Norden Westen Osten Süden
Termine aus DeutschlandÖsterreichSchweizNiederlandeLondonTirolLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
Aktuelle Shows ( Nord )Shows A-Z ( Nord )Premieren ( Nord )Kiss Me, Cole!


Biografie

Kiss Me, Cole!

Leben und Werk von Cole Porter


Revue von Wolfgang Adenberg über das turbulente Leben von Cole Porter ("Kiss Me, Kate"), untermalt mit den Songs des Broadway-Komponisten. Eine Gemeinschaftsproduktion von Staatsoperette und Komödie Dresden.

(Text: cl)

Premiere:24.04.2007
Letzte bekannte Aufführung:31.05.2008


Cole Porter zählt neben George Gershwin und Irving Berlin zu den wichtigsten Broadway-Komponisten der 30er und 40er Jahre.
Seine Musicals wie "Anything Goes", "Kiss me, Kate", "Can Can" und "High Society" gehören heute zu den meistgespielten Werken des Genres weltweit. Viele seiner populären, oftmals witzigen Songs wie "Night and Day", "Ganz Paris träumt von der Liebe" oder "I get a kick out of you" wurden durch die Interpretation etwa von Frank Sinatra, Ella Fitzgerald, Fred Astaire oder Robbie Williams zu Standards der amerikanischen Unterhaltungsmusik. Dieser großartigen Karriere stand ein bewegtes Leben gegenüber, in dessen Mittelpunkt seine Frau Linda Thomas stand. Wolfgang Adenbergs Cole Porter-Revue "Kiss me, Cole!" setzt Leben und Musik des amerikanischen Komponisten in Beziehung zueinander. Mitglieder des Solistenensembles und des Ballettensembles der Staatsoperette Dresden präsentieren die großen Songs und musikalischen Szenen aus Porters wichtigsten Musicals und Filmen. Für den typischen swingenden Sound der 30er und 40er Jahre sorgt an diesem mitreißenden Showabend die Eastside Bigband.

(Text: Theater)




Verwandte Themen:
News: Adenberg schreibt Cole-Porter-Revue für Dresden (11.01.2007)

Zuschauer-Rezensionen

Die hier wiedergegebenen Bewertungen sind Meinungen einzelner Zuschauer und entsprechen nicht unbedingt den Ansichten der Musicalzentrale.


3 Zuschauer haben eine Wertung abgegeben:


28526
Lebendig, Super, Sehr gut

28.06.2010 - Kiss me Cole die Cole Parter Show ist inzwischen in die Staatsoperette Dresden umgezogen und es macht riesen Spaß den bravorösen Sängern und Sängerinnen zuzusehen und zu hören. Allen voran Christian Grygas der mit seiner Spielfreude und großem Einfühlungsvermögen in diese Rolle die Zuschauer in seinen Bann zieht. Ich habe die Show jetzt schon 4mal angesehen und werde sie mir noch ein paar mal anschauen. Schade, dass sie nicht mehr lang gespielt wird....

sandradd (4 Bewertungen, ∅ 4.8 Sterne)


20438
Zugabe!

11.07.2007 - Ich kann mich den Worten der voher gehenden Bewertung nur anschließen!Es waren 3 wundervolle, lustige und zugleich sehr berührende Vorstellungen, die ich jetzt im Juli in der Komödie Dresden erleben durfte!
Ein wunderbares Ensemble, angeführt von den beiden hervorragenden Hauptdarstellern Christian Grygas und Susanna Panzner!Man spürt sofort, dass die beiden perfekt miteinander harmonieren und sich den jeweiligen nötigen Raum für ihre Gesangs-und Schauspielkunst lassen.
Bitte viel mehr davon!
Es braucht nicht immer die "großen" Musicals, um die Menschen zu erreichen!
Vielen Dank, dass ich meinen Horizont erweitern durfte!

Grobi


19227
Wunderschön...

03.05.2007 - Wunderschön - das ist wohl (für mich persönlich) das treffendste Wort, um diese Inszenierung zu beschreiben. Mit viel Witz und gleichzeitiger Tiefe und Emotionalität werden die wichtigsten Stationen und viele Anekdoten aus Porters Leben erzählt und durch seine fantastische Songs (neben vielen bekannteren Titel auch solche wie Tomorrow, Let's step out, You're sensational, Dream Dancing uvm), die sich toll in die Handlung einfügen, untermalt.
Christian Grygas’ Darstellung des Cole Porter kommt meiner Vorstellung von ihm nach Lesen der Biographie sehr nahe. Porters Eigenheiten, sein spezieller Humor, einfach seine ganze Art werden wunderbar porträtiert. „You don’t know Paree“, von Christian Grygas gesungen – einer der emotionalsten Momente des Stücks. Neben diesen berührenden Momenten, zu denen auch die Streitszene zwischen Linda und Cole (mit einem sehr gefühlvollen „Down in the depths“ von Susanna Panzner) gehört, gibt es auch Szenen, bei denen man aus dem Lachen nicht mehr heraus kommt – ein Streit zwischen zwei Darstellern, von denen jeder auf dem Plakat für „Red, Hot and Blue!“ ganz oben stehen will; „Let’s do it“ mit Marcus Günzel und Mandy Garbrecht, die einfach umwerfend komisch sind; oder „Kampf dem Mann“, bei dem auch wieder Mandy Garbrecht die Lacher auf ihrer Seite hat.
Der Wechsel von schwungvollen Ensemblenummern und gefühlvollen Balladen, ein flexibles Bühnenbild; Kostüme, die einen den zeitlichen Verlauf mitverfolgen lassen; mitreißende Choreographien und ein Ensemble, welches mit Herz bei der Sache ist, machen diese Revue zu etwas ganz Besonderem.

Cuscus


Bitte melden Sie sich an, wenn Sie einen Leserkommentar abgeben wollen.
Neu registrieren | Logon

 
Details können Sie hier nachlesen: Leserkommentare - das ist neu
 
 

 Theater / Veranstalter
Comödie
Freiberger Straße 39
D-01067 Dresden
0351/866410
Email
Homepage
Hotels in Theaternähe

 So fand ich die Show
Jetzt eigene
Bewertung schreiben!

 Leserbewertung
(3 Leser)


Ø 5.00 Sterne

 Termine

Leider keine aktuellen Aufführungstermine.


© musicalzentrale 2019. Alle Angaben ohne Gewähr.

   MUSICAL TOMORROW: FOOTLOOSE

   Wir suchen Dich!

   SOFTWAREBILLIGER.DE

Ein Platz für Ihre Werbung?




   HOTEL.DE

THEATER-TIPPS


Sitzen, Parken, Gastro: Unsere Leser geben Tipps für den Theaterbesuch.
Freilichtspiele Tecklenburg, Neue Flora Hamburg, Operettenhaus Hamburg, Raimund Theater Wien, SI-Centrum Stuttgart.
Partnerseite: Musical-World


Unsere Seite verwendet Cookies & Google Maps, um Ihnen ein bestmögliches Besuchserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie beiden Nutzungen zu. [ X ]
;