Norden Westen Osten Süden
Termine aus DeutschlandÖsterreichSchweizNiederlandeLondonTirolLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
Aktuelle Shows ( Nord )Shows A-Z ( Nord )Premieren ( Nord )Victor/Victoria


Travestiekomödie

Victor/Victoria

Ob Mann, ob Frau - wen kümmert's?


Eigentlich ein Klassiker, aber dennoch vergleichsweise selten auf deutschen Bühnen anzutreffen: Blake Edwards Verwechslungsspiel um die erfolglose Sängerin Victoria, die als "Victor" berühmt wird und so für allerlei Verwirrungen sorgt. Überaus gelungene Inszenierung mit starkem Ensemble, aber wenig überzeugender Hauptdarstellerin.

(Text: Claudia Leonhardt)

Premiere:29.10.2005
Letzte bekannte Aufführung:04.07.2006


Von "Paris bei Nacht" geht, sofern man "Victor/Victoria"-Texter Leslie Briscuse glauben darf, eine ganz eigene Faszination aus. Torsten Händlers Regiedebüt gelingt es, diese Atmosphäre einzufangen. Mit einem stimmungsvollen, zumeist in schummrig roten Licht gehülltem Bühnenbild lässt die Inszenierung den Zuschauer ins Pariser Nachtleben der 30er Jahre eintauchen: geheimnisvoll, ein bisschen zwielichtig und gefährlich, aber dennoch reizvoll.

Die einzige Komponente der Aufführung, die sich nicht so recht in dieses Bild einfügen will, ist die Hauptdarstellerin. Während Claudia Müller in den ersten Minuten des Stücks als Victoria Grant noch überzeugt, wird danach schnell deutlich, dass sie als Travestiestar Victor Grazinski alles andere als ideal besetzt ist. Zu wenig Bühnenpräsenz, keine Spur von Erotik. Das größte Problem jedoch ist, dass Müller nicht glaubhaft machen kann, dass man sie auch nur ein Sekunde lang für einen Mann halten könnte – schade, denn eigentlich lebt "Victor/Victoria" ja gerade vom Spiel mit den Geschlechtern und von der hier oftmals fehlenden Anziehungskraft Victors, die selbst gestandene Männer an ihrer sexuellen Identität zweifeln lässt.

Als Stars des Stücks entpuppen sich dagegen Matthias Winter als Victorias schwuler Freund Toddy und Muriel Wenger als eifersüchtiges Blondchen Norma Cassidy, die von der Faszination, die Victor auf Gangsterboss King Marchan ausübt, gar nicht begeistert ist. Sowohl Winter als auch Wenger bestechen mit viel Charme, komischem Talent und überzeugenden Showeinlagen. Winter als Toddy erweist sich von der ersten Minute an, in der er das Stück mit dem melancholischen Chanson "Paris bei Nacht" eröffnet, als Sympathieträger Nummer eins – sowohl in den leisen, gefühlvollen Szenen als auch als Entertainer in seinen Shownummern. Wenger dagegen spielt herrlich schrill und überdreht, bedient mit einem Augenzwinkern sämtliche Blondinenklischees und kann in ihrem Showstopper, "Chicago, Illinois", auch stimmlich auftrumpfen.

King Marchan, der durch seine Gefühle für Victor in eine Identitätskrise gestürzt wird, wird von Matthias Otte dargestellt. Gerade in Marchans Momenten der Selbstzweifel ist Otte brillant und kann trotz der fehlenden Androgynität seiner Partnerin die problematische Situation seines Charakters, sich als ach-so-heterosexueller Mann in einen (vermeintlichen) Mann zu verlieben, glaubhaft an den Zuschauer bringen. Viel singen darf Otte dabei nicht - stimmlich ist der Tenor klar unterfordert, aber zumindest darf er zwei der schönsten Lieder des Musicals zum Besten geben.

Obwohl die Musik erst 1982 entstanden ist und das Stück erst 1995 für die Bühne adaptiert wurde, wirkt "Victor/Victoria" eher wie ein Musical der alten Garde. Es gibt vergleichsweise wenige Songs, dafür aber lange Sprechpassagen, und auf ein durchgehendes musikalisches Thema wartet man vergebens. Nicht zuletzt deshalb ist die Musik nicht wirklich eingängig, doch der zweite Akt wartet mit einigen Glanzlichtern auf. Frank Wildhorns nachträgliche Zusätze fügen sich hervorragend in Henry Mancinis Musik ein – auch wenn Wildhorns Handschrift hier und da unverkennbar ist. Seine melancholische Ballade "Living in the Shadows" als Duett von Matthias Otte und Claudia Müller ist einer der musikalischen und dramatischen Höhepunkte des Stücks, ebenso wie das Mancini-Duett "Almost a Love Song".

In Chemnitz setzt man größtenteils auf die deutsche Übersetzung von Stefan Huber, wobei einige von Victors Shownummern in der englischen Originalsprache bleiben – ein System, das funktioniert und im Gegensatz zu anderen deutsch-englischen Mischformen, bei denen nach Belieben zwischen den Sprachen hin- und hergewechselt wird, sinnvoll erscheint.

Auch sonst hat Händler bei der Inszenierung alles richtig gemacht. Die (von ihm selbst entworfene) Choreographie ist makellos – vor allem die Balletteinlagen sind eine Augenweide. Händler schafft es, die zahlreichen durch Buch und Libretto vorgegebenen Shownummern so in die Aufführung einzufügen, dass sie die Handlung nicht überschatten. Der im Genre der Travestiekomödie oftmals nicht ganz einfache Spagat zwischen Komik, Drama und Plädoyer für Toleranz wird hier mit Bravour gemeistert.

(Text: cl)






Kreativteam

Musikalische LeitungMary Adelyn Kauffman
Inszenierung und ChoreographieTorsten Händler
BühnenbildPeter Gemarius de Kepper
KostümeElke Eckardt


Besetzung

Victoria Grand
Victor Grazinski
Claudia Müller
Caroll ToddMatthias Winter
King MarchanMatthias Otte
Norma CassidyMuriel Wenger
Squash BernsteinPeter Heber
Henri LabisseAndreas Kindschuh
André CassellPiotr Bednarski
SalRoland Glass



Zuschauer-Rezensionen

Die hier wiedergegebenen Bewertungen sind Meinungen einzelner Zuschauer und entsprechen nicht unbedingt den Ansichten der Musicalzentrale.


65 Zuschauer haben eine Wertung abgegeben:


8610
Genial

31.12.2009 - Ganz prima Vorstellung! Alle haben wunderbar gespielt und gesungen! Auch die Musik fand ich toll. Habe das Stück schon weiterempfohlen und werde es mir sicherlich auch nochmal anschauen!

Claudi


8640
Männlein oder Weiblein?

31.12.2009 - Da muss ich das Opernhaus Chemnitz mal wieder loben - eine klasse Inszenierung, bei der einfach alles gestimmt hat!
- Zuerst seien Torsten Händler und das Ballett genannt, die Tanzeinlage brachten richtig Schwung.
- Die Philharmonie ließ mal wieder allen Charme spielen und "swingte" den ganzen Abend voller Power. Mary Adelyn Kaufmann ist eben nicht nur als Chorleiterin, sondern auch als Dirigtentin einsame spitze.
- Nun zu den Darstellern:
Claudia Müller hat ihre Doppelrolle wirklich super gemeistert. Vor allem bei der Ballade "Leben nur im Schatten" und der Transvestiten-Nummer "Shady Dame in Seville" hat sie ihr ganzes Repertoire an Stimme und Talent aufgeboten. Matthias Winter war definitiv Publikumsliebling des Abends und bringt die Zuschauer als symphatisch-humorvoller Schwuler zum Lachen. Matthias Otte in der Rolle des gar nicht so harten und an sich selbst zweifenden Gangsters King Marchan zeigte auch eine lobenswerte, solide Leistung. Muriel Wenger als naive Norma Cassidy demonstrierte wiedereinmal ihr Talent, hysterische Charaktere zu spielen.
Alles in allem war die Premiere ein voller Erfolg und ich kann das Musical nur jedem weiterempfehlen!

In diesem Sinne
Thank You For The Music

PS: Platz 32 ist besonders reizvoll (Insider-Tipp!) ;-))

Sarah Kuhn


8866
Begeisternd!

31.12.2009 - Komme gerade von der Aufführung heute abend und bin wieder ganz begeistert! Ein besonders großes Lob mal an Claudia Müller - ich fand es bissl schade, dass die meisten Zuschauer "nur" bei den männlichen Darstellern so gejubelt haben, denn auch sie hat ihre Rolle fantastisch gespielt und gesungen!

Claudi


9522
Protest

31.12.2009 - Was soll ich da sagen, ich glaube "Der Mann mit dem Koks" hat bei der Vorstellung gewaltig gekokst gehabt!

Chemnitz hat sich in der Besetzung dieses Stückes bis auf wenige (aber durchaus vorhandene) Ausnahmen wieder einml selbst übertroffen.
Tunti-Toddy-Schatzi Matthias Winter und der "King" Matthias Otte haben das Ding doch wirklich herausgerissen. Muriel Wenger bringt mit ihrer grenzenlos naiven Rolle und der Quietsch-Stimme (ich mein das positiv ;-)) auch den Letzten zum Schmunzeln und hat sicher mächtig Spaß in ihrer Rolle. Claudia Müller hat das "Leben im Schatten" aufgegeben und ist ins Licht getreten, ins Rampenlicht!
Über die Vorzüge von Ballett, Kostümen und Bühnenbild lass ich mich jetzt nicht aus, das hab ich weiter unten schon geschrieben.

Chemnitzer, lasst euch nicht unterkriegen! Ich bleib Euch bis zum letzten Klatschen treu!

Euer Fan
Sarah

Saaaaaaarah


9724
herrlich

31.12.2009 - Sehr gut gemacht Chemnitz. Es ist wunderbar. Ich könnte jedesmal hingehen. Doch leider lässt es nicht immer der GEldbeutel zu, da ich auch noch sparen möchte. Ich war also vor kurzem mal wieder und es war spitzenmäßig. Chemnitz hat die richtigen Leute dazu ausgesucht, denn alle passen total perfekt in die Rollen. Chemnitz macht weiter so!

musical_dream1990


10917
fantastisch

31.12.2009 - war gestern wieder zu victor und war positiv überrascht!
matthias winter zauberte wieder seinen atemberaubenden charme auf die bühne und hat auch sängerisch sein bestes gegeben, claudia müller verzeih ich mal die kleinen patzer, sie hatte den schwersten part des abend zu erledigen und machte das beste daraus.
muriel wenger war wieder wie auf drogen und sorgte für einige lacher, doch stimmlich konnt sie mich diesmal net überzeugen, im gegensatz zu matthias otte, der sich im gesanglichen bereich meiner meinung nach enorm gesteigert hat.
ein großes lob geht auch ans ballett, danke für diesen gelungen abend!
ich werde heulen wie en schlosshud, wenn dieses meisterwerk vom spielplan verschwindet - chemnitzer, das ist euer musical, das ist unterhaltung pur!

Der Kommissar


13553
zu schade

31.12.2009 - Victor/Victoria war eines der besten Stücke, was ich je gesehen habe!
Claudia Müller ist einfach klasse! Und nicht zu vergessen, der Rest der coolen Gang - Matze im Doppelpack, Murie Wenger, Sylvia, Peter Heber & Co.
Schade, dass das schon vorbei ist, ich hab die Premiere noch in Erinnerung, als wärs gestern gewesen!

sarah


14322
Blödes Gemecker

29.08.2006 - Es ist eine Schweinerei, wie sich hier teilweise über die Protagonistin Claudia Müller aufgeregt wird. Ich kann mir keine bessere Darstellerin für diese Rolle vorstellen. Ich finde es unangemessen, sie hier als "Laiendarstellerin" oder "Amateurin" zu bezeichnen, wie in einigen Kritiken zu lesen war. Diese Frau hat alles gegeben - und mich absolut überzeugt. Schluss, aus, Ende!

Der Rächer


13296
noch 2 Tage warten

02.07.2006 - in 2 tagen heißt es wieder...Nachts in Paris, Paris la nuit.
Freu mich auf den Victor :-)

treue seele


13284
provinz

01.07.2006 - naja, man merkt bei dieser inszenierung leider, dass man sich in der tiefsten provinz befindet, in der sich die leute noch mit sehr bescheidenem zufrieden geben. alles andere als empfehlenswert....

Ulla


13239
Vorfreude, schönste Freude!

28.06.2006 - C ... H ... I ... C ... Chic! Chicago, Illinois ...

Ein klasse Stück in toller Besetzung, das Orchster ist der Hammer.

PS: Grüßele an Sylvia und Claudia! ;-)))

Evita-Rederendarin


13178
Freude

25.06.2006 - Ich freu mich auch schon tierisch auf den 4.7.. Leider ist da ja die letzte Vorstellung. Ich hätte mir das gerne noch ein paar mal angeschaut, vor allem wegen der Claudia, der Sylvia und den zwei Matzes.

pebbels-speedy-meerschweinchen-besitzerin


13070
4.7., ich freu mich

18.06.2006 - Bin schon total glücklich, wenn ich an den 4.7. denke, aber ein bisschen Wehmuth ist auch dabei, wird ja das letzte Mal sein. Freue mich auf Claudia, 2xMatthias und Muriel. Ihr seit klasse, ich werds nie vergessen!

"...War in Lima, da half nicht mal das Klima..."

treue seele


13069
Wow

18.06.2006 - Die Hauptdarstellerin hat mir super gefallen! Ich wusste teilweise wirklich nicht, ist das ein Mann oder eine Frau! Meine Freundin dachte, es würde mit einem Double gearbeitet! *hihi*

Bis Bald Chemnitz

P.S.: Wer es sehen will muss sich schnell noch Karten für den 4.07. sichern!

Max


12986
supi

14.06.2006 - Ein cooles Stück!

Mitchell


12871
witzig

10.06.2006 - Ich kann kommissar und treue seele nur zu stimmen. Es ist wirklich schade, dass das stück genauso abgesetzt wird wie Cabaret, aber in der nächsten Speilzeit gibt es ja auch wieder neue Musicals (wie Jekyll & Hyde, Der kleine Horrorladen.
Es ist einfach unersetzlich mit Sylvia, Claudia und den beiden Matzes

pebbels


12769
Entertaining

05.06.2006 - Saturday's performance was highly entertaining. The production was surprisingly detailed, and I absolutely loved the staging. Claudia was clearly enjoying being the center of attention, especially in "Le Jazz Hot" and the finale.

Kim


12759
jep

05.06.2006 - @ Komissar

du bekommst meine 100%ige Zustimmung, es ist einfach zu schön, ich liebe dieses musical abgöttisch. :-)

treue seele


12728
einfach unersetzlich

04.06.2006 - es gibt dinge im leben, die man nciht mehr vermissen möchte - victor/victoria mit claudi, sylvi und matze im doppelpack ist eines davon!

der kommissar


12718
super

04.06.2006 - Ich fand es gestern wiedermal total herrlich, Claudia & Matthias Winter gaben 100% (der Rest an Schauspielern natürlich auch), tolle Stimme, super. Bei "Leben nur im Schatten" kommt Gänsehautfeeling auf. Dieses Musical hat mein Herz ergriffen.-Ich denke sehr oft an die Opernbesuche von Victor/Victoria zurück.
Schade das es langasam zu Ende geht, die letzte Vorstellung werde ich nochmal genießen. Wir sehen uns am 4.7.

"...Lieber Gott, bitte beschütze Großmama, Mama, Victor, Victoria und Mr. Bernstein..."

treue seele


12715
Das kuscheln mit´m Jürgen

04.06.2006 - manche haben sich so lieb, dass sie total gesundheitliche Risiken eingehen, um jemandem Tschüss zu sagen!

ich


12581
liebenswürdig, charmant und unschlagbar

28.05.2006 - die geschite über eine frau, die vorgibt ein mann zu sein, der vorgibt, eine frau zu sein!
eine liebenswürdige alte tunte und ein geschäftsmann, der geschäfte mit gangstern macht und behauptet, kein gangster zu sein mit seiner blondierten intelligenzbestie

das MUSS man gesehen haben!

der kommissar


12526
super

26.05.2006 - wer sich das nicht "antut" ist selber schuld! frau müller spielt ihre rolle so überzeugend...einfach geil

lg Yves

Yves


12523
top

26.05.2006 - Na das war doch gestern wieder eine sehr gelungene Vorstellung. Ich fands wiederholt absolut klasse, Claudia ist klasse.

Freu mich auf die nächste Vorstellung.

treue seele


12495
toll

24.05.2006 - Bin absolut begeistert von dem Musical, Lob an alle Darsteller, auch an die Menschen hinter den Kulissen und besonders an Claudia Müller! Ihr macht einen großartigen Job! Finde es super schade, das am 4.7. Schluß ist...sie fehlen mir jetzt schon.

"...leb ich nur im Schatten, erfahr ich es nie..."

Treue Seele


12482
Lob an Darsteller

23.05.2006 - Ich kann mich meiner Vorrednerin überhaupt nicht anschließen, denn es ist ein super Stück. Man muss dabei auch sehen das es ein sehr schwerer Part ist den die Claudia hat und das meistert sie gut. Auch ein großes Lob an die Sylvia, an die Muriel und an Matthias im Doppelpack. Also reingehen lohnt sich, denn man wird nicht enttäuscht.

Jessie


12468
übernommen

22.05.2006 - da hat sich die hauptdarstellerin leider sehr übernommen..... empfehlung: nicht reingehn... sorry

guli


12349
Claudiaaaaaaaaaaaaaa

13.05.2006 - Claudia ich freu mich auf EVITA! Ich geh mit Victoria aus ätsch!
Alles klar Herr Kommissar?

Ich geh mit Claudia aus, ich geh mit Claudia aus, ich geh m....

Na ich


11753
geniale seltenheit

04.04.2006 - ich muss sagen, dass claudia den schwersten part hat, da victor/ia kein typischer charakter ist! das ist echt hart!
stimmlich gefällt sie mir immer besser, so wie alle anderen darsteller - matthias im doppelpack, dazu eine prise sylvia und ein blodinen-murie-alarm!
gute wahl!

der kommissar


11707
zweigeteilte Meinung

02.04.2006 - Diese ganzen Bewertungen bringen mich dazu, auch einmal meine Meinung über dieses Stück hier anzubringen.
Anfangs möchte ich sagen, dass ich es schade finde wenn dieses Stück nächste Spielzeit vom Spielplan genommen wird. Es ist ein Stück mit Potenzial und toller Musik, und es kommt noch hinzu, dass es eher seltener auf den Spielplänen zu sehen ist.
Zu den Besetzungen bin ich geteilter Meinung.Ich finde, sowohl Muriel Wenger als auch Matthias Otte haben sich in ihren gesanglichen Leistungen gesteigert. Bei Muriel erkennt man, dass es ihr Spass macht diese Rolle zu spielen. Matthias Winter als "alter Hase" im Theatergeschäft kann nur ein Kompliment gemacht werden, denn er spielt seine Rolle mit Charm und Witz. Einzige Kritik wäre, dass er aufpassen sollte, dass es nicht zu "operettig" wird. Jetzt mein Kritikpunkt. Die Besetzung des Viktor bzw Viktoria. Beim ersten Besuch nahm ich Claudia Müller noch in Schutz, weil ich der Meinung war, sie müsse sich die Rolle noch "in den Hals" singen.Nun aber nach einigen Vorstellungen die liefen, muss ich sagen, dass Claudia sowohl gesanglich als auch schauspielerisch dieser Rolle nicht gewachsen ist.Sie sollte die Hauptrolle sein und nicht von allen an die "Wand gespielt" werden. Sie hat leider bisher keine Weg gefunden ihr Stimme in den verschiedenen Lagen einzusetzen. Entweder es scheint ihr zu tief und die Stimme bricht in der unteren Lage oder es ist ihr einfach zu hoch.Da sie das an den entscheidenden Punkten selbst merkt, wirkt sie sofort im Gesang und im Schauspiel unsicher. Es soll nicht böse klingen, aber es erinnerte mich an eine etwas bessere Laiendarstellerin.
Zu guter Letzt noch ein Lob an die "Musik" und ans Ballett. Mal sehen ob in Zukunft die Besetzungen besser durchdacht werden!

der zuschauer


10978
wow

28.02.2006 - echt tolle vorstellung!

juli


10425
temperatur

29.01.2006 - also nach den miesen bewertungen bei fma, muß man hier hochvoten.....für soviel können der schauspieler und man merkt jedes mal aufs neue es macht den darstellern ja sooviel spaß.....(meine welt hat sich gerade um 180°gedreht)

sophie


10419
schönes Musical

29.01.2006 - Ich war kürzlich in Victor/Victoria und muss sagen es ist sehr gut geworden. Hätt ich gar nicht gedacht, denn ich hatte de Film zuvor gesehen und da dacht ich na toll, ob das Musical in Chemnitz auch so schön wird? Aber ich fand es war sogar viel schöner gelungen. Man kann nur sagen, schaut es euch an und ihr werdet selber sehen wie schön es ist.

Kathl


10394
herrlich

28.01.2006 - Mir gefällt das auch so gut wie meinen Vorgängern. Und alle haben sie recht, denn man liegt wirklich in den Sitzden und lacht nur. Am besten fand ich Matthias Winter. Auch an die anderen ein großes Lob.

Jaquline


9848
einer meiner Lieblingsmusicals

08.01.2006 - Es ist eines meiner Lieblingsmusicals. Wie meine Vorgänger auch schon gesagt haben, liegt man vor lachen immer im Sitz. Vom Bühnenbild über die Stimmen der Sänger passt alles. Es ist wirklich zu empfehlen. Ich freu mich schon auf die nächsten Vorstellungen.

Jessica


9764
Ich habe Temperatur

04.01.2006 - Bei Victor/Victoria bekommt man vor lachen echt Hitzewellen.Matthias Winter spielt seine Rolle perfekt und ist wie immer toll.Matthias Otte schauspielert und singt affengeil.Aber das wisst ihr ja alle.;-)Claudia Müller passt super in die Rolle und ich finde ihre Stimme echt außergewöhnlich.Chemnitz mach weiter so.
Ich liebe Theater.*g*
Schade, dass das Ballett entlassen wird.Die haben echt immer geschuftet un nu?

Susi


9755
nee

04.01.2006 - torsten händler hat alles richtig gemacht, was man bei einem regie-debüt nur richtig machen kann!

björn


9626
purer Spaß

30.12.2005 - Es ist wirklich sehr lustig gemacht und deshalb ist man nur am Lachen. Jedesmal freue ich mich schon auf die Vorstellung, denn es ist super gemacht. Ich kann es nur empfehlen, denn es gibt wirklich sehr viel wo man Lachen kann. ich freu mich schon auf die nächste Vorstellung.

fun


9574
klasse

28.12.2005 - Mir hat an dem Musical besonders gefallen, dass man fast nur lacht. Die Personen passen in die Rollen und Claudia Müller gibt ihr Bestes als Victoria oder Victor. Es ist sehr schön und nur zu empfehlen.

classica


9544
Chemnitz vor

27.12.2005 - Was Chemnitz da wieder geleistet hat, ist wunderbar, denn die ganze Geschichte ist herrlich und das hat das Opernhaus perfekt umgesetzt. Am besten fand ich Muriel Wenger und Matthias Winter, die beiden haben ihre Rollen so echt rüber gebracht. Hoffentlich kann ich es mir noch einmal anschauen.

city Chemnitz


9537
Bewertung

26.12.2005 - Ich war leztens zu "Victor und Victoria".
War echt cool!

Maike Gruber


9519
Nothing like a Dame? - Damn!

25.12.2005 - Das ist das einzige was man da sagen kann....
Warum bekommen die keine bessere Aufstellung der Darsteller hin??
Claudia Müller ist (für jede nur denkbare Rolle - aber ganz besonders für diese) die absolute Fehlbesetzung. Das können leider auch die anderen, durchaus stark eingeschränkten, aber dennoch ansatzweise qualifizierten Akteure wie beispielsweise Muriel Wenger, Matthias Winter und Matthias Otte nicht mehr raus reißen. Schade, dass in Chemnitz alles so undurchsichtig ist und solche Entscheidungen auf Kosten fachlicher Qualifikation gemacht werden. Nach fachlichen und künstlerischen Gesichtspunkten fand die Auswahl garantiert nicht statt.....

Der Mann mit dem Koks


9508
Spaßfaktor

25.12.2005 - Wenn man hier nicht lachen kann, dann weiß ich auch nicht wo. Es ist so lustig gestaltet. Schon der Gedanke, dass eine Frau einen Mann spielt, der eine Frau spielt. Brachte mich zum Schmunseln. Also musste ich mir wie immer Karten für die Premiere beosrgen und es war herrlich

fun


9495
cool

23.12.2005 - es ist echt geil. Es gibt nichts besseres. Man kann dabei so richtig gut abschalten. Es ist serh zu empfehlen. Ein großes Lob an alle. Es sind super Kostüme, ein super Bühnenbild und super Sänger. Es ist einfach alles top. besser gehts nicht.

cooler


9468
das beste

22.12.2005 - Was das Musical so schön macht, sind die ganzen Witze, denn man liegt, wie meine Vorgänger schon gesagt haben, nur im Sitz und lacht. Das Ballett ist eine schau. Am besten fand ich Matthias Winter, denn er konnte seine Rolle so gut rüber bringen und auch ein Lob an alle andern. Und es stimmt nicht was die Freie Presse geschrieben hat, dass Claudia Müller kein Stimmvolumen hätte, dass ist totaler schrott. Die Freie Presse findet immer was negatives an irgendwelchen stücken, da wird das genörgelt und das.
Es gibt einfach kein besseres Stück wo man so lachen kann

the best


9437
amüsant

20.12.2005 - Es ist ein richtiges Musical wo man auch mal vor lachen in dem Sitz liegt und gerade das ist das herrliche. Denn es ist super um mal alles um sich herum zu vergessen und in die Welt einzutauchen.

heike


9382
bravo!

18.12.2005 - Schon die Premiere hat mir gut gefallen. Also musste ich nocheinmal hin und es war genauso schön. Es ist so witzig, dass ich in meinem Stuhl vor Lachen nur gelegen habe. Ein großes Lob an Matthias Winter, Matthias Otte, Muriel Wenger, Sylvia Schramm-Heilfort,.... Die waren alle Spitze. Mal sehen wann ich das nächste mal gehe.

super show


9378
Nieder mit der Zeitung

18.12.2005 - Was mich immer aufregt, sind die vernichtenden Kritiken, die die Freie Press über die Chemnitzer Inszenierungen druckt. Das ist fast schon Verleumdung! Claudia Müller HAT Stimmvolumn, Herr Gräfe!

FP-Hasser


9365
endlich mal was anderes

17.12.2005 - Dieses Musical ist spitzenmäßig. Ich habe mich gefreut, dass das Opernhaus Chemnitz mal wieder was neues gemacht hat. Ich hatte mir also Reihe 2 geholt und dachte: besser kann es ja nicht gehen, denn es ist selten an der Abendkasse noch so gute Plätze zu bekommen. Ich bin rein und sah neben mir, dass drei Plätze reserviert waren und laß die Namen und sah, dass dort Matthias Otte sitzen wird-genau neben mir! Es fing wundervoll an, denn das Ballett fing an zu tanzen-warum muss unbedingt das Ballett neu besetzt werden? Dann mussten wir aufstehen, weil die gewissen drei Personen reinwollten. Ich war tierisch aufgeregt, aber ich habe mich auch gefreut. Leider mussten sie nach einem Lied schon wieder weg. Mehr erzähl ich nicht!
Ich muss unbedingt nochmal dorthin und natürlich wieder dieser Platz ;)

hallihallöchen


9246
TOLL!

11.12.2005 -

Kalle


9244
super

11.12.2005 - Ich hab dieses Musical vor kurzem gesehen und war so begeistert davon. Ich hab in meinem Sitz nur noch vor Lachen gelegen. Ein großes Lob an Thorsten Händler, der dieses sehr schön inszeniert hat. Claudia Müller hat eine super Stimme und sie hat ein Stimmvolumen, da staunt man nur.Der Abend war gelungen und ich könnte mir vorstellen dieses Musical nocheinmal anzuschauen.

musical_dream


9126
feine sache

04.12.2005 - war vor kurzem in victor/victoria und es hat mir sehr gefallen

boxeraufstand


9071
ein gelungener abend 2

30.11.2005 - Das stimmt! Ich war zusammen mit Barbara im Theater und wir zwei Weiber hatten so viel Gaudi! Ein tolles Musical!
Vor allem Toddy, Victor und King fand ich toll!

Maria


9065
ein gelungener abend

30.11.2005 - einfach schön - ich habe mir mit einer alten freundin nen richtigen ladies-abend gemacht und wir haben uns das stück angeschaut - echt toll!

barbara


9010
eine tolle vorstellung

27.11.2005 - hi ihr,
ich bin max,
ich habe vicotr/victoria gesehen und bin echt begeistert!

maximilian


8995
preisverleihung - wär ne idee!

27.11.2005 - gebt claudia, matthias und matthias einen award! die haben s echt verdient!

sasse mal wieder


8990
wiedermal grandios

27.11.2005 - victor/victoria ist neben fame, may far lady (neu) und fma das beste musical, das chemnitz je auf de bühne gebracht hat, da kann rolf stiska echt solz auf seine leute sein!

der fan


8945
Claudia vor

24.11.2005 - Ich war am 18.11. in Victor/Victoria und es hat mir sehr gefallen. Am besten fand ich Matthias Winter, der seine Rolle so überzeugend gespielt hatte. Auch ein Großes Lob an Claudia Müller, die so eine tolle Stimme hat. Sie ist für die Hauptrolle wie geschaffen. Das Ballett ist so spitzenmäßig, dass man sich fragt, warum der neue Intendant unbedingt ein neues Ballett braucht. Ich lag vor lachen schon im Sitz. Es ist einfach geil.

flo


8942
das alte problem

24.11.2005 - für den hohen kartenpreis(an berliner theatern weitaus günstiger) hatte ich mir eine bessere leistung der darsteller erhofft.aber da ist man ja in chemnitz an der falschen stelle.
man sollte für hauptrollen doch eher darsteller nehmen,die der rolle gewachsen sind.....nicht immer diese amateure.....chemnitz ist nicht zu empfehlen....

anja


8838
toll

16.11.2005 - Ich war vor kurzem in Victor/Victoria und es war fantastisch. Wie eine meiner Vorgäner schon gesagt hat, es ist ein Revue-Musical. Matthias Winter hat die Rolle als Toddi super gespielt. Ich hab die ganze Zeit nur gelacht. Die Kostüme sind super genauso wie das Ballett. Ich werde mir dieses Musical nocheinmal anschauen.

euro


8803
Viel Bild, wenig Komik

14.11.2005 - Musik und Tanz fand ich top, Ausstattung bot viel fürs Auge, aber der schauspielerische Teil...Naja, leider viele Pointen versemmelt und alles ein bißchen hauruck

shakespeare


8767
super show

13.11.2005 - Dieses Musical ist sehr schön gestaltet. Das Bühnenbild ist einsa. Auch Claudia Müller hat die Hauptpartie mit bravour gesungen. Am Besten war trotzdem Matthias Winter, denn er hat die Rolle so lustig rübergebracht, dass man nur am Lachen war. Auch ein Lob an Muriel Wenger, die einfach in jede Rolle schlüpfen kann. Das wird nicht das letzte mal gewesen sein, dass ich mir dieses Musical angeschaut hab.

musical


8645
nicht schlecht, herr specht!

05.11.2005 - das war wirklich eine gelungene aufführung!

martin


8604
Wow!

02.11.2005 - Eine solide Inszenierung mit einem wahrhaft begeisternden Orchester. So gehört Mancinis Musik gespielt. Kompliment an die musikalische Leiterin!

Marius


8546
richtiges Revue-Musical

29.10.2005 - Es war ein super Abend, den ich nicht missen möchte. Die Schauspieler haben perfekt in ihre Rollen gepasst. Am besten fand ich den Matthias Winter, der hat das so lustig rübergebracht. Das Ballett war einsame spitze. Von Bühnenbild bis Kostüme war alles perfekt. Kann man jeden empfehlen!

Jessica Löffner


Bitte melden Sie sich an, wenn Sie einen Leserkommentar abgeben wollen.
Neu registrieren | Logon

 
Details können Sie hier nachlesen: Leserkommentare - das ist neu
 
 

 Theater / Veranstalter
Oper
Theaterplatz
D-09111 Chemnitz
0371/6969666
Homepage
Hotels in Theaternähe

 So fand ich die Show
Jetzt eigene
Bewertung schreiben!

 muz-Lexikon
Handlung
Im Paris der 30er Jahre gibt die mittellose britische Sängerin Victoria Grant in der Hoffnung, eine Anstellung zu finden, auf Anraten ihres schwulen Freundes Carol Todd vor, ein männlicher Travestiedarsteller zu sein. mehr

Weitere Infos
Der Stoff wurde bereits 1933 im UFA-Film "Viktor und Viktoria" bearbeitet. 1982 entdeckte der bekannte amerikanische Regisseur Blake Edwards ihn wieder und verarbeitet ihn zu seiner musikalischen Komödie "Victor/Victoria" mit Julie Andrews in der Titelrolle, James Garner als King und Robert Preston als Toddy. Die Musik schrieb Henry Mancini, die Texte Leslie Bricusse. Der Film gewann einen Oscar für die beste Original-Musik und war für sechs weitere der begehrten Trophäen nominiert. Den Sprung auf die Broadway-Bühne schaffte das Musical erst 1995, ein Jahr nach Mancinis Tod. Frank Wildhorn schrieb einige zusätzliche Songs, die Hauptrolle übernahm abermals Julie Andrews.

 Leserbewertung
(65 Leser)


Ø 4.54 Sterne

 Termine

Leider keine aktuellen Aufführungstermine.


© musicalzentrale 2020. Alle Angaben ohne Gewähr.

   DEUTSCHES THEATER MÜNCHEN: SWEENEY TODD

   Wir suchen Dich!

   SOFTWAREBILLIGER.DE

Ein Platz für Ihre Werbung?




   HOTEL.DE

MUSICAL-THEATER


Testen Sie Ihr Wissen! Was läuft aktuell in diesen Musicalhäusern?
Basel: Musical-Theater +++ Berlin: Theater des Westens +++ Berlin: Friedrichstadt-Palast +++ Berlin: Theater am Potsdamer Platz +++ Essen: Colosseum +++ Düsseldorf: Capitol +++ Hamburg: Neue Flora +++ Hamburg: Operettenhaus +++ Hamburg: Theater im Hafen +++ München: Deutsches Theater +++ Oberhausen: Metronom +++ Stuttgart: Apollo-Theater +++ Stuttgart: Palladium-Theater +++ Wien: Raimund-Theater +++ Wien: Ronacher
Alle Theater, alle Spielpläne: Deutschland-Nord, -West, -Ost, -Süd, Österreich, Schweiz, Niederlande, London.


Unsere Seite verwendet Cookies & Google Maps, um Ihnen ein bestmögliches Besuchserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie beiden Nutzungen zu. [ X ]
;