Norden Westen Osten Sden
Termine aus DeutschlandsterreichSchweizNiederlandeLondonTirolLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
Aktuelle Shows ( Nord )Shows A-Z ( Nord )Premieren ( Nord )Musical Fieber


Gala

Musical Fieber

Querschnitt durch die Welt des Musicals


Seit fünf Jahren tourt "Musical-Fieber" in immer wieder überarbeiteten Programmen durch Deutschland. Gezeigt werden Ausschnitte aus mehr als 20 Musicals, die größtenteils aus den vergangenen 15 Jahren stammen. Die gesanglichen Leistungen sind ordentlich, sowohl die musikalische Begleitung als auch das Tanz-Ensemble können nicht überzeugen.

(Text: Michael Rieper)

Premiere:26.12.2009
Letzte bekannte Aufführung:08.04.2011


Zum 5-jährigen Jubiläum der Tournee-Produktion "Musical Fieber" gab es eine grundlegende Überarbeitung der Show. Auffälligste Neuerung, für die Regisseur Daniel Witzke gesorgt hat, ist der Verzicht auf den Moderator. Statt dessen gibt es jetzt vor einigen Blöcken kurze einleitende Szenen, in denen die Figuren der folgenden Musicals in die jeweilige Situation überleiten. Das ist oft wirklich witzig gelungen - etwa, wenn nach "Tanz der Vampire" Graf Krolock langsam die Bühne verlässt und dabei von King Arthur und Patsy aus "Spamalot" aufgehalten wird und die so grundlegend verschiedenen Personen ein wenig Smalltalk betreiben. Schade ist nur, dass die Publikumsbeteiligung im Laufe des Abends ein bisschen übertrieben wird. Einmal mag es ja ganz lustig sein, wenn das Publikum den Darstellern antworten soll, spätestens beim dritten Mal fühlt sich der Zuschauer dann aber eher genervt.
Die gesanglichen Leistungen waren am besuchten Abend durchweg passabel, ohne besondere Ausfälle nach oben oder nach unten. In den Ensemblenummern ergab die Truppe einen wirklich hörenswerten Musical-Chor. Die "Bohemian Rhapsody" war beeindruckend sauber intoniert. In den Solo-Nummern schmälerte sich der gute Eindruck immer einmal wieder. Wer die Original-Musicals kennt, dürfte enttäuscht sein von den durchschnittlichen Stimmen, die hier Elphabas oder Krolocks große Nummern darbieten.
Kostümbildnerin Marie Landgraf dagegen gelang der schwierige Job, Kostüme zu kreieren, die den Flair der vielen verschiedenen Stücke einfangen, ohne dabei zu nah am Original zu sein, um rechtliche Probleme zu vermeiden.
Bedauerlich ist, dass die technischen Möglichkeiten nicht besser genutzt werden. Auf zwei Leinwänden werden Animationen gezeigt, die verglichen mit anderen Produktionen zumeist simpel und billig wirken. Wird zu Dr. Jekylls Song noch eine halbwegs ansprechende Collage aus Laborelementen gezeigt, läuft zu "Chess" das gesamte Lied hindurch ein schwarz-weißes Schachbrettmuster über den Bildschirm. Einfallsloser geht es kaum!
Schwachpunkte des Abends sind auch Band und Tanz-Ensemble. Schon verständlich, dass mit vier Musikern kein Orchester-Sound hinzubekommen ist, aber ganz so synthesizerlastig hätte das Ergebnis dann doch nicht klingen dürfen. Sylvania Pens Choreographien sind zumeist einfallslos geraten und werden vom Tanz-Ensemble auch noch unsauber ausgeführt.
Ein grundsätzliches Problem dieser und ähnlicher Shows ist oft die Songauswahl. Hier gelingt "Musical-Fieber" mit mehr als 20 Stücken ein umfassender Überblick der jüngeren Musical-Geschichte. Ein Großteil davon war oder ist in den vergangenen zehn Jahren in Deutschland als Großproduktion zu sehen. Als "Exoten" stechen "Blues Brothers", ein Disco-Medley (u.a. mit "Flashdance"), "Chess", "Sister Act" (Songs aus dem Film, nicht aus dem demnächst in Hamburg aufgeführten Musical) und "Zorro" als einziges in Deutschland noch wirklich unbekanntes Musical aus dem Programm heraus.
Als etwas schwierig erweist sich der hohe Anteil der Balladen. Jedes Musical hat ein paar davon zu bieten und da sie oft als besonderes Highlight angesehen werden, tauchen sie auch in einer Best-of-Gala wie "Musical Fieber" vermehrt auf. In den Balladen arbeiten die Hauptfiguren gern die großen Gefühle auf und im Kontext des Stückes entsteht so auch oft eine spannungsgeladene Szene. Anders sieht es allerdings aus, wenn das Stück aus dem Zusammenhang herausgerissen wird: Das Musical "Chess" z.B. wurde an diesem Abend durch das Frauen-Duett "I Know Him so Well" repräsentiert. Das in Deutschland eher unbekannte Stück wurde nicht durch eine der erwähnten Einleitungsszenen erläutert. Die beiden Sängerinnen stellten sich Rücken an Rücken auf und begannen den englischen Text zu singen. Während der zweiten Strophe durfte jede von ihnen dann sechs Schritte machen - mehr passierte nicht auf der Bühne und dazu zeigten die Leinwände das bereits beschriebene Schachbrettmuster. Da können sich die Interpretinnen trotz ordentlicher Gesangsleistung noch so sehr abmühen, diese Inszenierung ist schlicht und einfach langweilig und ein deutliches Zeichen dafür, den Anteil der Balladen an solchen Abenden lieber gering zu halten.
Und so bleibt trotz positiver Verbesserungen im Vergleich zu früheren "Musical-Fieber"-Tourneen ein insgesamt unbefriedigender Eindruck. Zuschauer mit Musical-Erfahrung dürften angesichts der zum Teil deutlich niedrigeren Qualität enttäuscht werden.

(Text: Michael Rieper)



Wie ist Deine Meinung zu dieser Produktion?
Diskutiere mit im Musicalzentrale-Forum.




Verwandte Themen:
News: Witzke inszeniert neues "Musical Fieber"-Programm (12.11.2009)



Kreativteam

Regie Daniel Witzke
Musikalische Leitung Matthias Hamburger
Choreografie Lucy Costelloe
Kostüme Marie Landgraf


Besetzung

Solisten Angela Eberlein
Kristina da Costa
Robert Meyer
Ben Christian Alguso
Ensemble Daniel Wernecke
Björn Bugiel
Carlos Matos
Inga Schlimme
Nadine Gabriel
Caroline Schulz
Tänzer Aine Curran
Anna Holmström
Valentino L. McKinney
Marek Nalichowsky




Wie ist Deine Meinung zu dieser Produktion?
Diskutiere mit im Musicalzentrale-Forum.


Zuschauer-Rezensionen

Die hier wiedergegebenen Bewertungen sind Meinungen einzelner Zuschauer und entsprechen nicht unbedingt den Ansichten der Musicalzentrale.


48 Zuschauer haben eine Wertung abgegeben:


15933
Ein schöner Abend

31.12.2009 - Eine Gelungene Vorstellung von allen Künstlern besonders von Petra Madita. Und zum Schluss Dirty Dancing war toll

Hermi


17857
tanzen-nein danke!

31.12.2009 - Gesang war gut,habe noch nie so schlechte Tänzer gesehen.Die Kostüme waren Müll,billiger ging nicht!Die Halle war eine Zumutung.Karten völlig überteuert für solch schlechte Darbietung.Die Sänger können mir nur leid tun bei so was mit zu machen.Sie waren weder gut zurecht gemacht noch überzeugend.Sind vorzeitig gegangen,waren dabei nicht die einzigen.
Schade um das viele Geld und die Zeit,die wir mit sowas vergeudet haben!

Hilke Kiehn


18429
nicht schlecht

31.12.2009 - fanden die show nicht schlecht. Natürlich nicht vergleichbar mit einer Stage-Produktion, aber das haben wir ja auch nicht erwartet. Gesanglich fanden wir es toll, das drumm herum war den möglichkeiten entsprechend ok. Bühnenbild und Kostüme könnten etwas mehr Phantasie vertragen. Alles in allem ist ein Besuch doch Lohnenswert

sven


22541
Wundervoll :)

31.12.2009 - Super! ich komme gerade von der Aufführung in Wunstorf und bin begeistert :) man hat zwar gemerkt, dass es keine große Produktion war, aber es hat total Spaß und Laune gemacht, zuzusehen und ich bin sehr fasziniert von den tollen Tänzern (insbesondere... Tim Milde?! ich konnte den Namen nicht ganz verstehen...:() und Sängern :) (P. M. Kübitz) also sofern es nächstes Jahr noch mal nach Wunstorf kommen sollte... am besten mit den selben Darstellern :) ... bin ich wieder dabei :)
Kompliment :)
PS: Es war ein komisches Gefühl, seine Vorbilder auf einer Bühne zu sehen, auf der man selbst schon mehrmals stand ;)

Inga

Inga


23098
einfach unbeschreiblich kasse

31.12.2009 - Es war einach super mir sitzt die gänsehaut imm er noch im Nacken. Ich war in der Dossehalle in Wusterhausen am 08.12.07
da und war total überwältig von der so kunst- und kraftzvollen Aufführung

mit vielen Grüßen ein neuer FAN!

P.S. Beide Daumen nach oben.

Doreen


23239
Fantastisch

31.12.2009 - Diese Show war einfach fantastisch.
Ich hatte ohne Pause eine Gänsehaut so toll wurde gesungen und getanzt. Man sollte es unbedingt erlebt haben.

Ulrike

Ulrike


24223
wahnsinn

31.12.2009 - Da ich mich noch immer nicht von dieser tollen Unterhaltsamen Performance erholt habe, schreibe auch ich mal meine Meinung in dieses Forum. Ich war am 26.01. in Querfurt und bin schrill begeistert. Tolle Stimmen. Tolle Tänzer. Tolle Atmosphäre. Besonders positiv überrascht war ich auch von der FOOTLOOSE einlage, die nicht im Programmheft stand. Gesanglich der Hit und auch die Choreographie und die beiden Tänzer waren einfach nur umwerfend. Ich hoffe auf baldiges wiedersehen in Querfurt.

Petra Engelbrecht

Petra


24661
Hervorragende Unterhaltung - nicht verpassen!

31.12.2009 - Beeindruckende Show, toller Gesang! Auch die Auswahl der Beiträge ist durchdacht und sehr gut gelungen. Wer Interesse an dieser Art Unterhaltung hat kann hier sein Geld zu einem hohen Gegenwert loswerden.

Kleinhecht


24700
Musical Fieber - Funke nicht übergesprungen

31.12.2009 - Ich war beim Musical Fieber im Saalbau in WND.
Ich war enttäuscht, dass eine Band gespielt hat und kein Orchester.
Der Bühnenaufbau war mir für ein Musical-Abend ein bisschen zu wenig.
Die Stimmen der Solisten und Solistinnen war zeitweise daneben.
Die Stimmung war super, was mir aber fehlte war der Funke, der bei solchen Liedern, wie "Wein' nicht um mich Argentinien" überspringen sollte, bzw. dass man mindestens ne Gänsehaut bekommt.
Die Kostüme waren sehr einfach gemacht.
Die Sänger und Sängerinnen war bei dieser Show eine Zweitbesetzung.
Was mir sehr gut gefallen hat, war "Grease" und "Sister Act".
Bistro_1973

Bistro_1973


25393
Ein wirklich toller Abend!

31.12.2009 - Ich habe Musical Fieber auch bereits zum zweiten Mal gesehen und zwar am 13.3. in Knetzgau. Es war wieder eine Supershow mit tollen Darstellern, allen voran Michael Bergmann. Mit seiner ausdrucksstarken Stimme und einfach unglaublicher Bühnenpräsenz riss er das Publikum mit.

Sollte 2008/09 Musical Fieber wieder auf Tour gehen, werde ich es mir sicherlich wieder anschauen, vor allem, wenn die Besetzung genauso hervorragend ist wie in diesem Jahr.

Ingrid


25515
Sehr schön!

08.04.2008 - Ich war am 05.April in Villingen und fand es einen rundum gelungenen Abend. Tolle Stimme,super Tänzer, schöne Show!

Sandra


25452
Was war das?

06.04.2008 - Ich habe gestern die Vorstellung „Musicalfieber“ in Volkmarsen besucht.
Die Sänger wirkten leider die ganze Zeit überfordert. Ein paar schöne Stimmen waren zwar dabei, aber das Ganze war nicht ausgewogen. Der Funke sprang für mich nicht über. Die Tänze waren irgendwie nicht zusammen. Das ist das teure Eintrittsgeld nicht wert. Hatte mehr erwartet.

Petra


25164
Immer wieder sehenswert!

20.03.2008 - Mittlerweile habe ich die Show nun zum dritten Mal (in zwei verschiedenen Besetzungen: in Wiesentheid, Grafenrheinfeld und zuletzt am 13.03.08 in Knetzgau) sehen können. Ich kann "Musical Fieber" nur weiterempfehlen und hoffe, daß der Veranstalter in der kommenden Saison wieder eine derart gute Show auf die Bühne stellen wird.
Vielen Dank an alle Mitwirkenden auf und hinter der Bühne für drei ganz tolle Abende.

Tanja


24898
Tolle Show

04.03.2008 - Ich war auch am 22.02. in Bad Oldesloe und es war gut zu sehen, das bei dieser Tour doch ein bisschen mehr wert auf die Kostüme und Kulisse gelegt wurde als letztes Jahr bei Dancing Musicals.
Die Show war toll und stimmig, klasse Darsteller- besonders Max Niemeyer- der jedoch nicht wie unten behauptet mit Sven Niemeyer verwandt ist. ;-)

Anna


24755
Sehr sehenswert!

26.02.2008 - Hoher Unterhaltungswert und Spassanteil, schnell aufeinaderfolgende, kurzweilige Wechsel, tolle Darsteller, kurzum, eine gelungene, temporeiche, unterhaltsame Show!

Michi


24754
Super! Hingehen!

26.02.2008 - Habe es jetzt schon 3 mal gesehen, mit 2 verschiedenen Casts und es ist jedes mal wieder ein einmaliges Erlebins! Weiter so!

Dirk


24680
Einfach nur super!

24.02.2008 - Ich habe die Vorstellung von Musical Fieber am 22.02. in Bad Oldesloe besucht und muss sagen, es war einfach nur super! Trotz der etwas - gewöhnunsbedürftigen - Halle unserer Stadt haben die Verantwortlichen uns eine tolle Licht- und Soundshow geboten mit exzellenten Darstellern. Alle waren großartig, dennoch möchte ich von den Frauen Jessica Fendler und Stefanie Polster und von den Männern die Niemeyer-Brüder Max und Sven besonders hervorheben. Aber wie gesagt, es waren alle fantastisch! Vielen Dank!

sabine prokop


24522
Unübertrefflich

17.02.2008 - Ich war am 15.2.2008 in Friesenheim bei Musical Fieber. Die Show war einfach nur gigantisch!
1. Die Kostüme waren einfach, aber wie sollte man sich auch in der kurzen Zeit so toll um-/anziehen??
Wer behauptet das wäre kein Problem, hat das noch nie gemacht.
2. Die Darsteller waren klasse. Sie beeindruckten mit einer Stimmgewalt, wie ich sie noch nie hörte.
Meine absoluten Lieblinge sind Michael Bergmann und Jessica Fendler.
3. Die Songs hat jeder gekannt, jeder hat mitgesummt und (mit)geklatscht.
Die Show ist komplett empfehlenswert und es ist zu Schade, dass sie jetzt erstmal noch woanders tourt.

Nadine


24090
spitze

25.01.2008 -

abgrund


24024
Grandiose Show

21.01.2008 - Da ich schon einiges Positives über die Show gelesen hatte, ging ich mit großen Erwartungen nach Erlenbach – und wurde nicht enttäuscht, eher wurden meine Erwartungen noch bei weitem übertroffen. Es machte einfach riesigen Spaß, den Akteuren, die mit ansteckender Spielfreude auf der Bühne standen, zuzuschauen und vor allem zuzuhören.

Es gab so viele Highlights, dass ich gar nicht alle aufzählen kann.

Max Niemeyer bestach mit seinem warmen Bariton schon anfangs bei „Sei hier Gast“, später als Buddy Holly oder auch als Phantom der Oper, das er zusammen mit Nadja Karasjew (die eigentlich als Mitglied des Tanzensembles für die erkrankte Sopranistin eingesprungen war und als Christine brillierte) einfach perfekt interpretierte. Nur schade, dass sich für „Any dream will do“ in unserer Gegend kein Kinderchor fand, das hätte das toll gesungene Lied noch abgerundet.
Michael Bergmann begeisterte mich bereits mit seinem ersten Solo „Engel aus Kristall“, auch seine Interpretation des Frank N’Furter war genial (leider zu kurz), ebenso kam für mich die „Totale Finsternis“ aus Tanz der Vampire zu kurz – hätte ich gerne noch weiter gehört. Bei „We will rock you“ konnte er auch zeigen, was er im rockigen Bereich stimmlich drauf hat – super!
Stefanie Polster führte als charmante Moderatorin durch das Programm und stimmte das Publikum mit ihren meist humorvollen Kommentaren sehr gut auf die folgenden Darbietungen ein. Ihre Soli aus dem „König der Löwen“ waren souverän mit einer bemerkenswerten Stimme vorgetragen.
Jetzt kommen wir zu einem Highlight, das besser kaum machbar war: Karin Basann übernahm den Part der Elphaba in „Defying gravity“ zusammen mit Stefanie Polster als Glinda. Ich habe das Lied noch nie besser gehört!
Auch Jessica Fendler gefiel mir sehr gut, vor allem als Evita oder mit ihrer Interpretation von „Kein wahrer Held“ aus WWRY, bei dem mir fast die Tränen kamen. Diese Balladen liegen ihr ohne Zweifel.
Dirty Dancing durfte natürlich nicht fehlen, hier muss ich dem Tanzensemble noch ein großes Lob aussprechen, das ebenfalls bei anderen Liedern immer wieder für Stimmung sorgte.

Dass das Lied „No matter what“ aus einem Musical stammt, dürfte für viele aus dem Publikum doch noch unbekannt gewesen sein - die „Boygroup“, bestehend aus Max Niemeyer, Michael Bergmann, Christian Trabert und Sven Niemeyer, machte daraus ein Highlight des Abends, da waren die Lacher schon vorprogrammiert.
Okay, auf Udo Jürgens hätte ich verzichten können, was aber nicht an der tollen Interpretation von Michael Bergmann lag sondern daran, dass ich diese Musik einfach nicht mag

Es gab für mich nur zwei Minuspunkte in der gesamten Show – „I will always love you“ war zwar von Stefanie Polster perfekt gesungen, passt meiner Meinung nach aber nicht in eine Musical-Gala.
Der 2. Minuspunkt: die Show ging einfach viel zu schnell vorbei …….

Ingrid


23950
Kurzweilig und professionell

19.01.2008 - Durch die bunte Mischung, die sehr geschickt zwischen Solo, Duett und Ensemble Nummer und Up-Tempo-Songs und Balladen wechselte kam bei Musical-Fieber nicht eine Sekunde Langeweile auf. Es gab eine großartige Light Show und wunderschön gestaltete Video-Einspielungen. Diese Einspielungen überbrückten kleine (Umzugs-)Pausen und sorgten, wie gesagt dafür, dass es nicht langweilig wurde.

Die Moderatorin bei Musical-Fieber, Stefanie Polster hatte einige Lacher auf ihrer Seite. Sehr witzig und souverän führte sie durch den Abend und leitete problemlos von einem Musical zum anderen über. Außerdem stellte sich noch heraus, dass sie eine großartige Sängerin ist. (Ihr „Er lebt in Dir“ machte Gänsehaut)

Jede Menge Szenen-Applaus gab es insbesondere für Michael Bergmann als Dr. Frank’n Furter. Ausgestattet mit knappem Korsett und engem Lederhöschen brachte er den Saal in Erlenbach zum Kochen und die Leute zum Mitklatschen- und Singen. Der wandlungsfähige Darsteller überzeugte in jeder seiner Rollen und bei seinem Udo-Jürgens-Medley hielt es einen (auch als eingefleischten Udo-Jürgens-Gegner) nicht mehr auf dem Sitz. Wobei mein Lieblingslied dieses Abends von der (hochschwangeren) Jessica Fendler gesungen wurde: „Der Hula Song“ aus Dirty Dancing. Zuuuu nett, wie sie mit ihrem Baby-Bäuchlein Hula tanzte! Auch ihr „Don’t cry for me Argentina“, dass man ja schon SO oft in unterschiedlichsten Versionen gehört hat war diesmal wunderschön und berührend. Besonders erwähnen sollte man noch, dass die Soli der erkrankten Miriam Dusza von Jessica Fendler und den Background Sängerinnen Karin Basann und Nadja Karasjew übernommen wurden. Hätten wir dies nicht zufällig erfahren, hätten wir NIE gemerkt, dass hier „nur“ der „Ersatz“ auf der Bühne stand. Nadja war eine fabelhafte Christine bei „Phantom der Oper“ und Karin eine einzigartige Elphaba mit „Defying Gravity“. Einfach großartig und atemberaubend gut.

Musical-Fieber präsentiert einen kurzweiligen, bunten Querschnitt durch die Musical-Welt, mit großartigen Sängern und Tänzern und macht neugierig auf die Original-Inszenierungen dieser Stücke.

Ich finde es übrigens SEHR schade, dass hier auf der Seite noch ganz viele „schlechte“ Zuschauerbewertungen der alten Tournee-Version zu lesen sind. Dies ist eine ganz neue Show mit neuen Darstellern und anderen Liedern. Es wäre bedauerlich, wenn sich Zuschauer aufgrund der negativen Meinungen über die letzte Produktion diese großartige Veranstaltung entgehen ließen.

Zwieperado


23887
Überwältigend!

15.01.2008 - Ich ging in die Vorstellung zunächst mit gemischten Gefühlen. Ich bezweifelte, dass es im Rahmen einer solchen Highlight-Produktion möglich sein würde, die Energie und Emotionalität aus all den berühmten Musicals zu transportieren. Im zu erwartenden, raschen Wechsel der Themen und Szenerien, sah ich nicht das Potential, das Publikum in den Bann der jeweilige Darbietung zu ziehen, da das meiste schließlich ziemlich aus dem Zusammenhang genommen präsentiert wurde.
Aber: Weit gefehlt!

Selten habe ich eine so kurzweilige und dynamisch inszenierte Show gesehen!
Bis zum Beginn der Vorstellung erwartete ich mit Spannung, wie wohl die Überleitungen von Musical zu Musical gestaltet sein würden. Stefanie Polster moderierte die Show souverän und äußerst heiter. Zu Beginn beschrieb sie ihre Position als „Eine für alles“ – Und erbrachte besonders mit der unerwarteten und bezaubernden Interpretation von Whitney Houston
"I will always love you" den überzeugenden Beweis.
Unter den männlichen Solisten beeindruckte vor allem Max Niemeyer mit seiner warmen und kraftvollen Stimme - sehr fesselnd beim „Engel aus Kristall“ aus den „Drei Musketieren“ und in den später folgenden Duetten aus „Tanz der Vampire“ und „Phantom der Oper“.
Diese beiden Duette folgten im Ablauf der Show recht knapp aufeinander und bei den ersten Takten des „Phantoms der Oper“ bewertete ich diesem Umstand als eine ungünstige Überschneidung, da das Szenario recht ähnlich war, und auch die Darsteller die gleichen waren. Es stellte sich aber schnell heraus, das „Sei bereit“ aus „Tanz der Vampire“ wie ein Aperitif für das „Phantom der Oper“ zu betrachten war. Denn die gesangliche Energie, die schließlich hier frei wurde, führte eindrucksvoll das überwältigend hohe Niveau der künstlerischen Darbietung des Abends vor! Die Solistin Miriam Dusza erstrahlte hier als der Stern des Abends und begeisterte das Publikum mit ihrer vollen und kristallklaren Stimme in der atemberaubend gesungenen Koloratur. Schon zum Beginn der Show gewann sie das Publikum mit einem ergreifend umgesetzten Solo aus „Cats“, welches mir schnell klar machte, dass es sehr wohl möglich ist, hier diese aus dem Zusammenhang gegriffenen Szenen der großen Musicals mit Seele und Tiefgang darzustellen. Als Evita war Miriam Dusza anmutig anzusehen und stimmlich von fantastischer Brillanz. Dies war definitiv die glaubhafteste Evita – Interpretation, die ich bisher zu sehen bekommen habe. Sehr beeindruckend!

Ich kann nur jedem empfehlen sich diese Show anzusehen - Ich komme bestimmt wieder!

Kai Brohm


23803
Super

11.01.2008 - Ich habe mir Musical-Fieber angesehen und wurde nicht enttäuscht.
Die Auswahl der Lieder einfach klasse und die Darbietung auch.
Das was mich ein bißchen enttäuscht hat, war der TdV-Block. Der Graf (Michael Bergmann) war nicht so mein Fall und die Sarah (Miriam Dusza) konnte mich trotz ihrer absolut großartigen Stimme nicht vollständig überzeugen, in dieser Rolle.
Dafür fand ich sie als Christine (PdO) umso besser. Der hohe Ton am Schluß WOW!
Aber auch Max Niemeyer als Phantom - einfach nur erste Sahne. Ich hätte seiner eigentlich doch eher weichen (aber absolut erstklassigen) Stimme nie soviel Stärke zugetraut.
Ein Lob auch an die Tänzer und an Maja Pihler. Bei dem Lied "No one but you" (Gedenklied an Freddie Mercury), was sie allerdings auf deutsch gesungen hat, hatte ich eine riesige Gänsehaut und war den Tränen nahe. Sie hat es sehr schön gefühlvoll gesungen.
Alles in allem ein gelungener Abend.

Musicalfan


23730
Wirklich Toll

08.01.2008 - Wunderbarers Musical.Es lohnt sich dort hin zu gehen...

Gruß Maxi

Maxi


23190
Besser geht nicht!

13.12.2007 - Ich fasse mich kurz.
Einfach genial.Gebe sonst ungern eine Empfelung, aber diese hier muss sein. Unbedingt anschauen.Ich war am 13.12.2007 in Witten.
Es lohnt den Eintritt...wirklich.

R. Stratmann


22574
WOW!

16.11.2007 - WOW!

Ich war am Donnerstag 15.11.07 in der Show „Musical Fieber, Highlights der erfolgreichsten Musicalproduktionen der Welt“ in Wiesentheid.

Ich bin mit sehr gemischten Gefühlen hingegangen, denn einerseits habe ich mich gefreut, dass so eine Show mal in meine Nähe kommt, andererseits habe ich schon viel negatives über solche Tourproduktionen gehört. Selbst die Vorgängerproduktion dieses Veranstalters (aus der Saison 2006/2007) musste viel Kritik einstecken. Aber scheinbar haben sie daraus gelernt, denn ich muss sagen, ich war von der Show einfach begeistert.
Die (neue) zehnköpfige Cast war sehr engagiert und man merkte ihnen einfach ihre Spielfreude an, dass ihr Zusammenspiel schon am zweiten Tag der Tour nahezu perfekt war, ist einfach nur erstaunlich. Schwächen konnte man kaum welche erkennen. Die fünf Solisten waren einfach spitze.
Michael Bergmann bestach zuerst durch samtweiche Stimme, die bei seinen späteren, rockigeren Parts die Halle geradezu mitriss.
Max Niemeyer überraschte mit einer Powerstimme, die ich ihm auf den ersten Blick nicht zugetraut hätte.
Stefanie Polster war eine charmante und witzige Moderatorin, die mit ihrer klaren Stimme Whitney Houston eifersüchtig machen könnte.
Miriam Dusza zeigte sich ebenfalls sehr .
Jessica Fendler hatte ebenfalls nur starke Seiten, ihr „No One But You“ (sie sang den Song auf deutsch) war sehr berührend.

Die Kostüme der Show waren überraschend gut, es scheint viel Geld investiert worden zu sein. So bekam man nebst glitzernden Abendkleidern auch Kleider der 50er zu sehen, ebenso Strapsen-Outfits, weiße Smokings und Frottee-Bademäntel. Jede Darbietung erfolgte in einem eigenen Kostüm lediglich der Grafenumhang bei „Totale Finsternis“ enttäuschte, sehr schlicht und einfach, als wäre er aus der Faschingsabteilung eines Kaufhauses mitgenommen worden.

Die Choreografie war witzig und erfrischend, selten war ein Darsteller alleine auf der Bühne, immer schien alles in harmonischer Bewegung zu sein. Schwächen konnte ich kaum erkennen, allerdings konzentrierte ich mich auch sehr auf den Genuss der Show, so dass anderen vielleicht Fehler aufgefallen sind, sich jedoch mir nicht erschlossen haben.
Die Videoprojektionen erschienen mir immer sehr zutreffend auf den jeweiligen Song ausgewählt, es wurde dadurch immer eine sehr schöne Stimmung erzeugt, so dass mir eine weitere Bühnenausstattung gar nicht gefehlt hat.
Dass die Akustik in einer kleinen, eher dörflichen Halle derart gut geworden ist, erstaunt mich im Nachhinein immer wieder. Man verstand die Darsteller fast ausnahmslos perfekt, was selbst in größeren Theatern immer wieder ein Problemthema ist. Lediglich bei der „Totalen Finsternis“ erschien mir der männliche Solist nicht genügend „ausgesteuert“ (ich weiss nicht genau wie man es richtig ausdrückt) worden zu sein, so dass er gegenüber dem weiblichen Part nicht richtig zur Geltung gelangen konnte.
Ein rührender Moment war der Auftritt eines zehnköpfigen, einheimischen Mädchenchores bei „Wie von Traum verführt“. Man muss dem Veranstalter nicht nur hierbei grosses Lob aussprechen so etwas zu ermöglichen und nicht einfach auf den Chor aus der „Konsereve“ zurückzugreifen.
Die vierköpfige Live-Band gefiel mir bis auf wenige Ausnahmen auch sehr gut.

Die Songauswahl betrachte ich als sehr glücklich, auf gefühlvolle Balladen folgten immer wieder schnellere Titel.

Ein Kritikpunkt war für mich der doch recht hohe Eintrittspreis an der Abendkasse
Alles in allem war es jedoch eine, in meinen Augen, phantastische Show und schon mitten im 2. Akt begannen die ersten Zuschauer an der Seite mitzutanzen. Der Saal kochte und die Stimmung war in meinen Augen sensationell!

Wenn man in diese Show mit hohen Erwartungen geht, wird man bestens unterhalten, wenn man mit geringen Erwartungen geht, wird man – wie ich- schlicht und einfach belohnt!

Daher gebe ich auch fünf Sterne.

Ich habe mich bei Musical-Fieber pudelwohl gefühlt, und überlege nun ernsthaft, eine weitere Show in der Nähe anzuschauen (zwar in einer anderen Besetzung, aber das wäre für mich trotzdem sehr reizvoll).

Fazit
Ich kann nur noch eines sagen: WOW!




Tanja

Tanja


21684
Einfach super

13.09.2007 - Ich habe gestern die Show in Angermünde gesehen und bin sehr begeister. die stimmen sind der wahnsinn. ich sag nur eine gänsehaut nach der anderen. die kostüme schön. das programm abwechslungsreich. super moderation. das war sein geld echt wert. und ich freue mich schon auf den 15.03.2008. :)

Besucher


18347
Danke für den super Abend!

16.03.2007 - Ich bin restlos begeistert so eine tolle Show gesehen zu haben.
Dieser Querschnitt durch die Musical Welt hat mir sehr gut gefallen. Wir konnten alle schönen Melodien an einem Abend hier bei uns in Eisenhüttenstadt erleben. Die Stimmung beim Puplikum war toll. Wir selbst haben "Den König der Löwen" in Hamburg gesehen und können sagen, dass das Musical Fieber mindestens genauso gut ist. Danke für den wundervollen Abend!

Erika Dingler


18097
Nicht das beste.....

02.03.2007 - Also die Show die ich gesehen habe mit Nadine Hammer und Kollegen (die ich schon wieder vergessen hab....weil sie nicht wirklich Eindruck hinterlassen haben..) die kann man nicht generell als grottenschlecht bezeichnen, jedoch gibt es viele bessere überzeugendere Touren als diese. Ich finde vorallem das Preisverhältnis total überteuert für diese Show.

Elli


16881
Weltklasse

19.01.2007 - Gesang,Musik und Darstellung waren hervoragend!

Diese Gruppe hatte es wirklich drauf .es war ein Genuß!
Man merkte dieser Gruppe an das ihnen ihr Job Spass macht sie hatten das nötige Feuer!

hoehlenloewe


16726
Schöner Abend in Siegburg

13.01.2007 - Nach dem Lesen mancher mässiger Bewertungen muss ich hier nachträglich noch eine Lanze brechen: In Siegburg erlebte ich wunderbares Musicalfieber, dargeboten von einem Team auf künstlerisch hohem Niveau, unübersehbar bereichert von Petra Madita Kübitz "im Doppelpack", in gewohnt starker Gesangsqualität trotz besonderen Umstandes!

Horst


16486
Jeder kam auf seine Kosten.....

01.01.2007 - Eine rundherum gelungene Musi
cal Fieber-Gala in Siegburg - mit Pfiff, Qualität und nicht zu lauten "Tönen" - ob bei den Tänzern oder bei den Solo-sängern! Wieder war Petra Madita Kübitz glasklare Sopranstimme ein wahrer Genuß! Mit Blumen und freudigem Beifall wünschten ihr alle eine "erfolgreiche Babypause"!

Sieglinde


16466
Es lohnt sich!

31.12.2006 - Habe am 30. 12. 2006 die Show in Güstrow gesehen. Stimmlich einfach super! Das muß man ehrlich zugeben, die können was. Habe viele Originale gesehen, Mamma Mia, Dirty Dancing, Tanz der Vampire, aber ehrlich, die Sänger dieser Show Musicalfieber, brauchen sich nicht zu verstecken . Sie sind wirklich grandios gewesen. Was nicht okay war, die Halle, das Ambiente stimmte nicht. Das die Kostüme nicht soooo perfekt waren wie bei den Originalen, naja, darüber kann man hinweg sehen. Was zählte für mich, das Können. Elisabeth brachte sogar Gänsehaut und König der Löwen und und und. Selbst Dirty Dancing zum Abschluß war suuuuuper! Für das Geld eine lohnende Show, die ich nur empfehlen kann. Werde wieder hingehen!

Susanna


16208
Ein superschöner Abend

18.12.2006 - Wir haben am Samstag in Siegburg einen wunderschönen Abend erlebt. Hier war wirklich für jeden etwas dabei. Traumhaft war die Stimme von Petra Madita Kübitz, die hier in ihre Babypause verabschiedet wurde. Trotz Babybauch ließ sie in den Tanzszenen unserer Ansicht nach keine Beweglichkeit vermissen.
Chapeau !

Michaela


16202
Na ja....

17.12.2006 - Wir waren am 16.12.2006 in Siegburg im Musical Fieber.
Wir haben sehr viel Euphorie mitgebracht, sind aber leider doch ziemlich enttäuscht gewesen:

Das Bühnenbild stets wie ein übergroßes, am die Wand geworfenes Dia.

Die Band viel zu laut...man konnte dadurch die Solisten teilweise kaum verstehen.

Frau Kübitz(stimmlich absolut ein Traum) konnte sich natürlich durch ihren riesigen Babybauch verständlicher Weise nicht wirklich bewegen...dazu hatten wir die Befürchtung sie würde doch hoffentlich nicht an diesem Abend auf der Bühne niederkommen.
Keine Kostüme, kein Funke, der übersprang.
Dafür waren Tänzer und Background Sänger 1 a...aber alles in allem:
Eigentlich schade ums Geld. Da haben wir schon wesentlich bessere Events für weniger Kohle erlebt!

Tami


15909
Sehr unterhaltend

03.12.2006 - Zur Zeit gibt es ja viele Musical Galas, die durch deutsche Lande touren, übertriebene Eintrittspreise kassieren, es mit dem Ergebnis allerdings nicht so genau nehmen. Dies ist hier (Gott sei Dank) nicht der Fall. Die Show kommt professionel rüber, und auch die Begleitband spielt stark auf. Über die Solisten kann man außer ein paar falschen Tönen nichts negatives berichten. Petra Madita-Kübitz
war leider nicht dabei (Babybauch wohl zu weit fortgeschritten), aber Femke Soetenga und Nadine Hammer machten diese Scharte auf jeden Fall weg. Ebenfalls sehr gute Lichteffekte. Besonders hervorheben möchte ich die Tatsache, das nur aktuelle und zeitgenösische Musical Titel gesungen wurden, und man auf den alten Schmus (ist reine Geschmackssache) wie "My Fair Lady" oder "Kiss Me Kate", um nur einige zu nennen, gänzlich verzichtet hat.

Jürgen


15827
TOLL TOLLER AM TOLLSTEN

26.11.2006 - Es war einfach nur der Oberhammer!
Speziell Petra Madita Kübitz mit Babybauch!
Wir (meine beste Freundin und ich) sind aus der Show raus und hatten dermaßen gute Laune und waren absolut begeistert!
Es war einfach nur genial!

Fridel


15759
Für jeden was dabei

22.11.2006 - Wahnsinns-Potpourri aus zig aktuell laufenden Musicals mit extrem starken Solisten. Allen voran Petra Madita Kübitz, die stimmgewaltig und extrem ausdrucksstark punkten kann, aber auch Al-Yasha Anderson, die mit Aussschnitten aus König der Löwen Gänsehaut bereitet. Die Tänzer sind voller Elan, die Live-Band spielt mit Pep. Es ist für jeden etwas dabei, es wird einem nie langweilig, und man wundert sich, daß am Ende dann doch schon 2 3/4 Stunden um sind. Ich erlebte eine tolle Show im sehr gut besuchten Kulturpalast Bitterfeld!

musicalfreund


15754
Bitte nicht verwechseln

22.11.2006 - Es gastieren mehrere Musical Fieber Shows! Diese hier ist sehr empfehlenswert. Ich verehre besonders die Stimme von Petra Madita Kübitz!

Suri


14947
Super Schlecht? Kann nicht sein!

02.10.2006 - Hallo Hans!

Wo hast Du denn die Show gesehen? Würde mich wirklich mal interessieren. Soweit ich weiß haben die seit April gar keine Termine mehr gespielt.
Vielleicht ne Verwechslung?
Also ich habe Musicalfieber
zB mit Nadine Hammer in Mittenwalde erlebt und muß sagen: Hut ab vor dem, was als Tourneeproduktion geleistet wurde... Absolut okay

Paulaner


14391
Super schlecht !

03.09.2006 - Super schlecht. Wer dort hingeht kann sein Geld auch direkt aus dem Fenster werfen. Drittklassiger Sound und ein sehr schlechtes Licht. Auch die Darsteller überzeugten in keinster Weise, da sie nicht einmal die Töne trafen. Also MEIDEN !

Hans


11756
Super nicht Billig

05.04.2006 - Ich war am 31.03.2006 in Belzig zum Musical Fieber und wer der Meinung ist das dies billig sei der denkt falsch. Die Stimmung war einfach nur Klasse und die Darsteller haben denn Kostümwechsel zwischen denn Liedern schnell hin bekommen.Klar waren die Kostüme nicht so als wäre ich in einem Musical von Dirty Dancing aber ich bezahle dort ja auch 100 € mehr.
Ich würde dies Jahr bestimmt wieder hin gehen es ist sehr zu empfehlen.

Stephanie


10721
eingeschränkt empfehlenswert

13.02.2006 - Also ich muss auch sagen, die Aufmachung war einfach nur Billig! Die Bühne, die Kulisse (weiße Leinwand), Kostüme etc. Nicht so ansprechend. Das hat irgendwie alles kaputt gemacht. Die Musik war ja in Ordnung haben auch schön das Puplikum mit einbezogen - war schon toll - aber eben das drumherum. Das hat alles kaputt gemacht. Schade!

Sir Andrew Lloyd Webber


10525
Kurzweilig und unterhaltsam

01.02.2006 - Ein sehr kurzweiliger Abend mit vielen Highlights aus der Welt des Musicals. Super Solisten (allen voran Madita Kübitz und Dennis Oliver) und gute Tänzer, bei all denen man merkt, daß sie Spaß haben. Das steckt an. Hervorragende Liveband und guter Sound. Die Projektionen als Bühnenbild kommen gut rüber. Einzige Kritik: Man wünscht sich als Zuschauer mehr Kostüme, die an die Originalproduktionen herankommen.

maria


10449
Unterhaltsam

30.01.2006 - Eine sehr unterhaltsame Show mit gemischten Inhalten. Besonders schön war die Kombination aus Leinwand und Darsteller. Vorallem die Tänzer überzeugten. Die Schlussnummer mit Dirty Dancing war der krönende Abschluß.

Sehr empfehlenswert!

Entertainer


10441
einfach nur

29.01.2006 - einfach nru billig...lohnt sich absolut gar nicht!....ich vermisse herrn otte

sophie


9101
Sehr gemischt

01.12.2005 - Die Künstler und die Band sind super, besonders hervorragend zu nennen Petra Madita Kübitz, die uns schon auf etlichen Musicalbühnen mit starker Stimme und großem Gefühl wiederbegegnet ist. Die Soundanlage war extrem schlecht, eine echte Zumutung! Die Kostüme wirkten größtenteils billig und nicht annähernd, wie man sich das von der Werbung her vorgestellt hätte. Insgesamt also viel Inhalt mit schlechter Verpackung.

musicalfreak


9073
sehenswert

30.11.2005 -

Rainer


Bitte melden Sie sich an, wenn Sie einen Leserkommentar abgeben wollen.
Neu registrieren | Logon

 
Details können Sie hier nachlesen: Leserkommentare - das ist neu
 
 

 Theater / Veranstalter
Aktiv Event
Gewerbepark Elsteraue 3
Tournee
036605/9940
Email
Homepage
Hotels in Theaternähe

 So fand ich die Show
Jetzt eigene
Bewertung schreiben!

 Leserbewertung
(48 Leser)


Ø 3.90 Sterne

 Termine

Leider keine aktuellen Aufführungstermine.


© musicalzentrale 2022. Alle Angaben ohne Gewähr.

   BURGFESTSPIELE ALZENAU / IM WEISSEN RÖSSL

   BROADWAY FIEBER SOLINGEN

   Wir suchen Dich!

   Ein Platz für Ihre Werbung?

MUSICAL-THEATER


Testen Sie Ihr Wissen! Was läuft aktuell in diesen Musicalhäusern?
Basel: Musical-Theater +++ Berlin: Theater des Westens +++ Berlin: Friedrichstadt-Palast +++ Berlin: Theater am Potsdamer Platz +++ Essen: Colosseum +++ Düsseldorf: Capitol +++ Hamburg: Neue Flora +++ Hamburg: Operettenhaus +++ Hamburg: Theater im Hafen +++ München: Deutsches Theater +++ Oberhausen: Metronom +++ Stuttgart: Apollo-Theater +++ Stuttgart: Palladium-Theater +++ Wien: Raimund-Theater +++ Wien: Ronacher
Alle Theater, alle Spielpläne: Deutschland-Nord, -West, -Ost, -Süd, Österreich, Schweiz, Niederlande, London.


Unsere Seite verwendet Cookies & Google Maps, um Ihnen ein bestmögliches Besuchserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie beiden Nutzungen zu. [ X ]
;