Norden Westen Osten Sden
Termine aus DeutschlandsterreichSchweizNiederlandeLondonTirolLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
Aktuelle Shows ( Nord )Shows A-Z ( Nord )Premieren ( Nord )Frankenstein


Grusical

Frankenstein

Der gebastelte Mann


Nach dem Roman von Mary Shelley schrieb das Duo Friese/Becker ("Der geschenkte Gaul") das passende Musical über den egozentrischen Wissenschaftler Viktor Frankenstein. Dieser hat ein perfides Hobby; in seinem Bastelraum schustert er aus alten Leichen gerne mal einen neuen Menschen zusammen. Natürlich nicht ganz ohne Nebenwirkungen ...

(Text: ssc)

Premiere:08.10.2005
Letzte bekannte Aufführung:31.12.2005


Er will den Tod besiegen und neues Leben erschaffen! Für diesen Traum brennt der ehrgeizige junge Wissenschaftler Viktor Frankenstein. Dafür zieht er sich ganz in sein Labor zurück und sucht fieberhaft nach dem Geheimnis, das Gott so eifersüchtig hütet! Dabei überschreitet er die Grenzen von Wissenschaft und Moral. Tagsüber forscht er, nachts plündert er Friedhöfe und stiehlt die Leichen der Gehenkten.

Schließlich gelingt sein großes Experiment! Aus totem Fleisch erschafft er eine lebendige Kreatur. Doch das neue Leben beginnt mit Tod und Gewalt. Frankensteins Geschöpf gerät außer Kontrolle und begehrt gegen seinen Schöpfer auf. Frankenstein verweigert die geforderte Liebe und Anerkennung. Mit unerbittlichem Hass verfolgt er die von ihm geschaffene Kreatur bis ins ewige Eis…

Nach dem Hildegard-Knef-Musical präsentiert die Landesbühne jetzt FRANKENSTEIN von Reinhardt Friese mit Musik von Udo Becker.

Cast:
Viktor Frankenstein - Dominique Bals
Elisabeth Lavenza - Nadine V. Bohse
Henri Clerval - Marco Stickel
Alphonse Frankenstein - Holger Teßmann
Justine Moritz - Dagmar Jesussek
Ein Inspektor - Friedrich Scheler
Sophie de Lacey - Dagmar Jesussek
Ein Priester - Roland Wolf
James Saville - Friedrich Scheler
Richard Walton - Roland Wolf
Die Kreatur - Stefan Ostertag
3 Matrosen - Michael Mollenhauer, Holger Teßmann, Thomas van Allen
1. Bediensteter - Michael Mollenhauer
Trauergemeinde - Ensemble

Musiker: Kai Lünnemann, Corvin Bahn, Tim Pieper, Ralph Rahe, Florian Seidenstücker

Regie: Reinhardt Friese
Musikalische Leitung: Udo Becker
Ausstattung: Herbert Buckmiller


(Text: Theater)



Wie ist Deine Meinung zu dieser Produktion?
Diskutiere mit im Musicalzentrale-Forum.






Wie ist Deine Meinung zu dieser Produktion?
Diskutiere mit im Musicalzentrale-Forum.


Zuschauer-Rezensionen

Die hier wiedergegebenen Bewertungen sind Meinungen einzelner Zuschauer und entsprechen nicht unbedingt den Ansichten der Musicalzentrale.


11 Zuschauer haben eine Wertung abgegeben:


8308
Musik eher mäßig, darstellerische Leistung zum Teil brilliant

31.12.2009 - Die Musik überzeugt kompositatorisch wenig, wohingegen die gesangliche Darstellung von Dominique BAls und seiner Kollegin Nadine Bohse hervorzuheben sind. Es ist eine gelungene Inszenierung und zu empfehlen.

I.S.


9120
Klasse

31.12.2009 - Ich bin sehr auf nachfolgende Inszenierungen dieses Stückes gespannt. Spannende Geschichte mit außergewöhnlicher toller Musik. Bin gespannt, was die Jungs Friese und Becker sich als nächstes ausdenken. Da scheint Potential zu liegen.

bestedition


10507
genial

01.02.2006 - das musical frankenstein ist das beste was die alndesbühne nord jemals auf die beine gestellt hat und dies dann auch noch in einem theater wie jever aufzuführen respekt

jeverjung


9004
Kurze Erklärung

27.11.2005 - Erst einmal muss ich vor den Schauspielern für ihre einzigartigen Leistungen meinen Hut ziehen. Und bemerken, dass "Frankenstein" ein großartiges Musical ist. Nun zu den vor mir genannten Kritikpunkten.
Warum singen die Rollen englisch?
Nun ganz einfach. Die Texte sind - bis auf einen - Orginaltexte von Mary Shelley. Und sind als Tribut an die Autorin zu verstehen. Oft wird auch das "Grundschulenglisch" kritisiert. Hierzu aber nur eins: so sprach man eben damals.
"Der Hauptdarsteller knöddelt!" Zu dieser Meinungsäußerung eines meiner Vorgänger kann ich nur sagen. Bitte defininieren Sie knöddeln und dann zeigen Sie mir und Dominique Bals wo und wann er das tut.
Außerdem sei noch gesagt, wer von der Landesbühne Niedersachsen Nord GmbH als Provinzbühne spricht hat weder Fachwissen noch Respekt vor dem Theatermonopol des Nordens, im Gegensatz zum Bremer Theater, was wohl nicht als Provinztheater zählen sollte, ist die Landesbühne nicht pleite.
Einziger Kritikpunkt dem ich beizolle: Die Musik sei etwas zu brav.....Udo Becker eben.....:-)
Ich hoffe ich konnte mit einigen Fragen und Kritiken aufräumen. Viel Spaß in FRANKENSTEIN

Erklärbär


8865
Naja

18.11.2005 - Für eine Provinzbühne mag das ja ok sein, aber als Musicalliebhaber muss man es sich nicht antun.

Hannes


8669
Ohne Tiefgang

07.11.2005 - Die Darsteller geben sich Mühe, aus dem platten Stück etwas zu machen. Die Musik ist ganz gut. Muß man nicht sehen.

Jule


8636
Neues aus Ingolstadt

05.11.2005 - Ein Grusical auf Tour, gestern in Jever. Anders als die Schenkelklopfer der Heimatbühnen. Sehr gelungen, sehr empfehlenswert und aus der Sicht als Laiendarsteller sehr bewundernswerte Leistungen der Darsteller. Aber warum muss Dr. V. F. aus der Schweiz , er in Ingolstadt forscht, englisch singen? Wünsche weiterhin gute Besucherzahlen und werde noch einmal in WHV zuschauen.
Klasse Leistung, toller Abend :-)

Püttmeister


8529
Provinzposse

28.10.2005 - Langweilige Adaption, knödelnder Hauptdarsteller, langweilige Regie.
Dafür feiert man sich auf der Bühne selbst ab.
Dafür lohnt es sich nicht hinzufahren.

M. Röder


8322
Ein grossartiger Abend!

14.10.2005 - Dieser Abend ist wirklich sehr gelungen. Ein Kompliment an Autor und Regisseur Reinhardt Friese, von dem ich schon viele höchst bemerkenswerte Aufführungen gesehen habe (Faust, Titus Andronicus, ...). Eine sehr kluge Adaption eines klassischen Stoffes, der sich mit einem brisanten Thema unserer Zeit auf grossartige Weise auseinanderzusetzen versteht. Die Leistungen aller Darsteller sind hervorragend, allen voran Dominique Bals und Nadine V. Bohse. Marco Stickel ist ein auffällig komisches Talent! Die Musik gerät manchmal etwas brav, bleibt aber doch im Ohr. Ich wünsche diesem Abend viele Zuschauer!

Dr. Edwin Breuer


8268
Spannend und tiefgründig

10.10.2005 -

Shakespeare


8263
Brav und langweilig

10.10.2005 -

Will Smith


Bitte melden Sie sich an, wenn Sie einen Leserkommentar abgeben wollen.
Neu registrieren | Logon

 
Details können Sie hier nachlesen: Leserkommentare - das ist neu
 
 

 Theater / Veranstalter
Landesbühne Nord
Virchowstrasse 42-44
D-26382 Wilhelmshaven
04421/940115
Homepage
Hotels in Theaternähe
Weitere Informationen zu dem Stück finden Sie auf Homepage des Theaters:

http://www.landes buehne-nord.de/stuecke050 6/frankenstein.htm

 So fand ich die Show
Jetzt eigene
Bewertung schreiben!

 Leserbewertung
(11 Leser)


Ø 3.18 Sterne

 Termine

Leider keine aktuellen Aufführungstermine.


© musicalzentrale 2022. Alle Angaben ohne Gewähr.

   DEUTSCHES THEATER MÜNCHEN: FLASHDANCE

   DEUTSCHES THEATER MÜNCHEN: DRACULA

   DEUTSCHES THEATER MÜNCHEN: NEWSLETTER

   Wir suchen Dich!

   Ein Platz für Ihre Werbung?

MUSICAL-THEATER


Testen Sie Ihr Wissen! Was läuft aktuell in diesen Musicalhäusern?
Basel: Musical-Theater +++ Berlin: Theater des Westens +++ Berlin: Friedrichstadt-Palast +++ Berlin: Theater am Potsdamer Platz +++ Essen: Colosseum +++ Düsseldorf: Capitol +++ Hamburg: Neue Flora +++ Hamburg: Operettenhaus +++ Hamburg: Theater im Hafen +++ München: Deutsches Theater +++ Oberhausen: Metronom +++ Stuttgart: Apollo-Theater +++ Stuttgart: Palladium-Theater +++ Wien: Raimund-Theater +++ Wien: Ronacher
Alle Theater, alle Spielpläne: Deutschland-Nord, -West, -Ost, -Süd, Österreich, Schweiz, Niederlande, London.


Unsere Seite verwendet Cookies & Google Maps, um Ihnen ein bestmögliches Besuchserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie beiden Nutzungen zu. [ X ]
;