Norden Westen Osten Süden
Termine aus DeutschlandÖsterreichSchweizNiederlandeLondonTirolLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
Aktuelle Shows ( Nord )Shows A-Z ( Nord )Premieren ( Nord )Harry und Sally


Komödie

Harry und Sally

Kriegen sie sich?


Die Inszenierung von Egon Baumgarten verlässt sich auf das unverwüstliche Buch des Kinofilms von 1989 und exzellente Hauptdarsteller. Sie wird der Vorlage durchaus gerecht, das Niveau von Musik und Songtexten enttäuscht jedoch.

(Text: Daniel von Verschuer)

Premiere:09.06.2006
Letzte bekannte Aufführung:02.09.2006


"Männer und Frauen können nie Freunde sein - der Sex kommt ihnen immer wieder dazwischen." Dieses und andere Zitate, der vorgetäuschte Orgasmus im Restaurant und großartige Dialoge voller Wortwitz machen die romantische Komödie "Harry und Sally" von 1989 zu einem modernen Filmklassiker. Die Musicaladaption des spanischen Komponisten Joan Vives verlässt sich ganz auf die Wirkung des Originaldrehbuchs von Nora Ephron - den größten Teil der Textpassagen übernimmt Vives ohne jede Änderung aus dem Film. So sind auch die wunderbar bissigen Wortgefechte der Protagonisten die große Stärke des Stückes. An den passenden Stellen – beispielsweise bei der Ankunft von Harry und Sally in New York – erklingen je nach Stimmung fetzige Latino-Arrangements oder romantisch angehauchte Pop-Balladen, deren Texte leider nicht ganz an Ephrons Witz heranreichen. Auch Vives' Musik kann nicht recht überzeugen – zumindest in Verbindung mit den deutschen Texten (Übersetzung: Hartmut Forche und Anja Hauptmann) klingen die Kompositionen zu seicht, zu sehr nach Schlager. Man fühlt sich unwillkürlich an Udo Jürgens oder Howard Carpendale erinnert. Der Band unter der Leitung von Ralph Abelein kann man da allerdings keinen Vorwurf machen, sie spielt mit großem Engagement und ist dabei exzellent abgemischt.
Trotz dieser nicht immer überzeugenden Vorlage gelingt es Regisseur Egon Baumgarten und seinem zwölfköpfigen Ensemble, dem Publikum einen kurzweiligen und vergnüglichen Abend zu bereiten. Star des Abends ist Petra Madita Kübitz (Maria Magdalena in "Jesus Christ Superstar", Erfurt 2005) in der Rolle der Sally. Sie orientiert sich schauspielerisch an Meg Ryan und agiert in den Sprechpassagen mit ähnlich spleenigem Charme. Ihr Auftritt im Restaurant mit der chaotischen Bestellung und dem gespielten Orgasmus ist einfach großartig. Sogar den Ryan-typischen Gesichtsausdruck werden Fans des Films wiedererkennen, und das blondgelockte Äußere verstärkt noch den Eindruck der (guten!) Kopie. Dennoch gelingt es Kübitz nicht zuletzt mit ihrer wunderbar klaren und angenehmen Gesangsstimme – etwa beim Solo "Ich wär gern die andere Frau" – der Rolle einen neuen, romantisch-anmutigen Zug zu verleihen.
Matthias Pagani (parallel auch als Jean Valjean in Regensburg zu sehen) ist ein grandios zynischer Harry. Er räsoniert und spottet, dass es eine Freude ist. Seine Wortwechsel mit Kübitz sind derart rasant und pointiert, dass es mehrfach Szenenapplaus gibt. Auch seine samtweiche Stimme begeistert, leider ist sie viel zu selten zu hören. Die Gegenparts zu Harry und Sally bilden deren beste Freunde Jess (Alexandre Pelichet) und Marie (Isabel Dörfler). Während Pelichet rollenbedingt etwas spröde agiert, stellt Dörfler ihr komödiantisches Können mit der Verkörperung der aufgedrehten Powerfrau voll unter Beweis und hat zudem mehrfach Gelegenheit, mit ihrer kraftvollen Beltstimme zu punkten.
Die restlichen acht Ensemblemitglieder schlüpfen in unterschiedlichste Nebenrollen und überzeugen dabei ausnahmslos mit guten gesanglichen und tänzerischen Leistungen. Ob Restaurantbesucher oder Partygäste, "X-Mas-Girls" oder Tangotänzer, jede Szene verlangt nach neuen Kostümen, und die drei Männer und fünf Frauen meistern den Umzugsmarathon in der sommerlichen Hitze bravourös.
Nach dem Happy End (natürlich kriegen sie sich!) entlassen Harry und Sally die Zuschauer mit einer herrlich absurden Erzählung über ihre riesige Kokosnuss-Hochzeitstorte. Mit Schokoladensoße. Man kann einfach nicht anders, als den idyllischen Burghof mit einem Lächeln zu verlassen.

(Text: dv)




Verwandte Themen:
News: PdW: Harry und Sally (05.06.2006)



Kreativteam

Musikalische LeitungRalph Abelein
RegieEgon Baumgarten
ChoreographieWara Ponce Cajias
AusstattungPascale Arndtz


Besetzung

SallyPetra Madita Kübitz
HarryAndrea Matthias Pagani
JessAlexandré Pelichet
MariaIsabel Dörfler
Roger
Barmann
Tangotänzer
Torsten Ankert
NachtklubtänzerChristian Burkhardt
Barkeeper
Joe
Sven Olaf Denkinger
Kellnerin
Stewardess
X-Mas-Girl
Melanie Haffke
Alice, Tangotänzerin Saskia Huppert
Amanda, Tangosängerin
X-Mas-Girl
Patricia Klotz
Stewardess
Restaurantgast
Maren Reimann
Helen
X-Mas-Girl
Dominika Szymanska-Gremlich
Band

KlavierRalph Abelein
Thomas Lorey
GitarreThomas Dill
SchlagzeugHermann Kock
Oliver Zapf
PercussionChristiane Gavazzoni
Ellen Mayer
BassMichael Paucker
Andreas Pompe (Saxophon, Klarinette, Flöte)




Zuschauer-Rezensionen

Die hier wiedergegebenen Bewertungen sind Meinungen einzelner Zuschauer und entsprechen nicht unbedingt den Ansichten der Musicalzentrale.


16 Zuschauer haben eine Wertung abgegeben:


14311
Also ich fands toll^^

28.08.2006 - ich fand das musical total schön. da ich sowieso ein fan von unserer schönen burg in vilbel bin, die stücke von egon baumgarten sehr mag, und dazu noch Matthias Pagani mitgespielt hat, der mich mit seiner stimme immer wieder zum zittern bringt, fand ich es wirklich sehr gelungen. Außerdem finde ich es gut dass dialouge aus dem film eingebaut wurden...

Miri


13950
Schade

11.08.2006 - Schade wegen der dürftigen Regie.Tolles Ensemble und schöne Musik.Hätte mit ordentlichem Regisseur bedeutend besser sein können.

Bernd Schmelzer


13878
schlimme Regie

06.08.2006 - Zum Teil tolle Darsteller, aber was für eine Regie. Peinlich, peinlich die Szene mit den Stewardessen. Ärgerlich darum, weil es so viel besser hätte sein können!

Hans Dankung


13811
Kurzweilige Unterhaltung

01.08.2006 - Das Ensemble war spritzig und die Band professionell.

Franky


13584
Happy End in Bad Vilbel

21.07.2006 - 01.07.06 - Meine Überzeugung, dass es eine Freundschaft zwischen Mann und Frau geben kann, wird in diesem Stück von absolut großartigen Hauptdarstellern widerlegt. Grandios fand ich die Darbietungen von Petra Madita Kübitz, die mich mit ihren schauspielerischen Leistungen total begeistert hat. Hervorzuheben sind hier besonders die Restaurant-Szenen, ob es die chaotischen Bestellungen sind oder die orgastische Einlage - einfach toll!
Sowohl in den Dialogen wie auch in den Songs haben beide, Petra Madita Kübitz und Matthias Pagoni, einschließlich der schönen Schlußszene sehr überzeugt.
Ein Lob dem jungen und fetzigen Ensemble.

Renate


13417
Besser als das Original

09.07.2006 - Der Film ist ja schon lange Kult. Aber das Musical braucht sich dahinter keinesfalls zu verstecken. Petra Madita Kübitz als Sally ist alles andere als nur eine gute Kopie von Meg Ryan, sie ist fabelhaft, spleenig, super sympathisch, hat enorme Spielfreude und singt dazu traumhaft schön und ausdrucksstark. Matthias Pagani spielt den Harry als super sympathischen Kotzbrocken herrlich trocken, schauspielerisch aller erste Sahne, und er paßt mit seinem hellen Tenor auch stimmlich wunderbar zu Petra Madita Kübitz. Das ganze Ensemble singt, tanzt und agiert sehr gut dazu in zahlreichen kleinen Rollen. Die Musik ist locker flockig und paßt wunderbar zum Stück. Das Bühnenbild ist etwas karg. Insgesamt eine sehr gelungene, extrem unterhaltsame Produktion in schönem Ambiente der kuscheligen Wasserburg, die man nur mit einem großen Lächeln im Gesicht verlassen kann.

Rossi


13381
Witzige Story

06.07.2006 - Der Film "Harry und Sally" ist Kult. Die Geschichte will ich nicht bewerten, sie ist bekannterweise gut. Gut gefallen hat mir auch das Ensemble. Nicht zufrieden war ich mit der musikalischen Umsetzung. Es mutete mich wie dahinplätschernde Barmusik an. Von einem Musical erwarte ich da mehr. Gäbe es eine CD, ich würde nicht auf die Idee kommen diese wegen der Musik zu kaufen.
Wem dies bei der Darbietung nicht so wichtig ist, der erlebt einen sehr unterhaltsamen Abend.
ChristineL

ChristineL


13333
Nachhilfe zum Film

03.07.2006 - Den Film habe ich nie gesehen - jetzt bekam ich Nachhilfe an einem vergnüglichen Abend auf der romantischen Burg. Erfrischendes kurzweiliges Musical-Theater! Harry, zynisch und besserwissend und Sally, spleenig und selbstbewußt zugleich, rangeln sich um die erst mit dem Happy-End aufzulösende bekannte Frage. Petra Madita Kübitz zeigt ihr tolles Talent in dieser ihr scheinbar auf den Leib geschriebenen Rolle. Es machte nicht nur Spaß, den Dialogen und ohrwurmfreien Songs der Hauptdarsteller zuzuhören, sondern auch dem rasanten Szenenwechsel der Nebenrollen und dem Tanzensemle optisch zu folgen. Gratulation für die Gesamtleistung!

Horst


13137
Großartig !

23.06.2006 - Ein großartiges Stück mit Focus auf den schauspielerischen Part. Gelungene Umsetzung des Filmstoffs ins Musicalgenre.

Michaela


12958
"Wucht in Tüten"

13.06.2006 - "Harry und Sally" sind "die Wucht in Tüten"; begeistert der Schwung, die Musik (sogar
Trommelfell-freundlich!), der Humor und die Leichtigkeit, mit der Petra Madita als Sally und Matthias Pagani als
Harry und das Ensemble das Publikum mitreißen konnte! Zu verzeihen ist deshalb auch die Sterilität der Kulissen, aber auch die Grenzen des alten Burg-Gemäuers!

Wolfgang


12919
Bereits viele klüge Köpfe......

11.06.2006 - Bereits viele kluge Köpfe ha- ben darüber nachgedacht, ob Mann und Frau Freunde werden können.... "HARRY & SALLY" bietet dazu mit Petra Madita Kübitz und Matthias Pagani amüsante und intelligente Dialoge und Szenen! Der her- vorragende Gesang und die herrlich klare Aussprache von Sally sowie Harrys warme Män- nerstimme steigerten den Zu- schauergenuß. Und dazu noch das kuschelige Burg-Ambiente -
toll! Schwungvoll und ab- wechslungsreich ergänzte das
Ensemble den Szenverlauf....

Johanna


12895
schlechte regiearbeit

11.06.2006 - leider leider wieder mal eine sehr traurige darbeitung. was der regiesseur da abgeliefert hat ist schon peinlich. kein schwung in der ganzen inzenierung und keine führung. schade bei doch einen sehr guten ensemble. die hauptdarsteller spielen überhaupt nicht miteinander und man nimmt nicht in einer szenen den beiden das liebespaar ab. warum darf der regiesseur baumgarten bloß sowas abliefern? peinlich und traurig für die darsteller die auf der bühne vorbeführt werden!

muscaloiz


12881
Geniale Symbiose aus Schauspiel und Gesang

10.06.2006 - Ein toller Abend mit dem berühmten orgiastischen Moment, hervorragend umgesetzt von Petra Madita Kübitz, der das Publikum zu Begeisterungsstürmen hinriss. Mit einem überzeugenden, charismatischen Harry (Matthias Pagani) an der Seite der stimmlich herausragenden Sally. Sehr unterhaltsame Darbietung - lustig und doch auch mit Tiefgang inmitten eines schönen Ambientes.

Musicus


12879
... wie im richtigen Leben...

10.06.2006 - Ob Mann und Frau Freunde wer- den können? Petra Madita als SALLY und Matthias Pagani als
HARRY ist es wunderbar gelungen mit Witz, Charm und klugen Dialogen typische Szenen aus dem "richigen" Leben zu dem nach wie vor aktuellen Thema darzu- stellen! Sehr gut gefallen hat mir nicht nur Petra Maditas Musicalstimme, sondern auch ihr klarer "Sprachklang"! Das junge Ensemble war die gelungene "Einrahmung"; sie sorgte hervorragend für die kontrastreichen Szenenwechsel!

Tutti


12876
Wieder beste Unterhaltung in Bad Vilbel

10.06.2006 - Ich war gestern auch bei der Premiere und es war große klasse. Vor allem Matthias Pagani (den ich schon als Che große klasse fand) überzeugte als Harry auf ganzer Linie. Nicht weniger gut war auch Petra Madita Kübitz als Sally. Es hat großen Spaß gemacht den beiden zuzuschauen. Auch das restliche Ensembel war hervorrragend. Ein Ohrwurm hat sich bei mir (noch) nicht eingestellt, aber da ich noch öfters reingehen werde, kommt das bestimmt noch :-)
Also, alle die noch keine Karten haben: Auf nach Bad Vilbel

Sabrina


12875
Spritzige Stimmung in der Burg

10.06.2006 - Die Premiere gestern abend in der Burg in Bad Vilbel überzeugte durch ihre Spritzigkeit & gelungene Umsetzung des bekannten Kinofilms - kurzweilig und sehr amüsant, einerseits durch die überzeugenden Musicaldarsteller (allen voran die beiden Hauptakteure Petra Madita Kübitz sowie Matthias Pagani) und viele kleine "Höhepunkte", die das Publikum begeisterten !

Dirk


Bitte melden Sie sich an, wenn Sie einen Leserkommentar abgeben wollen.
Neu registrieren | Logon

 
Details können Sie hier nachlesen: Leserkommentare - das ist neu
 
 

 Theater / Veranstalter
Burgfestspiele
Klaus-Havenstein-Weg 1
D-61118 Bad Vilbel
06101/559455
Email
Homepage
Hotels in Theaternähe

 So fand ich die Show
Jetzt eigene
Bewertung schreiben!

 Leserbewertung
(16 Leser)


Ø 3.75 Sterne

 Termine

Leider keine aktuellen Aufführungstermine.


© musicalzentrale 2020. Alle Angaben ohne Gewähr.

   Wir suchen Dich!

   SOFTWAREBILLIGER.DE

   Ein Platz für Ihre Werbung?

MUSICAL-THEATER


Testen Sie Ihr Wissen! Was läuft aktuell in diesen Musicalhäusern?
Basel: Musical-Theater +++ Berlin: Theater des Westens +++ Berlin: Friedrichstadt-Palast +++ Berlin: Theater am Potsdamer Platz +++ Essen: Colosseum +++ Düsseldorf: Capitol +++ Hamburg: Neue Flora +++ Hamburg: Operettenhaus +++ Hamburg: Theater im Hafen +++ München: Deutsches Theater +++ Oberhausen: Metronom +++ Stuttgart: Apollo-Theater +++ Stuttgart: Palladium-Theater +++ Wien: Raimund-Theater +++ Wien: Ronacher
Alle Theater, alle Spielpläne: Deutschland-Nord, -West, -Ost, -Süd, Österreich, Schweiz, Niederlande, London.


Unsere Seite verwendet Cookies & Google Maps, um Ihnen ein bestmögliches Besuchserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie beiden Nutzungen zu. [ X ]
;