Norden Westen Osten Süden
Termine aus DeutschlandÖsterreichSchweizNiederlandeLondonTirolLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
Aktuelle Shows ( Nord )Shows A-Z ( Nord )Premieren ( Nord )Best of Musical 2007


Gala

Best of Musical 2007

Musical-Gala auf Tournee


Die Neuauflage der Stage-Entertainment-Gala tourt auch in diesem Jahr durch den deutschsprachigen Raum. - Ein hochkarätig besetzter und abwechslungsreicher Querschnitt durch die Musicallandschaft, in dem Ausschnitte aus Klassikern wie "Evita" und aktuellen SE-Großproduktionen wie "Mamma Mia!" oder "Tanz der Vampire" ebenso ihren Platz finden wie eine Vorschau auf "Wicked", "Tarzan" und "Ich war noch niemals in New York".

(Text: Claudia Leonhardt)

Premiere:05.04.2007
Letzte bekannte Aufführung:03.06.2007


Musical-Galas wie "Best of Musical" müssen stets einen komplizierten Spagat bewältigen: Einerseits will man dem Durchschnittspublikum ohne Musicalaffinität das Genre schmackhaft machen, andererseits möchte man aber auch Musical-Fans in den Bann ziehen. Um an beiden Fronten Erfolg zu haben, stellt die Stage-Entertainment-Gala ein abwechslungsreiches Programm auf die Bühne, das populäre Songs mit einigen weniger bekannten Stücken verbindet.

Der Ablauf ist geschickt zusammengestellt. Im ersten Akt werden vor allem die großen Mainstream-Musicals, vom Phantom der Oper und Jesus Christ Superstar bis zum König der Löwen, präsentiert. Dabei ersetzen durchaus auch manchmal (wenn auch zu selten) andere Songs die großen Hits, die man ohnehin schon zu genüge kennt. So kommt beispielsweise der Aida-Block ganz ohne "So einfach so schwer" und "Mein Sinn für Stil" aus. Ansonsten findet sich größtenteils das, womit man bei einer Musical-Gala rechnet: "Musik der Nacht", "Wein nicht um mich, Argentinien", "Gethsemane", "Totale Finsternis" etc. - und dann, mittendrin, Titel aus "Mary Poppins" und der eher unbekannten Andrew-Lloyd-Webber-Produktion "Bombay Dreams", die sich beide nicht so recht in das Konzept des ersten Aktes einfügen wollen und dort etwas verloren wirken. Nach der Pause animieren Songs aus publikumswirksamen Rock- und Tanzmusicals zum Mitklatschen, bevor - nach einer höchst amüsanten Comedy-Einlage aus "Spamalot: Ritter der Kokosnuss" - kräftig Werbung für Neues gemacht wird: Für "Tarzan" nimmt man sich mehr Zeit als für jedes andere der vorgestellten Musicals. Danach gibt es noch zwei kurze, aber optisch opulente Ausschnitte aus dem neuen Stuttgarter Stück "Wicked" und ganz am Ende dient das Titellied des bald in Hamburg gespielten Udo-Jürgens-Musicals "Ich war noch niemals in New York" (gefühlvoll interpretiert von Thomas Borchert) als Abschluss der Veranstaltung.

Für den Musical-Neuling oder Gelegenheitsbesucher ist die Songauswahl ideal - einiges kennt er, vieles wird er schon irgendwo mal gehört haben und der Rest ist größtenteils eingängig. Dazu kommt, dass in Hinblick auf Bühnenbild, Kostüme, Tanzensemble und Präsentation alles wunderbar verpackt wird. Es gelingt mit den vergleichsweise einfachen Mitteln einer Tourneeproduktion, das Flair des jeweiligen Musicals sehr nahe am Standard der Großproduktionen umzusetzen - sei es die durch den Nebel gleitende Gondel beim Phantom-Duett oder auch der Dschungel in "Tarzan". Auf die oftmals störende Moderation zwischen den Songs wird verzichtet, was es für den einen oder anderen Nicht-Experten sicherlich problematisch macht, den Inhalt der Musicals nachvollziehen zu können - es stellt sich allerdings die Frage, ob das bei einer solchen Gala überhaupt der Sinn der Sache ist.

Dass es auch dem Musical-Kenner nicht langweilig wird, dafür sorgen neben der ansprechenden optischen Umsetzung vor allem die acht großartigen Solisten. Man hat sich in diesem Jahr eine Starbesetzung an Bord geholt, die zusammen nahezu die komplette Bandbreite an Musical-Rollen abdeckt und sichtlich (und hörbar) viel Spaß an der Veranstaltung hat.

Thomas Borchert wagt sich neben einem Ausflug zurück in seine "Phantom"-Zeiten und einer kurzen "Tanz der Vampire"-Darbietung auf Neuland vor: Gemeinsam mit Sabrina Weckerlin singt er die "Dirty Dancing"-Klassiker "Do You Love Me" und "Time of My Life" und gewinnt das Publikum vor allem durch seine unterhaltsame Interpretation der haarsträubend komischen Spamalot-Songs. Sein "Always Look on the Bright Side of Life"-Duett mit Patrick Stanke ist zweifelsohne eines der Highlights des zweiten Akts. Pia Douwes darf, ganz in grün als Hexe Elphaba, "Wicked" erstmals ausschnittsweise vor einem großen Publikum in Deutschland präsentieren - so überzeugend, dass man sich nur wünschen kann, dass die Stage Entertainment sie für die Rolle gewinnen kann. Schade, dass nur ein klitzekleiner Blick auf "Wicked" gewährt wird - vor allem im Vergleich zu der recht ausführlichen Vorstellung von "Tarzan", aus dem u.a. Maike Boerdam-Strobel und Gino Emnes zwei gefühlvolle, wenn auch musikalisch wenig eingängige Duette darbieten. "Aida"-Titelheldin Ana Milva Gomes singt sich mit dem Phil-Collins-Song "You'll Be In My Heart", ebenfalls aus "Tarzan", in die Herzen der Zuschauer und zeigt bei "Shakalaka Baby" aus "Bombay Dreams" gemeinsam mit Gino Emnes ihre Bauchtanz-Künste. Rob Fowler, vor allem bekannt als Tod in der Wiener Elisabeth-Produktion, beweist mit "Superstar", "Engel aus Kristall" und diversen "We Will Rock You"-Songs seine Affinität zu eher rockigeren Klängen.

Wenn eine Darstellerriege dieses Kalibers auf der Bühne steht, sind die Erwartungen entsprechend hoch - in diesem Fall werden sie nicht enttäuscht. Tatsächlich ist das einzige, was am Premierenabend in der Leipzig Arena für Ernüchterung sorgte, die Akustik in der riesigen Halle. Der Grund für die Wahl eines Spielortes dieser Größe ist offensichtlich, finden hier doch bis zu 12.000 Zuschauer Platz - und schließlich macht die Gala in jeder Stadt nur drei- bis fünfmal Station. Doch die Akustik in der Sportarena ist nicht gerade für Musicaldarbietungen geeignet: laute und kräftige Töne erhalten einen unangenehmen Widerhall, leise Töne werden 'verschluckt' und sind selbst in den vordersten Reihen schlecht verständlich.

Es bleibt zu hoffen, dass man bei der Auswahl der folgenden Spielstätten sorgfältiger war, denn "Best of Musical 2007" ist ein abwechslungsreicher Querschnitt aus dem Genre Musical, der mit optischen Highlights und hervorragenden Darstellern sowohl Fans als auch dem Mainstream-Publikum einen unterhaltsamen Abend liefert.


(Text: cl)




Verwandte Themen:
Produktion: Best of Musical 2006 (Stage Entertainment Hamburg)
News: Ana Milva Gomes wird Nala beim "König der Löwen" (25.04.2007)
News: Douwes, Stanke und Weckerlin bei "Best of Musical 2007" (08.12.2006)
News: "Best of Musical 2007" gastiert in neun Städten (10.08.2006)



Besetzung

Solisten Maike Boerdam-Strobel
Thomas Borchert
Pia Douwes
Gino Emnes
Rob Fowler
Ana Milva Gomes
Patrick Stanke
Sabrina Weckerlin



Zuschauer-Rezensionen

Die hier wiedergegebenen Bewertungen sind Meinungen einzelner Zuschauer und entsprechen nicht unbedingt den Ansichten der Musicalzentrale.


44 Zuschauer haben eine Wertung abgegeben:


18813
Spektakulär!

31.12.2009 - Wir haben uns bei unserem "Musicaldebüt" für Best of Musical 2007 entschieden und fanden es einfach nur umwerfend. Die Bühnendekoration war zu jedem Lied treffend, Sound und Licht passten perfekt und die Sängerinnen und Sänger waren durchweg genial. Das gesamte Tanzensemble war perfekt und jedem einzelnen Tänzer sah man die Leidenschaft für diesen Beruf an. Die 8 Solisten sind allesamt wahre "Superstars", deren Gesang uns bei allen Titeln unter die Haut ging. Für Musicalneulinge ein wunderschönes Highlight, um die sehenswertesten Stücke kennenzulernen. Genial war das Schlussbild mit Thomas Borchert am weißen Flügel und allen anderen Künstlern in weiss. Gratulation für diese perfekte Inszenierung, und bis nächstes Jahr!

Ati und Uti


18825
Danke für den Mut!

31.12.2009 - Die Show war alles in allem sehr sehr gelungen - meiner Meinung nach besser als die aus 2006 weil mehr Schowstopper, die einfach Stimmung machen. Kleiner Wermutstropfen sind die vielen Kürzungen, was der breiten Auswahl an Show geschuldet ist.

Umsomehr muss man der Stage mal ein Lob aussprechen und zwar für die Entscheidungen EVITA, JESUS CHRIST SUPERSTAR, MOZART, MARY POPPINS, SPAMALOT und WE WILL ROCK YOU zu präsentieren. Hoffentlich setzt sich dieser Trend fort.

Zu den Solisten brauch man eigentlich nichts sagen. Alle 8 sind Superstars, was sie einmal mehr in dieser Show beweisen.

Nochwas: vielleicht sollte man doch wieder zu einer konventinellen Moderation übergehen, da mir aufgefallen ist, dass viele Beuscher die nicht so fanatisch wie wir sind teilweise Probleme hatten den roten Faden zu behalten.

Insgesamt eine sehr empfehlenswerte Show mit hohen Qualitäten auf die man sich auch in 2008 wieder freut - wenn sich dann noch die eingesparte Bühnendeko im Ticketpreis niederschlägt kann eigentlich nichts mehr schief gehen.

Martin


18852
Tolle Show

31.12.2009 - Am 08.04.07 war es endlich soweit und ich besuchte die diesjährige Tour der Musicalgala der Stage Entertainment... Es war wunderbar. Der Erfolg knüpft an den des Vorjahres an.
"Wicked" bitte auf Englisch singen, ansonsten fand ich's toll. Pia Douwes und Sabrina Weckerlin harmonierten gut als Elphaba und Glinda.
Die Ausschnitte aus "Tarzan" machen Lust auf mehr. Hier stimmten Kostüme, Kulisse und Besetzung.
"Jesus Christ Superstar" hat mir nicht gefallen, Patrick Stanke passt meiner Meinung nach nicht in die Rolle des Jesus. Dafür aber Rob Fowler in die des Judas! Die Kostüme der Soul Girls waren komisch.
"We Will Rock You" wurde super von Rob Fowler gesungen und performt, aber die Kostüme und die Choreografien waren alles andere als rockig, besonders Galileo hat ein recht tuntiges Kostüm mit einer Patchwork Korsage und Herzchen Aufnähern auf der Jeans verpasst bekommen. Muss das wirklich sein?
"Mamma Mia!" hat mir gefallen, dem Rest des Publikums auch! ;o)
"Das Phantom der Oper" wurde von klasse Darstellern performt und die Kostüme + Kulisse waren gut. Besonders gefallen hat mir hier das Lied "Maskenball". Maike Boerdam-Strobel hat mich fasziniert als sie ganz am Ende des Phantom-Duetts immer höher singt und in unglaubliche Höhen vordringt. Wahnsinn!
Auch als Mary Poppins war Maike Boerdam-Strobel sehr niedlich. Die Kinder könnten synchroner sein, aber dazu mecker ich nicht weiter, es sind ja schließlich kleine Kinder! Süß waren wie trotzdem.
"Dirty Dancing" wurde von Ensembletänzern performt und von Sabrina Weckerlin und Thomas Borchert gesungen. Der Gesang war gut. Die Tänzerin war klasse, beim Tänzer habe ich zu beanstanden, dass er sich eine Spur zu weiblich bewegte. Er soll ja schließlich Frauen becircen...
"Aida" war besetzungstechnisch nicht ganz so toll. Dass Ana Milva Gomes die Aida schlechthin ist, ist allseits bekannt, sie war toll! Patrick Stanke als Radames ist zwar okay, aber eben nicht mehr. Das Kostüm von ihm war ziemlich seltsam. Sabrina Weckerlin sang den ruhigeren Anfang des Liedes "Jede Geschichte handelt von der Liebe" klasse, aber als die Stelle beginnt, dass der Song so richtig losgeht (Kenner wissen schon, was ich meine...), ging sie mit ihrer Leistung ziemlich an ihre Grenzen.
"Elisabeth" war mit nur einem Titel präsent. Pia Douwes sang "Ich gehör nur mir". Fabelhaft!
Aus dem Musical "Bombay Dreams" wurde "Shakalaka Babe" (ob der Song so heißt, weiß ich nicht) gezeigt. Gino Emnes und Ana Milva Gomes sangen und tanzen hammermäßig, insbesondere Ana's Bauchtanz faszinierte mich... Auch Gino Emnes war tänzerisch sehr gut drauf!
"Evita" war performancemäßig super, aber in deutsch kann es mich eher ent- als begeistern. Allerdings überzeugten mich die Solisten Thomas Borchert und Pia Douwes.
"Tanz der Vampire" war gut. Also Thomas Borchert war als Graf von Krolock schonmal der absolut Hammer. Sabrina Weckerlin passte meiner Meinung nach nicht in die Rolle der Sarah, außerdem sah ihr Kleid seltsam aus. Ich glaube, es war einfach nur zu kurz.
"Mozart!" war mit dem Song "Wie wird man seinen Schatten los" zu sehen, ein schönes Ensemblelied. Die Besetzung war klasse und die Kostüme gefielen mir auch!
Aus "Die Drei Musketiere" war "Engel aus Kristall" zu hören. Stimmlich überzeugend, aber ich finde, dass Rob Fowler lieber nur Englisch singen sollte. Man hört seinen Akzent zu sehr.
"Der König der Löwen" hat mir Kostümtechnisch besonders gut gefallen.
"Spamalot" wurde sehr lustig präsentiert. Thomas Borchert, Pia Douwes und vor allen Dingen Patrick Stanke tragen dazu bei! Wie haben wir darüber gelacht...
Nach dem Schlussapplaus sang Thomas Borchert "Ich war noch niemals in New York" aus dem gleichnamigen Udo Jürgens Musical, dazu spielte er Klavier. Der Mann hat viel Humor! ^^

one-from-the-vaults


18938
gute Akustik in Stuttgart

31.12.2009 - Gute Auswahl, schöne Stimmen,
Bühnenbild,Choreographie ...
alles hat mir gut gefallen,
es war ein schöner Nachmittag in Stuttgart an den ich gern zurückdenken werde

Fuchsgewitz


18969
Super!

31.12.2009 - Wir durften Best of Musical 07 zweimal in der Arena Leipzig erleben und waren begeistert! Obwohl uns schon etwas die Moderation fehlte, was sicherlich für den Musical-Neuling schön gewesen wäre, waren tolle Vorstellung mit 8 sehr guten Solisten. Die Zusammenstellung der Musicalauswahl war gut und abwechlungsreich und auch die Darsteller/innen verkörperten die einzelnen Rollen toll und überzeugend.
Besonders auffallend gut gefallen hat uns Thomas Borchert, welcher bei Spamalot in unseren Gesichtern für viel Humor gesorgt hat - toll, hätte ich ihm persönlich gar nicht so zugetraut.
Bombay Dreams wird hoffentlich ein neues und erfolgreiches Musical, mein Liebling an diesem Abend, mitreisend von Ana und Gino interpretiert. Patrick Stanke hat uns am besten bei Mozart gefallen" Wie wird man seine Schatten los" toll gesungen - Kompliment!
Insgesamt wird natürlich viel Werbung an diesen Nachmittagen oder Abend gemacht. Gefehlt haben Produktionen wie Les Mis, aber das ist ja keine laufende oder neue beginnende Produktion. Schade ist, daß man sowas trotzdem nicht mitaufgreift.
Alles in allem aber eine gelungende Show, die unterhält!

Dana Wendt


19010
Super

31.12.2009 - Ich war in Stuttgart in Best of Musical, und es war einfach toll! Die Solisten waren super, und das Programm sehr abwechslungsreich, und enthielt auch viele Stücke wie Bombay Dreams, Tarzan, Mary Poppins, die man selbst als Musicalkenner noch nicht kannte! :) Das einzige was ich nicht so toll fand war die Akustik, die überhaupt nicht mit den anderen Musicaltheatern zu vergleichen ist! Selbst in der 7.Reihe konnte man manche Lieder nu schwer, oder überhaupt nicht verstehen. Vielleicht sollte sich die Stage überlegen, ob sie die Best of Musical Tour nicht doch, dort wo es möglich ist, in einem richtigen dafür ausgelegten Musicaltheater zu machen! Zur Moderation kann ich nur sagen, es war ok, jedoch sollte man die Titel teilweise etwas länger anzeigen, da man wenn man langsam liest, wirklich schwierigkeiten hatte! Etwas enttäuscht war ich von der Inszenierung von Tanz der Vampire, hier wurde extrem gekürzt, und auch an den Kostümen ziemlich gespart! Alles in allem war es trotzdem genial, auch wenn der Ticketpreis, wie ich finde sehr überteuert, für so eine schlechte Akustik war! Für nächstes Jahr würde ich ´mir wünschen, auch etwas mehr ältere Produktionen und Stücke die nicht mehr laufen, wie es in 2006 war, wieder zu zeigen! Also zum Beispiel mal Miss Saigon, Grease, Hair, West Side Story, 42nd Street, oder Les Miserables mal wieder zu bringen! =) Jedoch denke ich, würde so etwas ziemlich unrealistisch, da die Stage ja diese Show, als eine Art Werbung für ihre aktuellen Stücke sieht! Dennoch fände ich es toll, wenn man diese älteren Stücke einmal wieder aufführen würde!

Maren


19105
Ein Genuss!

31.12.2009 - Nach der sensationellen Show im letzten Jahr, war es in diesem Jahr besonders schön Ausschnitte aus Musicals sehen zu können, die bisher noch nicht in Deutschland zu sehen waren. Ich hoffe sehr, dass sich das bald ändern wird. Die Höhepunkte der 1. Hälfte waren für mich BOMBAY DREAMS und MARY POPPINS. In der 2. Hälfte kam dann ein Höhepunkt nach dem anderen. Besonders interessant auch hier die neuen Musicals wie SPAMALOT und ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK (leider nur mit diesem einen Song). Sehr beeindruckend fand ich TARZAN und WICKED. Die Affen (vor allem TARZAN Gino Emnes) kamen sehr überzeugend rüber und erzeugten eine faszinierende Stimmung. Die Smaragdstadt und die WICKED-Hexen waren grandios. Allen voran Sabrina Weckerlin, die ich seit 3 Musketiere in Berlin und Dirty Dancing sehr schätze, und vor allem Pia Douwes. Sie hat eine enorme Wandlungsfähigkeit und überzeugt sehr stark in jeder Rolle, egal wie verschieden sie auch sein mögen. Patrick Stanke hat mich ebenfalls positiv überrascht. Ich fand ihn, zusammen mit AIDA Ana Milva Gomes, hier viel besser in der Rolle des Radames als es damals in Essen der Fall war. Selbstverständlich gebührt auch Rob Fowler großes Lob. Seine Vorstellung in WE WILL ROCK YOU war phantastisch. Auch Maike Boerdam-Strobel und Thomas Borchert waren erstklassig. Ein wahres Vergnügen und großes Lob an alle, die an dieser Produktion beteiligt waren. Vor allem auch an die anderen Sänger und Tänzer. Eine super Leistung! Hoffentlich auf Wiedersehen in 2008.

Oberon


19247
Bitte die Akustik verbessern

31.12.2009 - Eigentlich 5 Sterne, aber die teilweise schlechte Akustik macht den einen Stern kaputt.

Was soll ich sonst schreiben, was nicht schon vorher gesagt wurde.

Pia ist für mich einzigartig. Die Art und Weise, wie sie in die verschiedenen Rollen schlüpft und diese mit einem Gefühl interpretiert...absolute Weltklasse. Sehr lustig mit Thomas Borchert, der ebenfalls wieder einen super Abend hatte, in einem Stück aus Spamelot...

Patrick Stanke hat mir gefallen, allerdings bin ich voreingenommen, denn die Rollen als Jesus und Mozart interpretiert wohl niemand besser als Yngve Gasoy Romdal...sorry aber der kann es meiner Meinung nach noch besser !

Ana Milva Gomez und Maike Boerdam solide. Bei Sabrina Weckerlin war ich doch über die Wandlungsfähigkeit erstaunt. Ihre Interpretation der Amneris aus Aida fand ich toll...diesen "rockigen" Part hätte ich ihr so nicht zugetraut, da sie sonst ja so lieb wirkt.

Zu den anderen kann ich nicht viel schreiben...

Was mir allerdings auffiel, und was auch aus Gesprächen heruas zu hören war: irgendwie zieht eine Kultur ein, die mir nicht so gefällt; sicher muss man auch für Neues offen sein, aber We will Rock you ist für mich eben kein Musical. Abba auch nicht, aber dies schien den meisten am besten gefallen zu haben. Ich stehe da eher auf die "klassischen" Musicals...auch wenn der Udo Jürgens Song Geschmack auf mehr machte...

Alles in allem war es mehr als die erwartete Eigenwerbung der Stage Entertainment, denn die Solisten waren allesamt ihr Eintrittsgeld wert.

Andy


19392
hamburg 11.5.2007

31.12.2009 - war 2 tage zuvor bei Dirty Dancing in hamburg gewesen.best of Musicals in Hamburg hat alle meine erwartungen übertroffen,ich würde sofort noch mal hin gehen,ich kann es nur empfehlen.
gentlemanjack

gentlemanjack


19405
Genial

31.12.2009 - Ich war ja eigentlich nur da, wegen Thomas Borchert! Ich war sehr sehr begeistert, wie immer, von seiner Stimme und seiner Schauspielkunst. Aber auch die anderen Musicaldarsteller waren sehr professionell. Ich habe mir gewünscht, dass es niemals endet!
Thomas, du bist der Gott des Musicals!

Belial


19431
Zum weinen schön

31.12.2009 - Ich habe am Sonntag das erste Mal die Show gesehen und da ich ein sehr großer Musical Fan bin mich aber nicht entscheiden konnte in welches Musical ich gern noch gehen möchte hat mir die Show die Auswahl erleichtert. Von der Stimmung bei WE WILL ROCK YOU war ich so begeistert das ich mir dieses Musical auf jedenfall ansehen muss. Für mich eine wirklich gelungene Show mit tollen Solisten.

Krissy


19499
ganz o.k

31.12.2009 - Meiner Meinung nach hat im vergleich zum Vorjahr einiges gefehlt.
Nicht nur das es keine Moderation gegeben hat nein auch das einbezeihen des publikums hat gefehlt.
Trotzdem ein schöner Abend mit sehr guten Solisten denen man gerne zu hört. Und auch schöne neue Lieder die Lust auf mehr machen.

musicalgirl


19510
Best of the best

31.12.2009 - Wow, also ich möchte heute 5 Sterne vergeben, weil es mir einfach übermäßig gut gefallen hat.
Ich komme grade eben von der Kölnarena und bin immernoch total in Musical-Stimmung. Das war einfach das beste was ich je gehört habe.
Die Solisten waren einsame spitze, es war wirklich gar nichts dabei, was mir nicht gefallen hat.....ich würde auch mal gerne bei sowas mitmachen *gg*
Ich bewundere auch immer die Kostüme und die Art, wie mit Hilfe von Licht so viele unterschiedliche Stimmungen inszeniert werden können!
Aber erst verbunden mit dem tollen Orchester, den superklasse Tänzern und den großartigen Solisten kriegt man eine Gänsehaut....natürlich nur in positivem Sinne ;)
Also Leute...ab ins Best of!

Steffi


19593
geniale show

31.12.2009 - Die Show reisst die Menschen mit. Toll ist, wenn man mitmachen kann, wie bei we will rock, einfach suuuuuper. Die Sänger haben wunderbare Stimmen, die Kostüme sind atemberaubend! eben alles in einem genial :-)

Julienne


19819
Einfach Klasse

31.12.2009 - Einfach nur wundervoll! Ich habe mir best of Musical 2007 in Hamburg angesehen und war durchweg begeistert. Mein größter Favourit dieses Abends war Thomas Borchert, der einfach nur wahnsinnig begabt ist, toll singt und vor allem viel Humor in den ganzen Abend gebracht hat. Zum anderen ist auch Pai Douwes ganz große Klasse gewesen, besonders mit ihrem Duett "Das Lied in dem's geschieht" fand ich sie einfach herausragend gut. Ich werde es mir nächstes Jahr auch definitiv wieder ansehen.

Sarah


25036
Genial

31.12.2009 - Ist zwar etwas her, aber diese Show ist mir echt in Erinnerung geblieben... auch wenn die Stage bei manchen Stücken im Bühnenbild etc (ich sage nur Die Schöne und das Biest, Phantom der Oper im Vergleich zu Stella): Hier hat Stage aus dem Vollen geschöpft. Ich habe jetzt keinen Vergleich zu den letzten Konzerten, aber warum kann man nicht mal was geniessen ohne gleich Vergleiche zu ziehen? ;-)

Kurz gesagt: Super Show, tolle Darsteller, Gänsehaut bei Tarzan, König der Löwen und weiteren Stücken. Auch gerne mehr unbekanntere Stücke nehmen- Das Business besteht nicht nur aus den Stage Produktionen!

Franka


25951
Einfach nur Spitze!

31.12.2009 - Super organisiert und super Gesang. Alle sangen wahnsinns schön!

Anina


24570
schrecklich

18.02.2008 -

julia


19732
Wirklich the best of

02.06.2007 - Also ich war gestern in der Show und ich wär am liebsten glei nochmal nei gegangen! Es war echt der Hammmer, vorallem alles was nach der Pause kam, man hat sich wie auf einem Konzert gefühlt und es war super Stimmung! Also auf jeden fall entfehlens wert!

Also lg an die Darsteller der Show "you are the best"!


steffi

Steffi


19704
The Very Best Of

31.05.2007 - hallo, ich komme gerade aus einer wirklich tollen Schow aus München und kann jedem nur wärmstens empfehlen, sich noch schnell ein Ticket zu kaufen. Die Show übertrifft meiner Meinung nach die schon gute des letzten Jahres. Hier stimmte einfach alles. Tolle Sänger und Tänzer, super Bühnenbild und sehr gelungene Zusammenstellung des Programms: der erste Teil die Klassiker; der zweite dann sehr (Party-)Stimmig und flott und Vorstellung noch nie gezeigter Musicals (für die, die wie ich schon viele Musicals gesehen haben, sind die Neuvorstellungen sehr interesant). Durch die gelungene Zusammenstellung des Programms werden sowohl Musicalanfänger (durch sehr größen Überblick über die "Musicalwelt") als auch "Musicalfans" (andere Inszenierungen [alles ist irgendwie größer]; Erinnerungen an schon vergangene Showbesuche; neue Shows) angesprochen. Als Fazit kann ich nur sagen: riesen Lob, so muss eine Best of Gala aussehen (wurde auch mit reichlich Standing Ovations belohnt). Nach dem verlassen der Halle waren alle einfach super drauf, haben vor sich hin gesungen etc. Dies schaffen nur wenige Veranstaltungen dieser Art. Noch ein Tipp zum Schluss: versucht Karten weit vorne (8.-12. Rehe ist sehr gut)zu bekommen (vielleicht mit Ermäßigungen, weils ja schon recht teuer ist): Wirkt alles viel intensiver und man sieht die Gesichter; (weiter hinten gehts aber auch, den Leinwänden zum Dank).

Stefan


19552
Sabrina W., Superfee!

24.05.2007 - Mir hat die letzte Show in Köln gut gefallen!

Die Songauswahl fand ich nicht immer optimal.. Teils zu unbekannte, und dafür nicht genug überzeugende Songs.. so hat es sich manchmal ein wenig gezogen, wenn man in dieser riesen Halle nicht gerade in der ersten Reihe in die gesicher der Sänger schauen konnte. Öfter hatte ich das Verlangen nacht altbekannten Hits..

Der zweitt Teil konnte jedoch sehr überzeugen..vor allem mit den neuen Ausschnitten aus Tarzan oder Wicked.

Maike Boerdam konnte mit ihren Songs gut überzeugen.. gerade wenn man sie nur als Elisabeth kennt.

Pia Douwes.. Tolle Elphaba!

Besonders hervorzuheben ist meiner Meinung nach Sabrina Weckerlin .. gerade für ihr Alter eine Meisterleistung! Tolle Stimme, tolles Auftreten.. einfach super!
Auch Sie würde mir als eine der Hauptrollen in Wicked sehr gut gefallen, wie es z.B. als Glinda hier gezeigt hat.
Man kann nur hoffen, dass man von ihr noch viel hört, und das nicht nur im Musicalbereich!

Andi


19512
Fast ein Geniestreich, aber...

20.05.2007 - Rundum gibt es fast nichts zu bemängeln... Denn trotz der Größe der Arena (Kölnarena) war die Akkustik sehr gut, was ich fast nicht erwartet habe. Da hat die Stage Entertainment ihr Image gewahrt!
Auch trotz fehlender Moderation sehr nett. Es erinnerte an die Trailer im Kino: Man bekommt einen Geschmack auf das Musical... und die Gänsehaut bei allen Liedern machte die fehlende Moderation wieder gut.
Ober-Knüller waren -ganz klar- die Darsteller. Hier hat die Stage Entertainment nicht gespart und sich Musical-Größen wie z.B. Thomas Borchert, Pia Douwes, und und und ins Boot geholt. Diese haben die LIeder auf nahezu perfekte Weise performt. Diesbezüglich möchte ich noch Pia Douwes in der Rolle der grünen Hexe Elphaba aus dem Musical WICKED erwähnen: Unglaublich wie grandios sie Elphabas Lied "Frei und Schwerelos" ("Defying Gravity") gesungen hat. Da saß wirklich jeder Ton. Das Einzigste, was das perfekte Bild etwas zerrüttelte, war ihr Alter! Frau Douwes ist nunmal nicht mehr die Jüngste, und wer Indiana Menzel (Elphaba Darstellerinin / USA) kennt, weiß bestimmt, was ich meine. Trotzdem war ihr Auftritt in dieser Rolle ein Fest für's Ohr.
Weiterer Pluspunkt: Zwei Leinwände! In der Kölnarena waren zu beiden Seiten der Bühne eine Leinwand angebracht, die immer (per Kamera) den Haupt-Augen-Merk der Bühne anzeigten. Für Personen, die hinter Großgewachsenen saßen sehr angenehm, da ihnen nichts entging. Ich kann da nus sagen: Da hat doch mal jemand mitgedacht!
Alles in allem also durchweg positiv, bis auf einem Minuspunkt, den ich zu vergeben hätte: Es gab trotz lautem Beifall und Standing-Ovations keine Zugabe. Als Zugabe deklarierte man das Lied "Ich war noch niemals in New York". Diese Deklaration verfehlte natürlich ihre Wirkung, da der Song ja im Programm aufgeführt war. Manko also ganz klar die verfehlende Zugabe! Hier möchte ich mich gern Wilkie anschließen. Man hat das Gefühl: Sie haben bezahlt, wir habe gesungen, jetzt können Sie gehen!

Chris


19511
Eben "The BEST! of musical

20.05.2007 - Komme gerade von der Kölnarena und bin genau wie meine"Vorschreiberin" noch voll im Musicalfieber!Zur Show:Es war einfach nur suuuper.Die Lieder ,Tänzer und natürlich die Hauptdarsteller!Besonders hervorzuheben sind meiner Meinung nach Pia Douwes,Maike Boerdam-Strobel und Rob Fowler die alle weltklasse Stimmen haben und durch Ihren besonderen Ausdruck auffallen,sie leben richtig ihre Stücke!
Der einzige Minuspunkt geht an das Publikum wo die ersten schon vor! dem aufzählen der Darsteller und dem letzten Lied Ich war noch niemals in..gegangen sind.Echt Respektlos!

Musicallienchen


19493
Nichts erwartet aber alles bekommen...

19.05.2007 - Ich habe schon einige "Best of" Produktionen gesehen aber diese war wirklich genial. Ein gelungender Abend mit bester Besetzung und genialer Umsetzung auf einer Bühne in diesem Rahmen.
Alle Jahre gerne wieder...

surffruit


19440
Wer neues wagt...

15.05.2007 - Eine wahnsinns Show und mindestens genauso gut wie 2006, so gut, das ich sogar 2x drin war. Am meisten beeindruckt hat mich mal wieder Pia Douwes und ein hightlight des Abends war "Das Lied in dem es geschieht" dieser Text ist so wahnsinnig lustig und dann noch mit Pia's und Thomas Mimik, ein genuss. Gino Emnes als Tarzan hat wirklich überzeugt hat sich genau bewegt wie im Film und alles hat perfekt zusammengepasst.
Maike als Marry Poppins hat super in die Rolle gepasst und die schnelligkeit mit der sie "das unschreibbare wort" buchstabiert ist echt gekonnt. Auch Sabrina hat mich dieses Mal wirklich überzeugt.

VvH


19406
Großartig!

13.05.2007 - Ich habe mir BoM in Hamburg angesehen und war wirklich sehr begeistert. Vorallem Pia Douwes und Thomas Borchert fand ich herausragend. Die Stücke aus "Wicked" (das ich unbedingt sehn muss) und "Mary Poppins" haben mich besonders gefreut. Bei Mamma Mia! war natürlich gerade in Hamburg die Stimmung am überkochen und auch von AIDA und Evita war ich total begeistert. Was ich wirkllich schade fand war, das es aus den 3 Musketieren nur ein Stück gab, obwohl ich der Meinung bin das 3 Schauspieler aus der letzten Premiere dabei waren. Bei "Engel aus Kristall" hat mich der starke Akzent dann leider auch wirklich sehr gestört. Ansonsten aber eine rundum gelungene Show!
LG Jessi

Jessi


19318
Frei und Schwerelos

09.05.2007 - Wer dabei war war hin und weg und das Stück Frei und Schwerelos war das Glanzstück von BOM 2007 hoffe das es auch auf der CD zu finden sein wird.

Mario Sensoi


19293
klasse

07.05.2007 -

.......


19274
Echt eine Schnarchnasenveranstaltung!

06.05.2007 - Also der erste Teil ging ja gar nicht. Eine Drama jagt das andere und wenn man die Shows nicht auswendig kennt, versteht man nur Bahnhof. Schade, dass Thomas Borchert den Abend nicht moderiert. Sehr unpersönliche und klinische Präsentation der einzelnen Stücke. Das hätte echt mehr Charme, Witz und Eleganz verlangt.
Der zweite Teil war fetziger und ansprechender. Leider taut die Show, die wie eine Gefriertruhe daher kommt, erst bei der Zugabe auf. "Ich war noch niemals in New York" mit einer kurzen Anmoderation weckt das Publikum und sorgt für einen einzigen kurzen Moment für Gänsehaut. Leider ist der Abend bis dahin viel zu lang.

Peter


19272
Einfach nur HAMMERGEIL

06.05.2007 - Ich war in Berlin zur Show und war einfach nur begeistert. Vom Bühnenbild, über die Kostüme bis hin zu den Solisten - EINFACH GEIL! Wobei Thomas Borchert und Maike Boerdam-Strobel besonders hervorzuheben sind. Thomas ist ein ganz super Graf und ein richtig klasse Phantom und Maike eine richtig süße Mary Poppins und eine schöne Christine. Thomas und Maike sind das musikalische Traumpaar dieser Tournee ;-)
Es gibt auf alle Fälle ein Wiedersehen in BoM 2008!

Musicalfan


19080
wow wow wow

23.04.2007 - ich bin auch einen tag nach der show noch total geflashed! hab sie in frankfurt gesehen und bin hin und weg. vor allem sabrina weckerlin und patrick stanke waren für mich die glanzlichter des abends!
überrascht war ich vor allem von der guten übersetzung von "the song that goes like this" zu "das lied in dem´s g´schieht".
auch fand ich pia douwes besser als sonst.
nur schade dass ein schwerpunkt mal wieder auf mamma mia lag und dann auch noch die gleichen viel stücke wie letztes jahr gewählt wurden. mag ja sein dass das der renner schlechthin ist, aber dann hätte es ruhig mal was neues sein dürfen.

mein fazit ist auf jeden fall anschauen!

kitty


19078
super

23.04.2007 - Wer die grottenschlechte Show "Nacht der Musicals" gesehen hat, wird von der Show "Best of musicals", wie wir, absolut begeistert sein. So hatten uns eigentlich auch die Nacht der Musicals vorgestellt. Tolle Show!

muchamiel


19076
Einfach genial!

22.04.2007 - Die Show war einfach der Hammer! Also im Verglishc zu letztem Jahr ist die SHow gewachsen und die Produzenten haben daran gearbeitet einen stimmgerennen Ablauf zu schaffen(was ihnen auch gelunegn ist!) Die Darsteller harmonieren únd die Besetzung ist mal wieder Weltklasse. Also nix wie hin, lohnt sich!

benni


19055
absolut sehenswert

21.04.2007 - War eine wirklich großartige Show. BoM des letzten Jahres hat mir zwar noch ebsser gefallen, doch dieses Mal war es auch wieder unglaublich. Nur schade, dass einige nur in verkürzter Form gemacht wird. Die Solisten machen ihre Sache jedenfalls wunderbar (auch wenn ich jessica Kessler und Uwe Kröger vom letzten Jahr vermisst habe).
Die Auswahl der Lieder bietet zum Glück auch vieles, was nicht garde von der SE gespielt wird. Besonders JCS ist super gelungen, Patrick Stanke gibt ein wunderbares gethsemane und Rob Fowlers Superstar ist unglaublich. Es gibt auch noch andere wunderbar mitreißende Nummern (We will rock you), Spamalot ist außerdem eine perfekte Abwechslung darin. Nur sehr, sehr schade, dass von 3 Musketiere, Elisabeth und Mozart! nur ein Lied gezeigt wurde, Mamma Mia aber mal wieder 4. An einigen Stellen hätten es auch andere Lieder sein dürfen anstatt dieselben wie letztes Jahr zu nehmen.
Das Ensemble ist auch hervorzuheben - super getanzt, war in dieser Beziehung viel herausragender als letztes Jahr. Ich werd es mir auf jeden Fall nächstes Jahr wieder ansehen.

Betty


19033
das beste was es gibt

19.04.2007 - Es war eine hervorragende Besetzung, die Stimmen zum dahin schmelzen. Tolle Zusammenstellung der Stücke.
Der absolute Traum für mich.
Auf jedenfall weis ich das ich (The Wickets) anschauen muss.

Betty


19018
Super Show

18.04.2007 - Ich fand die Show absolut gelungen. Großes Kompliment für die Leistungen aller Künstler! Im Vergleich zur letzten Show 2006 war ich viel faszinierter von der Fülle von Musicals und der Art, wie die einzelnen Stücke interprediert wurden. Und obwohl ich kein großer Fan von Evita oder Aida bin, war ich hier begeistert. Und ob nun die eine oder andere Künstlerin "Ich gehör nur mir" aus Elisabeth interprediert, ist Geschmackssache der Fans. Ich bevorzuge Pia Douwes. Maike Boerdam-Strobel war für mich als Mary Poppins fantastisch. Ich habe mir die Show vor Begeisterung gleich zwei Mal angeschaut.

Musicalfreund


18970
best of musical 2007

16.04.2007 - Der zweite Teil war eindeutig dynamischer und mitreißender... Im ersten Teil war es verwirrend, daß von manchen Musicals nur ein und von anderen bis zu 3 Lieder gesungen wurden...

Sue


18873
Ihr seid alle Banana

10.04.2007 - Also ich fand die Gala sehr gelungen Jesus Christ Superstar fand ich super. Sabrina Weckerlin als Amneris war echt der Hammer und sie ist überhaupt nicht an ihre Grenzen gekommen. Wie kann man sowas sagen, wenn man überhaupt keine Ahnung hat. Sie war gesanglich super toll! Kannst es ja mal versuchen nachzusingen vielleicht kommst du auch an deine Grenzen:-))) Ich sag nur Einfach genießen und die die Fehler suchen wollen. ZUHAUSE BLEIBEN. Und noch was es ist eine Gala und keine richtige Produktion keiner muss so aussehen wie die ganzen anderen Klone.
so Tschüß

Doris


18834
Sehr gelungen

09.04.2007 - Also ich fand die Show einfach nur toll! Die Musical- und Songauswahl war wesentlich besser als in den letzten Jahren. Natürlich hätten es auch noch einige andere Songs sein können, aber die Show kann ja leider nicht endlos lang sein. Ich habe auch nicht wirklich einen Moderator vermisst. Die Leinwände haben alle wichtigen Informationen vermittelt. Und ich fand vor allem die erste Hälfte so abwechslungsreich - Hit an Hit - sodass man kaum Zeit zum Luftholen hatte! Der zweite Teil verbreitete dann richtig Stimmung und auch die "Neuvorstellungen" waren sehr interessant.
Meine Meinung: sehr empfehlenswert!

Betty


18819
ganz ok

08.04.2007 - Also ich war nun schon das dritte mal bei Best of Musical und ich fand die Bühnenshow in den letzten Jahren auch besser, mir fehlte einiges. Zum Beispiel sind die Tänzer mehr durch das Puplikum gegangen so bekam man immer das Gefühl dabei zu sein. Ansonsten aber war die Show super, Die Darsteller passten wunderbar und die Rollen waren gut angepasst. Sensationelle Gesanglische Darbietungen was man nie vergessen wird. Ich hätte bei König der Löwen und Dirty Dancing gern mehr gesehen aber dafür war Queen, Jesus Christ Superstar und auch das Musical Marry Poppins fand ich Sagenhaft. Bei Queen die Stimme von Rob war Klasse. Das ist ein Mann den ich gern mal in die Arme genommen hätte.
Im großen und Ganzen war die Show sehr gut auch wenn es an manchen gefehlt hat.
Ich gehe auch nächstes Jahr wieder hin um die Darsteller und die Musicals zu feiern.

Bianca


18809
Großartig

08.04.2007 - Meine Güte, man kann auch in eine Show gehen, um nach Fehlern zu suchen.
Meiner Meinung nach war die Show dieses Jahr mehr als großartig, sowohl die Auswahl der Lieder als auch die Darsteller waren aller Ehren wert und ich denke, wer in diese Show gehen wird, um sie einfach zu genießen, der wir voll und ganz auf seine Kosten kommen!

osterhase


18797
Die Stage spart!

07.04.2007 - Ich muss leider auch sagen, dass Best of Musical 2006 um einiges besser war! Ich finde, dass es dieses Jahr gar kein Best of Muscial hätte geben müssen. Die wirklichen Musicalfans waren letztes jahr und hatten nich schon wieder den Drang die gleichen Musicallieder zu hören.

Außerdem fande ich es sehr schade, dass Pia und nicht Maike "Ich gehör nur mir" gesungen hat! Vor Pias letztem Ton muss man solche Angst haben...
Auch was die Moderatorensache angeht muss ich meinen Vorrednern zustimmen! Da hat was gefehlt! Ob es nun grad Uwe Kröger war, der mir fehlte ist dahin gestellt, aber da hätte jemand quatschen müssen...!

Also liebe Stage macht die Show nicht nur, damit ihr Geld bekommt, sondern sie soll ja dem Zuschauer auch gefalllen! Übrigens tolle Werbung für Udo und Wicked, bloß hier leicht fehl am Platz-würde ich sagen!

Matze


18792
Letzte Show war besser!

07.04.2007 - Hallo,
ich bin gerade von der Nachmittagsgala zurückgekommen und ich möchte hier gleich etwas hinein schreiben.
Also...die Show war an sich recht gut. Der erste Teil der Show war ein schlaff, da fehlte der richtige Pep. Letztes Jahr wurde man von Uwe Kröger begrüßt und dieses mal eine aus dem Hintergrund. Was ich persönlich nicht so toll fand. Die Auswahl der Lieder war im Vorjahr auch viel besser gewesen. Tanz der Vampire ist auch ein wenig dürftig dabei weggekommen und zu dem Musical Elisabeth möchte ich nicht wirklich etwas darüber sagen. Es hätten zwei Lieder mehr aus diesem hervorragenden Musical dabei sein können. Das Musical "Wicked" wurde sehr schön dargestellt, fand ich sehr interessant. Aber "Marry Poppins" war ein wenig...mein Geschmack ist es nicht. Was ich noch sehr witzig fand die Darstellung von Thomas Borchert und Patrick Stanke in dem seltsamen Musical mit King Arthur. Eine schöne Showeinlage. Gegen die Sänger ist rein gar nichts zu sagen. Pia Douwes hat mich heute sehr überzeugt. Genau so wie der neue Sänger Rob Fowler. Er hat wirklich eine schöne Stimme und in dem Musical "We will rock you" war er nur toll.
Ich möchte noch ein Lob aussprechen, das dieses mal "Mozart", "Tarzan", "Jesus Christ Superstar" und andere dabei gewesen ist.
Ich werde mir noch einmal überlegen, wenn nächstes Jahr wieder ein Best of Tour stattfinden sollte, ob ich dort hinfahre. Man muss es trotzdem gesehen haben - aber ein zweites mal die gleiche Show - nein. Mir persönlich fehlte dort etwas und das möchte ich gerne beim Namen nennen - Uwe Kröger.

Aber trotz aller dem ist diese Show ihre 4 Sterne wert.

Liebe Grüße

Steffi

Steffi


18759
Geht so

05.04.2007 - Eine ganz neue Show (so die Werbung), aber nicht unbedingt gleich gut, wie die des letzten Jahres. Im ersten Augenblick fällt sofort auf, dass sich niemand über ein neues Bühnenbild Gedanken gemacht hat. Die weißen Schwebeelemente sind geblieben, der Mittelsteg ist weggefallen. Die einzelnen Szenenbilder sind stark abgespeckt, was den optischen Genuss doch etwas trübt. Auch bei den Kostümen lässt sich bekanntes entdecken – viel Weiß und Originale. Nur das doch eher kitschige Kleid von Sissi würde im Theater wohl keinen Platz finden. Jetzt aber zu den Darstellern. Die Auswahl war zweifelsfrei großartig, auch die Aufteilung auf die einzelnen Musicals. Ein Highlight war Pia Douwes als Evita mit „Wein nicht um mich Argentinien“. Stimmlich und schauspielerisch kaum zu übertreffen. Auch die stimmliche Qualität von Sabrina Weckerlin wurde oft genutzt. Bei den männlichen Darstellern trat vor allem Patrick Stanke hervor. Er konnte seine Vielseitigkeit in „Jesus Christ Superstar“ oder „Spamalot“ zeigen. Die Rockfans waren dafür sicher von Rob Fowlers Darbietungen begeistert. Jeder der acht Solisten gab sein bestes, was leider manchmal nicht ganz einfach war, denn das Orchester überstimmte zeitweise jeden Gesang. Weniger wäre da manchmal mehr gewesen. Doch nicht nur dort, sondern auch bei der Auswahl der Musicals. Achtzehn waren einfach zuviel. Teilweise wurde nur ein Lied pro Stück gesungen. Für musicalunkundige Besucher unmöglich eine Geschichte zu erkennen und auf Dauer außerdem sehr ermüdend. Da es auch keine überleitenden Moderationen gab, wurden die Besucher doch stellenweise sehr allein gelassen. Gerade wenn nach „Bombay dreams“ über jeweils ein Lied aus „3 Musketiere“ und „Mozart“ zu „Tanz der Vampire“ übergegangen wird, fällt es schwer zu folgen. „Ich gehör nur mir“ zwischen „Tanz der Vampire“ und „Der König der Löwen“ hätte man durchaus weglassen und dafür aus „Mary Poppins“ ein weiteres Lied hinzufügen können. Ich glaube, jeder im Saal hätte gern der herzerwärmende Darbietung von Maike Boerdam-Strobel, Gino Emnes und dem süßen Kinderchor noch etwas länger zugeschaut.
Die längste Werbezeit für neue Musicals erhielt eindeutig „Wicked“. Während das Udo-Jürgens-Musical nur ein mageres Lied im Finale abbekam, zogen die Kreativen für die Hexen alle Register. Fantasiereiche Kostüme bei „Nur ein Tag“ wechselten zu einer Hebebühne mit einem gigantischen schwarzen Schleier für „Frei und schwerelos“, gesungen von Pia Douwes.
Alles in allem eine vielseitige Show, die durchaus einen Überblick über die aktuelle Musicalsszene gibt, aber auch ein Vorwissen verlangt, um überhaupt folgen zu können. Für nächstes Jahr bleibt nur zu hoffen, dass nicht weiter bei der optischen Umsetzung gespart wird, ebenso wenige wie bei einer Zugabe. Die gab es nämlich trotz Premiere und anhaltendem Applaus nicht. Der letzte Ton war verklungen und weg waren die Darsteller. Da wunderten sich vor allem die theaterverwöhnten Besucher sehr. Ich selbst verließ die Veranstaltung mit einem „Danke für ihr Geld, aber jetzt raus hier-Gefühl“.

Wilkie


Bitte melden Sie sich an, wenn Sie einen Leserkommentar abgeben wollen.
Neu registrieren | Logon

 
Details können Sie hier nachlesen: Leserkommentare - das ist neu
 
 

 Theater / Veranstalter
Stage Entertainment
Kehrwieder 6
D-20457 Hamburg
Homepage
Hotels in Theaternähe

 So fand ich die Show
Jetzt eigene
Bewertung schreiben!

 Leserbewertung
(44 Leser)


Ø 4.30 Sterne

 Termine

Leider keine aktuellen Aufführungstermine.


© musicalzentrale 2019. Alle Angaben ohne Gewähr.

   DEUTSCHES THEATER MÜNCHEN

   Wir suchen Dich!

   SOFTWAREBILLIGER.DE

Ein Platz für Ihre Werbung?




   HOTEL.DE

LESETIPPS


Service-Stücke aus der muz-Redaktion:
Tipps für Musicalreisen nach London
Tipps für Musicalreisen an den Broadway
Tipps für Hobbysänger (von Eberhard Storz)
Alle Musical-Open-Airs im Überblick
Partnerseite: Musical-World


Unsere Seite verwendet Cookies & Google Maps, um Ihnen ein bestmögliches Besuchserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie beiden Nutzungen zu. [ X ]
;