich überzeugend.
Katharina Schutza sehr frisch als Eponine mit viel Spielfreude und Elan.
Die an diesem Abend als Fantine mit der schweren Einspringerrolle betraute Petra Weidenbach überzeugte durch ihre wunderbare Stimme und eine Ausstrahlung derart, daß keine Zweifel aufkommen: hier steht eine Vollprofi-Musicalsängerin auf der Bühne, die das Publikum vollends überzeugt, und zu Recht am Schluss Standing Ovations erntet.
Vielen Dank für die großartige Leistung!
Leider trübt den Musikgenuss des wunderbar inszenierten Bühnenbildes die Licht und Tontechnik. Die Beleuchtung leuchtet Szenen falsch aus, es entsehen Lichtkegel an Stellen, wo sich kein Darsteller aufhält. Außerdem weiß ich nicht, ob es 1862 schon Deckenlampen mit Glühbirnen gab?
Der Ton der Mikroports ist viel zu leise, ganze Passagen sind nicht zu verstehen, insbesondere im 2. Rang. Manche Sänger sind nicht rechtzeitig angeschaltet oder bleiben ganz aus. In manchen Passagen entsteht der Eindruck, daß umso lauter ein Sänger singt, desto leiser wird er auf der Beschallung.
Schade... nur gut, daß die Leistung der Sänger und Sängerinnen den Musicalabend zu einem Erlebnis machen.

Danny Gordon


25320
Sehenswert!

30.03.2008 - Tolle Darsteller mit klasse Stimmen! Besonders hörenswert Steffen Kubach, Tomasz Dziecielski und Kai Bronisch, bei den Damen Petra Weidenbach und Katharina Schutza. Bühnenbild schlicht, aber wirkungsvoll! Das Ensemble teilweise leider noch immer so schwer zu verstehen (sprachlich, nicht akustisch) wie im September in der Premiere. Gestern ausnahmsweise (so gut wie) keine Tonpannen! Und Tom Zahner als Gast-Thénardier sorgte in der gestrigen Vorstellung für besonders viele komische Momente! Großes Lob!

S.


24855
Siegen oder untergehn?

02.03.2008 - Weil sie uns an unsere erstklassige Wiener CD-Einspielung erinnert
haben, aber auch weil sie aus unserer Sicht gut in die ehemalige und
besonders empfehlenswerte Detmolder Produktion gepasst hätten, haben
uns in Lübeck gesanglich sehr, sehr gefallen:

T o m a s z D z i e c i e l s k i (Marius)

S o n j a F r e i t a g (Cosette)

K r i s t i n a B a r a n (Eponine)

Also konnte LES MIS in Lübeck siegen?

Wir meinen trotz dieser Spitzenleistungen: leider nein!

Sehr enttäuscht haben uns Thomas Christ und Steffen Kubach. Denn unser
Eindruck war, dass beide mit den Rollen des Valjean und Javert
überfordert waren - nicht nur von der Stimme her, sondern auch weil sie
sich auf der Bühne an manche Textpassagen nicht zu erinnern schienen und
diese somit einfach wegließen. Unglaublich!

Auch Kai Bronisch als Enjolras konnte uns nicht überzeugen. Wir haben
ihn in dieser Rolle schon in anderen LES-MIS-Produktionen erlebt, müssen
jedoch feststellen, dass er sich seit mindestens 1 Jahr von seinen
Glanzzeiten immer weiter entfernt. So war der berühmte Schrei des
Enjolras auch in Lübeck nicht annähernd zu hören.

Uns schien ferner, dass Simone Tschöke beim Singen lispelte. In der
Rolle der Fantine fanden wir dies nicht wirklich passend.

Bedauert haben wir auch, dass Gavroche und Klein-Cosette nicht mit
Kindern besetzt wurden - wie z.B. in der Detmolder Produktion üblich.

Wie gut die Leistung des Orchesters war, können wir wegen der ziemlich
schlechten Akustik des Theaters nicht eindeutig beurteilen.

Peinlich waren jedoch eindeutig die - offensichtlich in der
Vergangenheit schon - wiederholt vorgekommenen Mikrofon-Ausfälle.

Wir halten die Lübecker Produktion letztendlich aber vor allem wegen der
mangelhaften Regie für nicht empfehlenswert. So hatte auch ein so
begnadeter Darsteller wie

M a n f r e d O h n o u t k a (Thenardier)

keine Chance, mit seinen perfekten schauspielerischen Leistungen auf
sich aufmerksam zu machen. Wir haben in anderen Häusern wiederholt
erlebt, wie er trotz Nebenrolle vom Publikum gefeiert wurde.

Wie schlecht die Regie bei Les Mis in Lübeck sein muss, zeigte sich für
uns auch an den fehlenden Standing Ovations am Schluss.

Wir sind wirklich froh, dass wir bereits andere Produktionen von LES MIS
vor unserem Besuch in Lübeck kannten. Denn dieser war wirklich nicht
geeignet, LES MIS öfter sehen zu wollen.

Lisa & Friends


24811
Ein wundervoller Abend

29.02.2008 - Ein wundervoller Abend - ich kann es nicht anders sagen.

Ich habe das Stück schon einige Male gesehen, nicht nur in Duisburg und in Berlin. Was die Damen und Herren da auf die Bühne bringen ist mehr als beeindruckend.

Thomas Christ und Steffen Kubach sind die Glanzlichter des Abends...

ein Musicalfan


24740
Praktikant am Mischpult (!)

26.02.2008 - .. und auch sonst emotions- und fantasielos, viell mit Ausnahme der Barrikadenkämpfe, obwohl einige Darsteller (allen voran Thomas Christ) überzeugen konnten. Katastrophe: Gavroche. Lachnummer: Die Studenten.

etwas enttäuscht


24722
Einfach wunderbar

25.02.2008 - Ich habe mir schon zweimal die Vorstellung in Lübeck angeschaut und kann nur sagen: einfach wunderbar. Das Bühnenbild ist für Stadttheaterverhältnisse gelungen. Mit wenigen Mitteln wird viel erreicht. Die Sänger sind hervorragend. Allen voran Thomas Christ. Er spielt den Jean Valjean vom jungen Gefangenen bis zum alten Mann sehr überzeugend und ist dieser vielschichtigen Rolle gewachsen.

Wer über den Ton herzieht, der hat leider eine Vorstellung mit Tücken erwischt. Ich habe 2 Vorstellungen ohne Patzer der Technik sehen können.

kenny


24254
oh gott der ton

31.01.2008 - nettes provinztheater ohne ton

manuela


24199
Beeindruckt

29.01.2008 - War beeindruckt von der Produktion in Lübeck, vor allem von Thomas Christ und Steffen Kubach. Thomas Christ ist zwar optisch jetzt nicht ganz, wie ich mir Valjean vorstelle oder was ich sonst in London als Valjeans gesehen habe, aber schauspielerisch und gesanglich überzeugte er mich.
Die Thenardiers waren unterhaltsam, nicht völlig überzogen, wie ich es ab und an von der Londoner Produktion gewohnt bin. Kai Bronisch als Enjolras,Tomasz Dziecielski als Marius und Katharina Schutza als Eponine begeisterten mich ebenfalls. Simone Tschöke als Fantine fand ich am Anfang etwas holprig, sie wirkte nervös, erst wirklich bei Fantine's Todesszene kam ihr volles Talent für mich zum Vorschein.
Die einzige, die mir nicht gefallen hat war Andrea Stadel als Cosette, optisch passte sie zwar, aber stimmlich dachte ich mir, jedes Mal, wenn sie sang, ich sitze in ner Oper, das passte überhaupt nicht in die Show.
Der große Kritikpunkt, den ich allerdings habe an dieser Produktion, war der Ton: ständige Tonaussetzer, das Mikro nicht rechtzeitig an oder aus! Extrem störend!

MH


23977
leider mit Schwächen

20.01.2008 - Les Misérables ist ein ganz wunderbares Stück, das schon durch seine Handlung und die unglaublich schöne und ergreifende Musik lebt.
Von da her finde ich es super, dass es seinen Weg auf die Stadttheaterbühnen gefunden hat.
Leider wurde in Lüneburg für meinen Geschmack nicht immer optimal gecastet. Thomas Christ verfügt über eine angenehme Stimme, die durchaus auch recht kraftvoll sein kann. Für die schwierige Rolle des Jean Valjean reicht das aber nicht. Vor Jahren habe ich ihn als Jekyll/Hyde gedehen. Da war das Problem das gleiche.
Es ist auch vom Typ und von der Figur nicht unbedingt passend. Trotzdem gelingt ihm Bring ihm heim überraschend überzeugend.
Steffen Kubach verfügt über eine tolle Opernstimme. Diese setzt er für meinen Geschmack viel zu selten ein. So richtig übereugt er mich erst bei Javerts Selbstmord.
Die kleine Cosette wird von einer 15jährigen gespielt, die über eine schöne Stimme verfügt, aber leider viel zu alt wirkt.
Fantine, Cosette und Eponine können überzeugen, genau wie die Thenadiers. Marius und Enjolras bringen solide Leistungen.
Das Bühnenbild ist zweckmäßig gut gelungen.Ich ging mit einem guten, aber nicht euforischem Gefühl aus dem Theater.

Hardy


23554
Ganz nett...

31.12.2007 - Interessante Inszenierung mit leider teilweise mittelmässigen Darstellern.

graf-zahl


23381
Super-Leistung

23.12.2007 - perfeckte Bühnenshow.In Lübeck kann man schon gelegendlich Höhepunkte am Theater erleben. Widders-Leistung genial.

Gerd


22859
Lau

29.11.2007 - Gut: Valjean und Fantine!

Mies: Javert, Enjolras, Thenardier und Eponine. Peinliches Provinztheaterniveau!

Ansonsten eine schöne Inszenierung mit tollen Momenten.

Paula


22547
Immer wieder gerne...

15.11.2007 - nach London, Bonn, Lüneburg, Dessau, Tecklenburg, Bad Hersfeld, Xanten jetzt also Lübeck:
Volles Bravo von meiner Seite, ein sehr schönes Theater mit gemütlichem Ambiente, tolle Darsteller bis in die "Nebenrollen" hinein, kleinste Kritik: Musik manchmal etwas zu schnell.....
Sehr zu empfehlen !

koelnkokol


22179
Ganz grosses Kino

18.10.2007 - ...habe ich am vergangenen Donnerstag in Lübeck erleben dürfen. Die aktuelle LES MIS Produktion ist das beste, was ich an deutschen Stadttheatern bisher sehen konnte.
Die Sänger waren alle erstklassig, allen voran Thomas Christ als Valjean. Er spielt die Rolle mit viel Liebe und einer fantastischen Stimme. Steffen Kubach steht ihm da als Javert um nichts nach.
Nachhaltig beeindruckt hat mich auch das Bühnenbild. Wie man mit einfachen Mitteln so tolle Bilder entstehen lassen kann.
ich kann nur allen raten. Nix wie hin und anschauen!

marius


22133
super

14.10.2007 - immer wieder gut, das theater lübeck!

kathrin werth


21893
ich bin auch traurig

25.09.2007 - ... wenn jemand behauptet Enjolras und Javert können nicht singen, denn in Wahrheit war einzig und alleine der TONTECHNIKER schuld! Denn die Mikrofone waren leider nicht immer an und dafür können die Darsteller ja wohl kaum was! Auf alle Fälle loht es sich in Lübeck ins Theater zu gehen!

Hanni


21887
Ich bin traurig!

24.09.2007 - Ich war so enttäuscht, Enjolras und Javert konnten gar nicht singen, das klang schrecklich. :-(
Sonst war es ok, aber nichts Besonderes. In Berlin waren bessere Sänger (Der Lübecker Thenardier war leider langweilig, die Madame war aber super!) und die Atmo war in Berlin auch viel schöner.

Leni


21866
Ein Meisterwerk

24.09.2007 - Nie hätte ich gedacht, dass mich das Stück noch so vom Hocker hauen kann, wie hier in Lübeck. Eine ganz neue Sichtweise, viel energetischer und kämpferischer, wunderschöne Bilder, ein super reduziertes Bühnenbild - eine klasse Konzept- und Regieleistung.

Aber auch die Darsteller waren durchweg sehens und vor allem hörenswert!
Ausgenommen von einzelnen Chormitgliedern, habe ich noch nie so viel Textverständnis bei diesem Stück gehabt - Danke dafür!

Outstanding für mich Herr Ohnoutka als Thenardier - das war hohe Spielkunst mit Mut zum Risiko - eine solche Performance sieht man selten.

Danke für dieses Theater-Erlebnis!

Lorenz


21857
Les Misérables, auf ganz grosser Bühne

23.09.2007 -

Le Parin


Bitte melden Sie sich an, wenn Sie einen Leserkommentar abgeben wollen.
Neu registrieren | Logon

 
Details können Sie hier nachlesen: Leserkommentare - das ist neu
 
 

 Theater / Veranstalter
Theater
Beckergrube 16
D-23552 Lübeck
0451/399600
Email
Homepage
Hotels in Theaternähe

 So fand ich die Show
Jetzt eigene
Bewertung schreiben!

 Weitere Produktionen
 Les Misérables (London)
 Les Misérables (London)
weitere Produktionen finden

 Leserbewertung
(23 Leser)


Ø 3.70 Sterne

 Termine

Leider keine aktuellen Aufführungstermine.


© musicalzentrale 2020. Alle Angaben ohne Gewähr.

ZAV-KÜNSTLERVERMITTLUNG




   Wir suchen Dich!

   SOFTWAREBILLIGER.DE

   Ein Platz für Ihre Werbung?

MUSICAL-THEATER


Testen Sie Ihr Wissen! Was läuft aktuell in diesen Musicalhäusern?
Basel: Musical-Theater +++ Berlin: Theater des Westens +++ Berlin: Friedrichstadt-Palast +++ Berlin: Theater am Potsdamer Platz +++ Essen: Colosseum +++ Düsseldorf: Capitol +++ Hamburg: Neue Flora +++ Hamburg: Operettenhaus +++ Hamburg: Theater im Hafen +++ München: Deutsches Theater +++ Oberhausen: Metronom +++ Stuttgart: Apollo-Theater +++ Stuttgart: Palladium-Theater +++ Wien: Raimund-Theater +++ Wien: Ronacher
Alle Theater, alle Spielpläne: Deutschland-Nord, -West, -Ost, -Süd, Österreich, Schweiz, Niederlande, London.


Unsere Seite verwendet Cookies & Google Maps, um Ihnen ein bestmögliches Besuchserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie beiden Nutzungen zu. [ X ]
;