Norden Westen Osten Süden
Termine aus DeutschlandÖsterreichSchweizNiederlandeLondonTirolLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
Aktuelle Shows ( Nord )Shows A-Z ( Nord )Premieren ( Nord )What a Feeling!


Compilation-Show

What a Feeling!

Back to the Eighties


Schwaches Eighties-Revival-Musical, in dem die Darsteller immer dann punkten können, wenn sie die bekannten Hits von zum Beispiel Elton John ("Crocodile Rock"), Queen ("Another one bites the dust"), Donna Summer ("She works hard for the money") oder Yazoo ("Don't go") zum Besten geben.

(Text: Kai Wulfes)

Premiere:02.03.2006
Letzte bekannte Aufführung:01.09.2006


Der Wetteinsatz: eine Garage. Sollte Alex innerhalb von vier Wochen nicht die seit fünfzehn Jahren zerstrittenen Mitglieder der Band "Love Cats" zu einem Konzert vereinen können, fällt die Immobilie Fiesling Cris zu. An diesem dünnen Handlungsfaden führen die Autoren Wolfgang Adenberg und Stephan Ohm ihr Stück bis zum bereits lange vor der Pause vorhersehbaren Happyend. Sie legen, wie bei anderen Compilation-Shows ähnlichen Strickmusters, den Schwerpunkt nicht auf eine schlüssige, spannend erzählte Geschichte, sondern setzen darauf, dass das Publikum sich an den manchmal etwas arg bemüht in die Handlung integrierten Popsongs aus den Hitparaden der achtziger Jahre erfreut.

Trotz turbulenten Liebeswirrwarrs und kleinerer Intrigen zwischendurch fesselt "What a feeling" nur wenig. Genau hier wäre ein Ansatzpunkt für Regisseur Heiko Streng gewesen. Mit ausgefeilterer Personenregie hätte er den blassen Figuren mehr Leben einhauchen und ihnen Ecken und Kanten verpassen können. Stattdessen ist und bleibt in dieser Inszenierung Saxofonistin Marion (Caroline Kiesewetter) stets die sexy Schlampe, Bassist Olli (blass: Marko Formanek) der verklemmte Familienvater und Sängerin Aylin (Ina Nadine Wagler) das Mädel zum Gernhaben. Die Bandmitglieder führt der durch und durch sympathische Verlierertyp Alex (souverän: Leon van Leeuwenberg) so erstaunlich problemlos zusammen, dass die Trennung der Gruppe vor Jahren genauso unglaubwürdig erscheint wie der plötzliche Wandel des Fieslings Cris (Stephan Schill) vom Saulus zum Paulus vor dem Finale.

Punkten kann Regisseur Streng immer dann, wenn er seiner Darstellerriege bei den Songs einmal nicht das stereotype Armgeschwenke und Pogewackele verordnet, sondern die Songs mit Witz illustriert: So blitzt bei der ersten gemeinsamen Probe zwischen den beiden weiblichen Bandmitgliedern eine Art Zickenkrieg auf, wenn sie sich zu "Sisters" um das einzige Mikrofon samt Ständer zanken und sich so gegenseitig die Position als Sängerin streitig machen. Ebenso gelungen sind die "fesselnde" Verführungszene zwischen Marion und Alex ("Let's get physical") mit Leuchtschlauch und Kabelbinder, das teenagerhafte Herumgetolle von Alex und Aylin auf dem Matratzenlager zu "Kiss" und das "Gold"-Solo des Immobilien-Hais Cris, der dem schnöden Mammon huldigt, indem er sich mit einem überdimensionalen Scheck vergnügt. Leider nutzt der Regisseur zu wenig die Möglichkeiten des an die Kulisse der TV-Sendung "Formel Eins" erinnernden, stimmungsvollen Garagenbühnenbildes mit Wellblechwänden, Graffiti, Reifen und Ölfass (Stephan Besson): Streng platziert seine Darsteller hauptsächlich im Erdgeschoss, die mit einem Geländer umrandete Galerie dient nur sehr selten als Spielort. Hinter einer Schiebetür sitzen die beiden Musiker, die in den Rollen der beiden Bandmitglieder Nelson (Stephan Schott) und Rainer (Dominik Franke) außerdem in das Geschehen eingreifen.

Zwar bringt das mitreißende Finale, in dem die wiedervereinten "Love Cats" "Nothing's gonna stop us now", "Flashdance - what a feeling" und "Wake me up before you go go" anstimmen, das Publikum zum Kochen - trotzdem bleibt "What a feeling" insgesamt ein vorlagenbedingt schwacher Musicalabend. Wetten, dass...?


(Text: kw)




Verwandte Themen:
News: PdW: What a feeling! (27.02.2006)



Kreativteam

Text Wolfgang Adenberg
Stephan Ohm
Inszenierung Heiko Strang
Musikalische Leitung Dominik Franke
Bühnenbild Stephan Besson
Kostüme Ina Stang/Mareile Krettek
Choreografiische Bearbeitung Götz Hellriegel


Besetzung

AlexLeon van Leeuwenberg
Lutz Thase
AylinIna Nadine Wagler
Sonja Welter
Sonia Farke
CrisStephan Schill
Marko Formanek
MarionCaroline Kiesewetter
Sonja Welter
Dorothea Breil
OlliMarko Formanek
NelsonStephan Schott
Roger Heinrich
Micha L. Uchner
RainerDominik Franke
Ric Engelhardt
SprecherUwe Schneider



Zuschauer-Rezensionen

Die hier wiedergegebenen Bewertungen sind Meinungen einzelner Zuschauer und entsprechen nicht unbedingt den Ansichten der Musicalzentrale.


49 Zuschauer haben eine Wertung abgegeben:


13096
Einfach genial!

31.12.2009 - Ich fand die 80ziger und deren Lieder schon immer super.Außerdem sehe und höre ich Leon van Leeuwenberg sehr gerne.

Kathrin


11032
What a show!

31.12.2009 - Supergenial! Habe Tränen gelacht und mitgetanzt. Tolle Songs, Super-Darsteller, scharfe Gags...Ein Muss für jeden!

Janina


11867
Tolle Darsteller - gelungener Abend

31.12.2009 - Ich habe die Shopw am 09.04.06 besucht. Ein gelungener Abend mit sehr guten Schauspielern. Die Rolle des Alex fand ich klasse gespielt - lustige, unterhaltsame und ein wenig verträumte Vorstellung des Alex. So sollte es sein - kam realistisch rüber.
Ein wenig verliebt habe ich mich in die Caroline Kiesewetter - toll gespielt und eine unheimlich erotische Ausstrahlung.
Insgesamt konnte jeder Schauspieler glänzen.
Ich wünsche der Show noch viele erfolgreiche Abende. Hoffentlich spricht sich das Musical in Berlin herum und das Theater platzt aus allen Nähten.
Toi, toi, toi für die Zukunft.

Matthias


12851
Musical & Party

31.12.2009 - Eine tolle Show zu günstigen Preisen. Das "neue" Musicaltheater im Kosmos (ehemals Kinocenter) ist eine tolle Location. Alles ist ansprechend gestaltet und der Saal selber aus Zuschauersicht ideal. Sehr bequeme Sitze, sehr gute Sicht und auch die Akustik überzeugt. Die PReise sind moderat, nur die Aufteilung der Preiskategorien enzieht sich jeglichem Verständniss. Alle Karten Preisstufe 1
nur die hintereste Reihe ist Preisstufe 3 und die zwei Reihen davor Preisstufe 2.
Der Flyer und die allgemeine Werbung überzeugen nicht wirklich, die Show selber ist dafür umso besser. ICh habe die Show 3x in verschiednene BEsetzungen gesehen und war immer weider begeistert. Die Handlung ist einfach aber griffig. "Alex" wohnt in Garage, ehemaligem Probenraum der Ex-Band "Lovecats". Durch eine Wetter wird er gezwungen die Band wieder zusammenzubringen. Nach vielen turbulenten und gut inszenierten Szenen gelingt ihm dies auch und alles findet ein gutes Ende.

Die Story ist zwar nicht Oscarverdächtig aber nett angelegt und sehr unterhaltsam. Umrahmt wird die Geschichte um Alex Aylin, Marion, Chris, Rainer und Nelson von eine Reihe sehr gut arrangierter 80er Jahre Hits welche von einer kleinen Band sauber interpretiert werden. Die Band (wie soll es anders sein) akreditiert sich aus den Darstellern, welche meist alle Live spielen...

Ein tolles Feeling fürs Publikum, nette Gags und eine rundum Prtyfähige Show machen "What a feeling" zu einem tollen Erlebniss mit Kult-Faktor.

Eigentlich ist die Show aber eher mehr >Show< wie Musical. Die Kostüme sind entsprechned der Zeit der 80er angelegt, die Deko etwas spratanisch. Die Lichtinszenierung ist teilweise sehr gut, an anderen stellen könnte man mehr rausholen.
"What a feeling" sollte noch mehr den Show und Party-Faktor herausstellen und einige Gags gewagter anlegen, dann wäre der Erfolg sicher auch in Berlin vorprogrammiert!
Ein schlechter Flyer und sehr wenig Infos, maches es dem Stück leider nicht leicht.
Die Besetzung zeigt ein solides Handwerk welches alle Darsteller/innen beherrschen. Der Hauptdarsteller Leo van Leeuwenberg spielt souverän, wobei mir die 2. Besetzung, Lutz Thase besser gefallen hat, einfach etwas jugendlicher und frischer.
Drummer und Keyboarder (Nelson & Rainer) vvollbringen schwerstarbeit da alle Songs nacheinander Live über die Bühne gehen und beide auch noch auf der Bühne und als Musiker agieren. Die Darstellerinnen der Aylin und MArion spielen überzeuugend und gesanglich gibt es keine Kritik anzuwenden, egal in welcher Besetzung.

Ab August soll das Stück weiter in BErlin zu sehen sein, ich kann nur empfehlen sich dieses Stück einmal anzusehen, eigentlich ist alles stimmig, auch das Personal rund um die Show, von Kasse bis Garderobe ist überaus freundlich.

Es wäre schön wenn in BErlin auch einmal eine etwas kleinere Produktion, ohne STAGE-Logo eine Chance hat.

Mark Bigalke


19064
Ein super Abend

22.04.2007 - Wir waren alls Klasse während unserer Abschlussfahrt in dem Musical und wir waren begeistert! Kaum einen hat es auf den Sitzen gehalten und noch Tage nach dem Musicalbesuch waren uns die Hits im Ohr und immer wieder summte einer einen Song vor sich hin. Wir haben alle den Anebd genossen und die Stimmung war fantastisch!Ein echt mitreißendes Musical!

Sun


12792
Einfach mitreißend

06.06.2006 - ich habe noch nie ein musical gesehen, wo die nähe zum publikum so gesucht wurde... man fühlte sich mitten im geschehen!
weiter so leute ;-)

anja


12745
Mein Musical Nr.1! :-)

05.06.2006 - WOW!
Ich habe schon viele Musicals gesehen, aber was im Theater im Kosmos abgeht schlägt alles! Tolle Songs, spitzen Schauspieler, klasse Story und jede Menge Humor. Wir haben uns echt totgelacht! :-) Und die Stimmung war sowas von großartig; keiner der Zuschauer konnte mehr ruhig sitzen. alle haben getanzt und haben nach den Zugaben sogar beim Rausgehen noch mitgesungen.
Ein großes Lob an alle Schauspieler und das gesammte Team. Ich werde garantiert nochmal wiederkommen.
Viele Grüße, Marcel.

Marcel


12503
What a feeling - Eine Schande für die Kultur des Theater´s.

24.05.2006 - Ich habe leider zu erst das theaterstück gesehen und dann seine kritik gelesen....ich macht das nie wieder ... das theaterstück ist nicht mal wert für 12€.
Eine Schande für die Kultur des Theater´s.

Martin Marini


12168
happy music

30.04.2006 -

Karsten


12160
danke für den super abend!

30.04.2006 - ich war am 28.4. in der show, bin immernoch ganz begeistert, standing ovations und 3 zugaben,
komme bestimmt wieder... es leben die 80er ;o)
liebe grüße thomas und marina

thomas und marina


11938
die schauspieler war nett

15.04.2006 - ich war dabei...am 15.04, es ist leider nicht Großartig Theaterstück aber nette schauspieler,... eins muss ich noch sagen... die 80´ist vorbei.

gruß aus köln
b.heinnerhof

Britta Heinnerhof


11879
mangelhafte regie

11.04.2006 - ich war auch am 09.04 da!
aber so begeistert bin nicht, mangelhafte regie finde ich das ganze.

viel glück wünsch ich die schauspiler!

Jörg Kressler


11699
back to the Eighties!

02.04.2006 - Habe das Stück in Bonn gesehen mit Leon van Leeuwenberg und Barbara Köhler. Großartig! Tränen gelacht und geweint.

Bärbel


11682
Das ist schlechtes Theater

01.04.2006 - Keine emotion da! tiefer innere Energiefeld fällt.

claudia


11667
Wer keine Phantasie hat

30.03.2006 - Kleinkunst...ja nichts schlimmeres als schlechtes Regietheater.

nadja


11378
Klasse

20.03.2006 - Einfach super gesungen und super gespielt. War ein Musical so richtig zum mitgehen!

Hippie


11281
leider nicht gut

13.03.2006 - ich dachte es ist etwas bessoderes aber leider ist nicht! wenn´s null augen zu vergeben gäbe, dieser stück hätte sie sich verdient! ... merkt halt das geld und profesionalität fehtl.

ich wünsche das theaterteam viel glück!

maria


11263
Das hat gerockt.....

13.03.2006 - Großes Kompliment an alle Darsteller aber auch an die "Macher" für die Leistung und den Mut, ein neues Theater aufzumachen. Es hat einfach Spaß gemacht, den großartigen Darstellern zuzusehen und v. a. zuzuhören. Sogar bei Liedern, ich eigentlich nicht so mag, hielt es mich, dank der großartigen Interpretation und Stimmen, kaum auf dem Sitz.
..Und Ina, du warst KLASSE!
Schade, dass sich einige Leute hier einfach nicht gut unterhalten lassen können.
Ich komme jedenfalls wieder!

Ochi


11249
mutig!

12.03.2006 - ein völlig unbekanntes theater in einer riesigen stadt wie berlin zu eröffnen, fern von jedem großen trubel bedeutet sehr viel mut! doch es funktioniert...fehlt vielleicht noch die richtige hand fürs marketing und es könnte klappen. das publikum jedenfalls war begeistert, klatschte und sang und am ende standing ovations! die ein oder andere anfängerschwierigkeit kann man verwinden und das kommt mit der zeit, bitte noch einmal an der story basteln, die ist etwas am mamma.mia-niveau: langweilig und flach! doch musikalisch hohes niveau, tolle stimmen... danke herr van leeuwenberg!
also, weitermachen und viel viel mehr mut und arbeit!

elvira


11233
Feuerzeuge nicht vergessen!

11.03.2006 - Hey Klasse, alle unbedingt hin. Vergesst Feuerzeuge und Taschentücher nicht, zum Mitschunkeln und Tränen lachen. Gratulation! Ein echtes Meisterwerk!

Maria


11220
Bitte nicht in Berlin

11.03.2006 - Das war ein blamierung, rein und raus.. 38€ schub und weg..das wars! 3 mineralwasser hab getrunken mit 2 caipi. und 1 schachtel zigaretten geraucht.

Gibts beschwerdestelle gegen Theater?

nils


11219
nur schlecht

10.03.2006 - Heute habe ich das what a dings gesehen, ooahhaaoooo..! man so peinlich... die 80´ist schon lange gestorben.

what a what?

wo lebt ihr?

wolfgang heiner


11217
billig und schlecht

10.03.2006 - billig und einfach schlecht,
ich war da und bin ich sehr endteusch. 38€ aus den fenster geworfen.

so eine schwachsinn habe noch nicht gesehen.

gianna


11215
keine uberaschung

10.03.2006 - so eine schlechte comedy musical habe ich noch nicht gesehen.

warscheinlich alle die diese stück als gut bewerten haben noch nicht ne echtes gutes musical gesehen.

ohh! what a feeling schlecht zu sein.

katja


11214
Comedy und nicht Hollywood!

10.03.2006 - Das es einen nicht vor Spannung zerreißt wenn man ein Comedy Musical besucht ist ja wohl logisch, oder? Die Musik reißt einen eher aus den Sitzen und animiert zum mittanzen. Ich möchte mich beim Theater im Kosmos für den schönen Abend bedanken. Ein gelungener Feierabend. Habe laut mitgelacht und gesungen.

Susanne


11213
Echt raffiniert!

10.03.2006 - Die Idee allein ist schon klasse. Da stehen echte Multitalente auf der Bühne. Das grenzt teilweise schon an Zauberei, dass die Darsteller insgeheim auch die Musiker sind. Wir haben uns bis zum Schluß gefragt, ob da nicht doch noch irgendwo ein Orchester versteckt ist, so schnell wie das manchmal ging. Klasse gemacht!

Conny & Frank


11211
Alle fandens toll!

10.03.2006 - Komisch, dass hier so viele Leute negativ werten. Als wir den Saal verlassen haben, haben selbst beim Ausgang noch alle Zuschauer laut gesungen und getanzt. Ein tolles Erlebnis für jung und alt!

Gisela


11210
Alle hingehen!

10.03.2006 - Es ist interessant wie die Meinungen hier auseinander gehen. Wahrscheinlich haben gewisse Herrschaften einfach keinen Sinn für Humor oder sind schlicht und ergreifend Kunstbanausen. So etwas tolles wie What a feeling habe ich selten erlebt. Es ist eine Schande, dass das Stück noch nicht stadtbekannt ist, aber das wird es sicher noch. Absoluter Wahnsinn, was die Herrschaften dort auf die Beine stellen. Unbedingt anschauen!

Stefan


11209
Na endlich!

10.03.2006 - Also wir sind große "What a feeling"-Fans. Wir waren vom Original in Bonn super angetan und waren in Dresden entsprechend enttäuscht. Aber nun hier in Berlin, wo die alte, preisgekrönte Besetzung wieder am Start ist kann ich nur sagen: Super, "What a feeling" ist wieder da und teilweise sogar noch besser als damals. Superklasse! Wir waren begeistert...

Karin & Michael


11208
Die versprechende spannung ist nicht da!

10.03.2006 - Falsches Versprechen jedenfalls hat kein kein Theater nötig-und kain Publikum verdient.
Ich habes das stück gesehen und ist es nicht mehr als eine öffentliche Probe.

laura


11206
Das ALDI Theater

10.03.2006 - Für das ALDI Theater hab auch nur negative zusagen ich habs gesehen, zu schwach Pseudo-Emotionen-Zeugs leider.

mark


11204
Schööööön!

10.03.2006 - Ach ja, bin noch immer ganz entzückt. Eine superschöne Show. Darauf hat Berlin gewartet. Bis demnächst bei "What a feeling"...

Manu


11201
Leon ist der Größte

10.03.2006 - Also ich muß auch sage, dass hier einige Voter extrem falsch liegen. Allein die Leistung der beiden Hauptdarsteller Leon van Leeuwenberg und Ina Nadine Wagler ist herausragend. Vom gesamten Emsemble ganz zu schweigen.Musikalisch 1A. Schade , dass so wenig Publikum da war. Hat sich halt noch nicht rumgesprochen. Wenn diese Nummer bekannt wird, hat Berlin eine neue Mitte. Versprochen!

Ralf


11200
Von wegen Anfänger!

10.03.2006 - Wer sich nicht auskennt sollte hier auch nicht voten. Die "Anfänger" auf dieser Bühne sind Stars aus Cats, Titanic,FMA, Buddy etc. Da find ich 12,- € nen verdammt fairen Preis. Wer keinen Spaß versteht sollte dann auch kein Comedy Musical besuchen. Fakt ist, dieses Stück wurde 2002 als bestes Comedy Musical ausgezeichnet. Das sind Tatsachen, die allein für sich sprechen. Ich fand´s klasse und geh auf jeden Fall wieder hin. Geile Songs, Super Darsteller und extrem witzige Dialoge. Niedlich und herzerfrischend. Werde es auf jeden Fall weiter empfehlen.

Tina


11199
die sind Anfänger

10.03.2006 - Für Comedy ist es nicht amüsant genug und für Musical reicht´s auch nicht.
Für nur 12€ bekommt man auch keine Qualität ...selbst interne Mitarbeiter sagen das ALDI Theater ist gekommen.

nik


11145
nicht schlecht!

07.03.2006 - Also ich muss sagen, dass ich selten in einem Musical war, in dem das Publikum so mitgegangen ist, sogar laut mitgesungen hat. Das fand ich wirklich klasse! Allerdings war es teilweise viel zu laut, es gab ein paar Aussetzer von Mikros und "Alex" war einige Male stimmlich überfordert. Nichts desto trotz war er sehr überzeugend und hat alle mitgerissen...
Aber egal was man vom Musical an sich hält - ich find die Story schon ziemlich schwach - eines ist wohl unbestritten: Ina Nadine Wagler ist genial! Wenn sie singt kann man einfach nur "wow" sagen! Ich bin begeistert! Schon allein wegen ihrer Version von "I will survive" könnt ich mir alles noch mal anschauen.
Ein weiteres Highlight ist definitiv "Gold" von Chris. Nie klang das Lied besser.

Katrin


11136
Eigentlich echt gut!

06.03.2006 - Hab mir die Show (dank der gewonnenen Karten) gestern Abend angesehen und mir hat sie eigentlich ganz gut gefallen (mal abgesehen davon, dass es hin und wieder etwas an der Technik gemangelt hat).
Die meisten Darsteller haben zwar nicht richtig vom Hocker geschmissen, aber unangefochten toll war Aylin (Ina Nadine Wagler?). Ebenfalls richtig gut gefallen hat mir "Gold" von Cris, weil da wirklich mal was los war.
Sehenswert!

Moni


11121
unbedingt hingehen!

06.03.2006 - also, ich kann meinem Vorgänger nicht Recht geben, habe mich prächtig amüsiert, alle Darsteller 1A Leistung, zur Handlung: was wird erwartet? ein Drama? Shakespeare? Es ist ein Comedy-Musical, nicht mehr und nicht weniger! Habe sehr viel gelacht, tolle Musik, einfach mitreißend! Ich kann nur jedem empfehlen, hinzugehen, solch ein Musical hat die Stadt mal wieder gebraucht!

Katja


11105
Billiger gehts auch!

05.03.2006 - ... ach ja die Musik der 80er!
Wie schön könnte das in einem angemessenen Rahmen klingen! Kinosaal mit Bühnenaufbauten, die wie Herr Wulfes schon schrieb, nicht richtig genutzt wurden. Ich kann Ihm auch nur recht geben und dem Gesammteindruck den das Stück hinterlassen hat zustimmen.
Die Musik war voll in Ordnung und ich konnte auch erkennen das es den Sängern spaß machte, was Sie da taten!
Fazit: Tolle Songs der 80er mit an den Haaren herbeigezogener Handlung!

Fritz Vater


11102
Spitze!

05.03.2006 - Leute, Ihr vergesst alle den Kartenpreis. Wenn Ihr in Berlin ins Theater des Westens geht zahlt Ihr das Dreifache. Fakt ist, hier stehen Stars aus Titanic, Cats, FMA etc. auf der Bühne. Also ich fands spitze. Habe super gelacht, teilweise Gänsehaut gehabt und zum Schluß noch richtig mitgefeiert. Also ich gehe auf jeden Fall wieder hin.

Nora


11101
Danke Theater im Kosmos!

05.03.2006 - Also ich muß auch sagen, ein so amüsantes Stück habe ich auch in größeren Häusern selten erlebt. Es war ein wunderschöner, herzerfrischender Abend. Sicher ist es alles noch neu und hier und da sollte noch gefeilt werden. Ein Grund noch einmal hinzugehen...

Ellie


11100
Ich habe Tränen gelacht!

05.03.2006 - Sehr geehrter Herr Wulfes,
auch ich muß Ihrem Beitrag widersprechen. Es gilt allein den Mut zu honorieren in heutigen Zeiten in Berlin ein Theater zu eröffnen. Das erste Stück dann noch in so bombastischem Format zu präsentieren gehört ausgezeichnet. Die Darsteller sind ausnahmslos professionelle Sympathieträger. Sicher bedient sich Herr Stang einiger Klischees, was aber dieses Stück nur umso liebenswerter macht. Minutenlange Standing Ovations am Schluß sprechen für sich. Ein Besuch ist ein Muss für jeden. Herr Stang hat hier ganze Arbeit geleistet. Respekt! Der Muskelkater vom Lachen, Klatschen und Mittanzen hält noch Tage vor. Ich bin leidenschaftlicher Musical-Besucher und habe etwas so Mitreißendes selten erlebt...

Herbert


11082
naja...

05.03.2006 - muss meiner vorgängerin widersprechen. dieses stück ist wirklich nicht der bringer......kann herrn wulfes nur recht geben. die autoren dieser page liegen mit ihren bewertungen nicht mehr daneben als die user die hier voten...

Jekyll


11078
Miesmacher unerwünscht

05.03.2006 - Das die Autoren dieses mediums mit ihrer Meinung oft daneben liegen, ist ja bekannt. Abe rkrasser aknn eine Fehleinschätzung wohl kaum sein, alshier geäußert wurde. Ich habe das stück in Bonn erlebt und nun in berlin und fand beide bärenstark. Es muss nicht immer ein pulitzer-Buch sein, wenn man sich gut unterhalten möchte. Auf die Kombination kommt es an, Herr Wulfes. Und an der Rechtschreibung sollten sie mal feilen, damit sie wenigstens die Namen korrekt schreiben!

Jenne


11062
schlecht.

04.03.2006 - ich stehe im normalen sehr auf etwas ausgefallene musicals, aber hier muss ich ehrlich sagen, haben es die schausteller übertrieben.
dieses chaos mit einigen pannen auf der bühne ist verschwendete zeit und herausgeworfenes geld.

isabella muzner


11046
Vorsicht - könnte süchtig machen

04.03.2006 - Da reicht wohl einmal hingehen nicht aus. Charmante bis megawitzige Charaktere erzählen gekonnt eine mitreißende Story, gespickt mit Gags & vielen kultigen 80er Songs, die von den Darstellern nicht nur klasse gesungen, sondern auch noch von selbigen live (!) gespielt werden. Cooles Musical mit Lachgarantie!

Mickey


11041
1 mal reicht nicht!

03.03.2006 - Herzlichen Glückwunsch zum tollen Start des Musicals. Wir sind stolz, bei der Premiere dabei gewesen zu sein. Haben schon einige Musicals erlebt. Aber das Stück kommt durch seine Nähe zum Publikum absolut intensiv rüber und geht einfach unter die Haut. Tolle Darsteller und Musiker, Spitzenmusik,...macht einfach Spaß. Wir werden wohl noch einmal kommen müssen. Wir wünschen Euch immer ein volles Haus. Herzlichst Kerstin und Thomas

Kerstin und Thomas


11033
Der Wahnsinn!

03.03.2006 - Ich bin überwältigt, so viel habe ich schon seit langem nicht mehr gelacht. Geile Songs, echte Profis auf der Bühne, Mega-Stimmung. Unbedingt hingehen. Super Preis-Leistungs-Verhältnis! Ich komme wieder. Versprochen ;o)

Rainer


11029
80er forever

03.03.2006 - Super-Comedy, super-Darsteller. Das Musical hat mir großen Spaß gemacht. Genau, was Berlin braucht.

Jens Dahm


Bitte melden Sie sich an, wenn Sie einen Leserkommentar abgeben wollen.
Neu registrieren | Logon

 
Details können Sie hier nachlesen: Leserkommentare - das ist neu
 
 

 Theater / Veranstalter
Theater im Kosmos
Karl-Marx-Allee 131 a
D-10243 Berlin
030/42809333
Email
Homepage
Hotels in Theaternähe

 So fand ich die Show
Jetzt eigene
Bewertung schreiben!

 Leserbewertung
(49 Leser)


Ø 3.29 Sterne

 Termine

Leider keine aktuellen Aufführungstermine.


© musicalzentrale 2019. Alle Angaben ohne Gewähr.

   MUSICAL TOMORROW: FOOTLOOSE

   Wir suchen Dich!

   SOFTWAREBILLIGER.DE

Ein Platz für Ihre Werbung?




   HOTEL.DE

THEATER-TIPPS


Sitzen, Parken, Gastro: Unsere Leser geben Tipps für den Theaterbesuch.
Freilichtspiele Tecklenburg, Neue Flora Hamburg, Operettenhaus Hamburg, Raimund Theater Wien, SI-Centrum Stuttgart.
Partnerseite: Musical-World


Unsere Seite verwendet Cookies & Google Maps, um Ihnen ein bestmögliches Besuchserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie beiden Nutzungen zu. [ X ]
;