Norden Westen Osten Süden
Termine aus DeutschlandÖsterreichSchweizNiederlandeLondonTirolLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
Aktuelle Shows ( Nord )Shows A-Z ( Nord )Premieren ( Nord )Der Mann von La Mancha


Don Quijote-Musical

Der Mann von La Mancha

I Really Like Him


© Oliver Thom
© Oliver Thom
Miguel de Cervantes und seine Romanfigur Don Quixote sind gern gesehen Gäste auf deutschsprachigen Bühnen. Felix Seiler deckt in seiner Inszenierung alle Facetten des Stücks ab. Seine nicht immer harmonische Mischung aus Komik, Realismus und Rührseligkeit ist dank eines motivierten Ensembles sehr unterhaltsam.

(Text: ig)

Premiere:04.07.2019
Rezensierte Vorstellung:13.07.2019
Showlänge:150 Minuten (ggf. inkl. Pause)


Ein perfektes Stück für Freilichttheater. "Der Mann von La Mancha" spielt in einem Gefängnis der spanischen Inquisition, wo Cervantes die Handlung seines “Don Quixote“ nachspielt. Schon dadurch kann man sich auf das Nötigste beschränken. Ausstatter Christian Held und Linda Schnabel gestalten die Bühne mit einfachen Mitteln spartanisch, aber passend. Ihre Kostümauswahl wirkt dagegen sehr willkürlich. Unter anderem gibt es 70er-Jahre-Polizeiuniformen für die Gefängniswärter (mit Halskrausen als Reminiszenz an die Zeit der Inquisition), ein Biedermeier-Kostüm für Don Quixotes Nichte Antonia, eine legere Leinen-Anzug für Cervantes und ein Kellner-Outfit für seinen Diener. Womöglich soll die bunte Mischung die Zeitlosigkeit der Geschichte widerspiegeln, aber das Durcheinander verschiedener Stile und Epochen sieht aus, als hätte man wahllos den Fundus geplündert.

© Oliver Thom
© Oliver Thom


Regisseur Felix Seiler wählt einen zähen Einstieg: In einer schleppenden Eingangsszene präsentieren sich die Gefängnisinsassen als Horde gewaltbereiter Unsympathen. Dann folgt vorlagenbedingt ein langer Erklär-Dialog und erst mit Beginn des "Stück im Stück" nimmt die Aufführung Fahrt auf. Einige Szenen, wie das leichtfüßig von Danny Costello choreographierte Terzett "Ich denke nur noch an ihn" überdrehen die Komik-Schraube etwas, sorgen aber für Tempo. Dazu im Gegensatz stehen die düster-realistischen Szenen mit den bedrohlichen Maultiertreibern, die in Aldonzas Vergewaltigung gipfeln.

© Oliver Thom
© Oliver Thom


Frank Winkels spielt Cervantes / Don Quixote mit sonorer Stimme und angemessener Ernsthaftigkeit. Doch die Tragik des in seiner Traumwelt lebenden Mannes wird nicht deutlich. Vielleicht liegt es daran, dass Winkels so gar nicht dem klassischen Bild des dürren, hohlwangigen 'Ritters von der traurigen Gestalt' entspricht. Die emotionale Komponente gelingt Dalma Viczina als Aldonza besser. Ihre Darstellung findet eine Balance aus Temperament und Resignation. Die Höhen bereiten ihrer Stimme leichte Schwierigkeiten, aber insgesamt kann sie überzeugen.
Don Quixotes treu ergebener Diener Sancho Panza wird von Sören Ergang lebhaft und mit Hang zu übertriebener Albernheit verkörpert. Aus dem guten Ensemble stechen Dominik Doll als Paco / Padre mit seinem leichten Tenor und Katja Brauneis als Haushälterin / Maria mit komödiantischem Talent hervor.

© Oliver Thom
© Oliver Thom


Für die instrumentale Seite sorgen acht Musikerinnen und Musiker unter der Leitung von Adrian Sieber. Leider ist die Gitarre zu dominant ausgesteuert; die schönen Soli von Querflöte und Klarinette gehen nahezu unter. Hier und da fehlt etwas Pep. Die Disharmonien der Vergewaltigungsszene kommen so zögernd und kraftlos, als seien die schneidenden Töne dem kleinen Orchester unangenehm.

© Oliver Thom
© Oliver Thom


Insgesamt lohnt sich aber auch in diesem Jahr ein Ausflug nach Ettlingen. Die Produktion begnügt sich nicht mit leichter Sommerunterhaltung, sondern stellt auch die düsteren Seiten des Musical-Klassikers heraus.

(Text: Ingo Göllner)






Kreativteam

Musikalische LeitungAdrian Sieber
InszenierungFelix Seiler
BühnenbildChristian Held
KostümeLinda Schnabel
ChoreografieDanny Costello


Besetzung

Don QuixoteFrank Winkels
Sancho PanzaSören Ergang
AldonzaDalma Viczina
Gastwirt
Gouverneur
Raphael Dörr
Maultiertreiber PedroMarc Trojan
Maultiertreiber Tenorio
Hauptmann
Thomas Delsky
Maultiertreiber Paco
Padre
Dominik Doll
Maultiertreiber Juan
Padre
Max Meister
Maultiertreiber Anselmo
Barbier
Timothy Roller
Antonia
Fermia
Maurin
Valentina Inzko Fink
Dr. Carrasco
Herzog
Tobias Rusnak
Haushälterin
Maria
Katja Brauneis



Bitte melden Sie sich an, wenn Sie einen Leserkommentar abgeben wollen.
Neu registrieren | Logon

 
Details können Sie hier nachlesen: Leserkommentare - das ist neu
 
 

 Theater / Veranstalter
Schlossfestspiele
Schlossplatz 3
D-76275 Ettlingen
07243/101380
Email
Homepage
Hotels in Theaternähe

 So fand ich die Show
Jetzt eigene
Bewertung schreiben!

 Weitere Produktionen
 Der Mann von La Mancha (Meiningen)
 Der Mann von La Mancha (Wien)
weitere Produktionen finden

 Kurzbewertung [ i ]
(ig)

Inszenierung

Musik

Besetzung

Ausstattung

Ein spielfreudiges Ensemble in einer Inszenierung, die zwischen Albernheit und krassem Realismus schwankt. Minuspunkte: das Kostüm-Kuddelmuddel und die schlecht ausgesteuerte Musik.

15.07.2019

 Termine
Do18.07.20:30 Uhr
Fr19.07.20:30 Uhr
Mo22.07.20:30 Uhr
Di23.07.20:30 Uhr
Mi24.07.20:30 Uhr
So28.07.20:30 Uhr
Do01.08.20:30 Uhr
Fr02.08.20:30 Uhr
Di06.08.20:30 Uhr
Mi07.08.20:30 Uhr
Fr09.08.20:30 Uhr
Sa10.08.20:30 Uhr
So11.08.20:30 Uhr


© musicalzentrale 2019. Alle Angaben ohne Gewähr.

   Wir suchen Dich!

   SOFTWAREBILLIGER.DE

Ein Platz für Ihre Werbung?




   HOTEL.DE

THEATER-TIPPS


Sitzen, Parken, Gastro: Unsere Leser geben Tipps für den Theaterbesuch.
Freilichtspiele Tecklenburg, Neue Flora Hamburg, Operettenhaus Hamburg, Raimund Theater Wien, SI-Centrum Stuttgart.
Partnerseite: Musical-World


Unsere Seite verwendet Cookies & Google Maps, um Ihnen ein bestmögliches Besuchserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie beiden Nutzungen zu. [ X ]
;