Norden Westen Osten Sden
Termine aus DeutschlandsterreichSchweizNiederlandeLondonTirolLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
Aktuelle Shows ( Nord )Shows A-Z ( Nord )Premieren ( Nord )Ninotschka


Klassiker

Ninotschka

Paris loves lovers


In diesem Musical von Cole Porter gerät eine linientreue russische Kommissarin bei dem Versuch, einen abtrünnigen Landsmann in die Heimat zurückzuholen, in Bedrängnis. Die Uraufführung 1955 machte Hildegard Knef zum Broadway-Star. In Kiel inszeniert Christian von Götz.

(Text: mr)

Premiere:11.11.2006
Letzte bekannte Aufführung:09.06.2007










Kreativteam

Inszenierung Christian von Götz
Musikal. Leitung Simon Rekers
Bühne Norbert Ziermann
Kostüme Gabriele Jaenecke
Choreografie Marvin A. Smith


Besetzung

Nina Stephanie Theiß
Steve Leon van Leeuwenberg
Janice Katharina Schutza
Bibinski Steffen Doberauer
Brankow Slaw Koroliuk
Boroff/Markowitsch Karl Schmid-Werter
Kulturkomissar-Vorgänger Martin Fleitmann
Alexis Thomas Wischer
Vera/Hotelmanagerin Miriam Blasius



Zuschauer-Rezensionen

Die hier wiedergegebenen Bewertungen sind Meinungen einzelner Zuschauer und entsprechen nicht unbedingt den Ansichten der Musicalzentrale.


5 Zuschauer haben eine Wertung abgegeben:


25202
Genial

23.03.2008 - Ich habe die Inzenierung gleich 2 mal gesehen und würde sie mir immer wieder ansehen. Die Musik ist einfach großartig, die Geschichte etwas voraussehbar aber total romantisch. Die Kostüme sind toll und die ganze Aufführung einfach mitreizend. Ich kann jedem empfehlen, wenn er die CHance hat, sich Ninotschka anzusehen.

Jungschleswiger


24330
kann man sehen!

06.02.2008 -

Hermann


19502
Tolle Künstler

20.05.2007 - Ich habe die Aufführung gesehen und war von der schauspielerischen Leistung begeistert, vorallem die Dame die Vera/Hotelmanagerin gespielt hat, war total überragend

Fellini


18011
gepflegte Langeweile

25.02.2007 - Der große Pluspunkt an diesem Abend sind die schmissigen Porter-Songs, aber die Inszenierung ist langweilig (und mit einem blöden Schlusspunkt versehen), die Choreographie ohne Pep, aber das größte Problem ist und bleibt das schwache Buch. So sehr sich Stephanie Theiß auch bemüht, das Wechselspiel zwischen linientreuer strenger Komissarin und locker-leicht verliebtem Mädchen wirkt unglaubwürdig.

Prinzipiell finde ich es toll, wenn so ein selten gespielter Klassiker eine Chance erhält (es muss ja beileibe nicht immer Eliza oder Kate sein), aber die arg angestaubte Geschichte, die wie ein Relikt aus einer komplett anderen Zeit erscheint, müsste mit viel mehr Ironie und Übertreibung arbeiten.

Meikel


16256
okay

20.12.2006 - Schön, dass ein alter Cole-Porter-Klassiker ausgegraben wurde. Leider wurde dieser nicht ein bißchen aufgemöbelt. Das hätte nicht geschadet.
Wie so oft bei alter Stücken ziehen sie sich lang wie Kaugummi. Die wurden von Jabice auch an jeden ihrer Bühnenpartner verteilt.
Die Musik, von der es leider zu wenig gibt, ist Porter-typisch gut, erinnert aber auch etwas an z.B. Kiss me, Kate.
Die Darsteller überzeugen alle, wie auch Bühnenbild und Kostüme.
Warum aber nicht auch der Mut, nicht alles so schnürkellos zu inszenieren? Schade!

Hardy


Bitte melden Sie sich an, wenn Sie einen Leserkommentar abgeben wollen.
Neu registrieren | Logon

 
Details können Sie hier nachlesen: Leserkommentare - das ist neu
 
 

 Theater / Veranstalter
Oper
Rathausplatz 4
D-24103 Kiel
0431 / 95095
Email
Homepage
Hotels in Theaternähe

 So fand ich die Show
Jetzt eigene
Bewertung schreiben!

 Leserbewertung
(5 Leser)


Ø 3.40 Sterne

 Termine

Leider keine aktuellen Aufführungstermine.


© musicalzentrale 2020. Alle Angaben ohne Gewähr.

   ZAV-KÜNSTLERVERMITTLUNG

   Wir suchen Dich!

   SOFTWAREBILLIGER.DE

   Ein Platz für Ihre Werbung?

MUSICAL-THEATER


Testen Sie Ihr Wissen! Was läuft aktuell in diesen Musicalhäusern?
Basel: Musical-Theater +++ Berlin: Theater des Westens +++ Berlin: Friedrichstadt-Palast +++ Berlin: Theater am Potsdamer Platz +++ Essen: Colosseum +++ Düsseldorf: Capitol +++ Hamburg: Neue Flora +++ Hamburg: Operettenhaus +++ Hamburg: Theater im Hafen +++ München: Deutsches Theater +++ Oberhausen: Metronom +++ Stuttgart: Apollo-Theater +++ Stuttgart: Palladium-Theater +++ Wien: Raimund-Theater +++ Wien: Ronacher
Alle Theater, alle Spielpläne: Deutschland-Nord, -West, -Ost, -Süd, Österreich, Schweiz, Niederlande, London.


Unsere Seite verwendet Cookies & Google Maps, um Ihnen ein bestmögliches Besuchserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie beiden Nutzungen zu. [ X ]
;