Norden Westen Osten Sden
Termine aus DeutschlandsterreichSchweizNiederlandeLondonTirolLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
Aktuelle Shows ( Nord )Shows A-Z ( Nord )Premieren ( Nord )Cabaret


Klassiker

Cabaret

Revue mit Tiefgang


Das Musical von John Kander und Fred Ebb wird in einer reduzierten Orchesterfassung von Chris Walker gezeigt. Die Inszenierung der deutschen Fassung (von Robert Gilbert) liegt in den Händen von Michael Schottenberg.

(Text: sch)

Premiere:11.03.2007
Letzte bekannte Aufführung:20.01.2008








Kreativteam

Regie Michael Schottenberg
Bühne Hans Kudlich
Kostüme Erika Navas
Choreographie Susa Meyer
Rita Sereinig


Besetzung

Conférencer Marcello de Nardo
Sally Bowles Maria Bill
Katharina Straßer
Fräulein Schneider Hilde Sochor
Clifford Bradshaw Raphael von Bargen
Herr Schulz Heinz Petters
Fräulein Kost Heike Kretschmer
Ernst Ludwig Peter Becker
Rausschmeisser, Gorilla Christoph F. Krutzler
Kit-Kat-Girls Jennifer Frank
Andy Hallwaxx
Katharina Straßer
Annette Isabella Holzmann
Katarina Hartmann
Doris Weiner
Swing Rita Sereinig



Zuschauer-Rezensionen

Die hier wiedergegebenen Bewertungen sind Meinungen einzelner Zuschauer und entsprechen nicht unbedingt den Ansichten der Musicalzentrale.


14 Zuschauer haben eine Wertung abgegeben:


19142
Einfach Genial

31.12.2009 - - die Vorstellung ist zum niederknien. hab sie zwei mal gesehen. das letzte mal am 26.4.petters und sochor: sehr berührend. maria bill ist hinreisend. Doch der Star des abends heisst schlichtweg marcello de nardo. ob er den spiegelberg in "die räuber" gibt, ob otto weiniger in weinigers nacht, oder als franky boy, er ist immer hervorragend bis genial. doch diesmal als conferensier ist einfach eine sensation.

Francesca Petsch


23841
Genial

13.01.2008 - Ich bin ein langjähriger Musicalfan und daher schau ich mir jedes Musical das in Wien und Umgebung gespielt wird an. Zu Cabaret kann ich nur sagen: "Einfach genial." Leider haben sich hier schon viel zu viele zu negativer Kritik hinreissen lassen. Die haben schlichtweg keine Ahnung. Auch habe ich hier lesen müssen, dass nur einer oder eine aus der Besetzung Musical studiert hat, auch das stimmt nicht. Liebe Leute wenn ihr schon kritisiert, dann holt euch vorher die notwendigen Informationen.
Ich finde die Besetzung sehr gut, man spürt richtig die Begeisterung mit der man ans Werk geht. Genauso kommt aber auch die notwendige Betroffenheit zum Thema Nationalsozialismus und Judenhass hervor. Ganz besonders möchte ich die jungen Matrosen hervorheben, sie kommen meiner Meinung nach in all den Stellungnahmen viel zu wenig vor. Schaut euch doch das Stück noch einmal an und legt dabei euer Augenmerk auf die jungen Talente die hier eingesetzt sind.
Lieber Herr Schottenberg, greifen sie öfter auf das Potential, das in ihrem jungen Ensembel schlummert, zurück. Es wird ihr Schaden nicht sein.

Liebes Volkstheaterteam: "Macht weiter so."

Ich aus der ersten Reihe


19123
Sehr positiv überrascht!

25.04.2007 - Habe das Stück spontan angeschaut udn mir nicht allzuviel erwartet, wenn im Volkstheater ein Musical aufgeführt wird...aber dafür war ich wahnsinnig begeistert! Ich finde die Rollen echt gut besetzt und (fast immer) auch sehr ausdrucksvoll! Werde es mir sicher nocheinmal ansehen, wiel das ist es mir wert!

Berni


18919
leidenschaft

13.04.2007 - Ich habe ja vor einiger zeit geschrieben, daß ich mich wieder zu wort melde....

also, ich hab mir das stück angesehen und konnte nichts von dem wiederfinden was herr cortner als unvermögen bzw. unentschlossen definiert.
ganz im gegenteil: ich hab selten eine so leidenschaftliches und gut eingespieltes ensemble gesehen wie an diesem abend im volkstheater..
von den jungen matrosen angefangen über die girls... einfach toll
glückwunsch ans volkstheater

spieler


18604
sehe ich auch so

29.03.2007 - Sochor und Petters waren authentisch und liebenswert, sonst aber niemand. Der Song mit der Ananas war entzückend -> viel Applaus & Sympathie. Die anderen Figuren unglaubwürdig und blaß, teils aus mangelndem schauspiel- und gesangstechnischem Vermögen, teils wegen verfehlter Regie. Licht und Ton schlecht. Es kommt selten die richtige Stimmung auf. Fragwürdige Bearbeitungen, unentschlossenes Englisch-Deutsch-Gemisch in Liedtexten. Unbeholfen exekutierte Choreografien.
Bemüht.

Paul Corter


18520
let's see

23.03.2007 - katharina straßer: 3 Sterne
bradshaw: 1 Stern
Socher & Petters: 5 Sterne
de Nardo: 2 Sterne

ich war leider bei der ersten vorstellung mit katharina straßer als sally bowles. sie ist an sich reizend und singt gut, aber an dem abend hat sie texte vergessen und die abschiedsszene mit cliff ging stark daneben. daran war aber hauptsächlich er schuld, weil er einen texthänger ganz peinlich mit großer emotion überspielt hat. musical scheint nicht sein genre zu sein.
frl. straßer: sehr cool wenn sie sich eingespielt hat.
zu sochor & petters braucht man nichts sagen: einfach gut. sie waren auf jeden fall die authentischten.
de nardo: naja. er hat den conferencier ein bisschen à la "Rebecca" angelegt: große tragische sehr schwule musicalfigur. Er könnte etwas mephistophelischer sein.
ich schau es mir nochmal an und hoffe diesmal maria bill zu sehen.

nose


18487
netter abend

21.03.2007 - Tolle Inszenierung, nettes Bühnenbild, Hilde Sochor und Heinz Petters ein berührendes Paar, auch einige Nebenrollen sehr gut besetzt. Maria Bill schauspielerisch ok aber doch keine richtige Sally Bowles (gesanglich), leider ist auch Mr. Bradshaw keine Sangesgröße. Insgesamt aber ergibt die Show einen netten Abend

cultura


18409
Katharina Straßer ist großartig!

19.03.2007 - Eine wunderbare Aufführung, erstklassig besetzt. Katharina Straßer ist eine traumhafte Sally Bowles! Auch Marcello de Nardo und Raphael von Bargen überzeugen. Heinz Petters und
Hilde Sochor bringen zum Schmunzeln und berühren zugleich. Eine Aufführung, die man gesehen haben soll!

Fan


18351
peinlich

16.03.2007 - ein ziemlich peinlicher abend,tolles stück aber eine katastrophale besetzung

hermann


18335
Schlichtweg super !

15.03.2007 - Also das Beste was ich in den letzten 20 Jahren auf einer Wiener Bühne gesehen habe, die Vereinigten Bühnen können einpacken. Der Film mit Liza Minelli spiegelt nicht Halb das wieder, was in diesem Stück an Gefühlen steckt. Man sieht, dass es auch ohne Glanz und Glamour geht (sogar teilweise ohne Stimme, ich weiß nicht wo sie Mr. Bradshaw gelassen hat und von Sochor/Petters verlangt man sie nicht und wird trotzdem belohnt). Und die Bill und der de Nardo sind einfach gut. Einfach, stimmungsvoll, super

Peter


18318
super show

14.03.2007 - maria bill hat's drauf. unabhängigvon iohrem alter. die ganzen spekulationen im vorfeldwerden diegute bestimmtnichtdazu animierthaben, ruhiger zu schlafen, als man es als hauptdarstellerin vermeintlich vor premieren eh nichttut. daß sie dann die vorkritiker lügen straft ist die vier punkte wertung allein schon wert. aber dann gibt es ja noch den rest des ENSEMBLES (das muß man sich auch mal zu gemüte führen; die leute, die da drei stunden singen und tanzen haben bis auf eine ausnahme schauspiel, nicht musical studiert und sind zudem parallel in mehreren produktionen beschäftigt: hilde sochor u8nd heinz petters spielen unbemüpht auf der klaviatur der gropßen gefühle, vom mitlachen bis zum weinen haben sie das publikum ab minute einsauf ihrer seite. marcello de nardo ist ein gebrochener unterhalter, der tänzerisch und gesanglich unanfechtbar durch den abend führt. heike kretschmar und peter becker schaffen es sogar aus den nebenrollen spannende figuren zu machen. und die kit kat girls sind zucker.

the wizz


18312
toller Erfolg fürs Volkstheater

14.03.2007 -

Christoph


18297
vertan

13.03.2007 - Warum bitte macht man das, ein so grandioses stück, man hat doch wirklich den eindruck, die gattin sagt was sie spielen will und der herr direktor tuts dann,furchtbar.daneben

doris und ralf


18267
besuch der alten dame

11.03.2007 - na hallo, mich hätten sie sehen sollen läuft in den kammerspielen, jetzt ein soziabklatsch als altenrevue.frau bill in ehren aber bitte nicht diese rolle, als fräulein schneider vielleicht aber das,...falsches stück am falschen haus in falscher besetzung

shakespeare


Bitte melden Sie sich an, wenn Sie einen Leserkommentar abgeben wollen.
Neu registrieren | Logon

 
Details können Sie hier nachlesen: Leserkommentare - das ist neu
 
 

 Theater / Veranstalter
Volkstheater
Neustiftgasse 1
A-1070 Wien
+43 1 5 21110
Email
Homepage
Hotels in Theaternähe

 So fand ich die Show
Jetzt eigene
Bewertung schreiben!

 Weitere Produktionen
 Cabaret (TIPI, Berlin)
 Cabaret (Eisenach)
 Cabaret (Eutin)
 Cabaret (Grafenwöhr)
 Cabaret (Hamburg)
 Cabaret (Hof)
 Cabaret (Kassel)
 Cabaret (Salzburg)
 Cabaret (Wien)
 Cabaret (Wiesbaden)
weitere Produktionen finden

 muz-Lexikon
Handlung
Berlin kurz vor dem Zweiten Weltkrieg. mehr

Weitere Infos
Aufführungsrechte: Verlag Felix Bloch Erben

 Leserbewertung
(14 Leser)


Ø 3.14 Sterne

 Termine

Leider keine aktuellen Aufführungstermine.


© musicalzentrale 2021. Alle Angaben ohne Gewähr.

   ZEPPELIN - DAS MUSICAL

   Wir suchen Dich!

   SOFTWAREBILLIGER.DE

   Ein Platz für Ihre Werbung?

MUSICAL-THEATER


Testen Sie Ihr Wissen! Was läuft aktuell in diesen Musicalhäusern?
Basel: Musical-Theater +++ Berlin: Theater des Westens +++ Berlin: Friedrichstadt-Palast +++ Berlin: Theater am Potsdamer Platz +++ Essen: Colosseum +++ Düsseldorf: Capitol +++ Hamburg: Neue Flora +++ Hamburg: Operettenhaus +++ Hamburg: Theater im Hafen +++ München: Deutsches Theater +++ Oberhausen: Metronom +++ Stuttgart: Apollo-Theater +++ Stuttgart: Palladium-Theater +++ Wien: Raimund-Theater +++ Wien: Ronacher
Alle Theater, alle Spielpläne: Deutschland-Nord, -West, -Ost, -Süd, Österreich, Schweiz, Niederlande, London.


Unsere Seite verwendet Cookies & Google Maps, um Ihnen ein bestmögliches Besuchserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie beiden Nutzungen zu. [ X ]
;