Norden Westen Osten Süden
Termine aus DeutschlandÖsterreichSchweizNiederlandeLondonTirolLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
Aktuelle Shows ( Nord )Shows A-Z ( Nord )Premieren ( Nord )Kiss Me, Kate


Shakespeare als Musical

Kiss Me, Kate

Streitereien vor und hinter der Bühne


Fred und Lilli, geschiedene Eheleute, müssen sich für eine Schauspieltournee zusammenraufen. Doch ihr Rosenkrieg lässt sich auf Dauer nicht von der Bühne fernhalten.... Klassiker mit Evergreens von Cole Porter.

(Text: mr)

Premiere:17.12.2005
Letzte bekannte Aufführung:28.05.2006


Fred Graham ist nervös. Die Premiere eines Musicals nach William Shakespeares »Die Zähmung der Widerspenstigen« steht kurz bevor. Er ist Regisseur und einer der Hauptdarsteller. Da wird der Blumenstrauß, den er eigentlich für die Nachwuchsmimin Ann gedacht hatte, irrtümlich seiner Ex-Frau Lilli Vanessi, ebenfalls Ensemblemitglied, überbracht. Sie liebt noch immer ihren geschiedenen Mann. Das führt zu Verstimmungen und Krächen. Die Aufführung ist gefährdet.
Mit »Kiss me, Kate« schrieb Porter einen Musical-Klassisker, in dem die Bühne zur Realität und die Realität zu Bühne wird. Aus der einfallsreichen Musik ragen Evergreens wie »Es ist viel zu heiß«, »Aber treu bin ich nur dir auf meine Weise« und »Schlag nach bei Shakespeare« heraus.

Musikalische Komödie von Samuel und Bella Spewack
Musik und Gesangstexte von Cole Porter

Musikalische Leitung - Peter Geilich
Inszenierung - Manfred Repp
Ausstattung - Marlit Mosler
Chorleitung - Raimund Heusch
Choreographie - Stela Korljan
Dramaturgie - Dietmar Langberg

Fred Graham (Pertucio) - Guido Weber
Lilli Vanessi (Katharina) - Sylvia Wieland
Bill Calhoun (Lucentio) - Ansgar Hüning
Anna Lane (Bianca) - Gabriela Kuhn
Harry Trevor (Baptista) - KS Helmut Tromm
Hattie, Lilli Vanessis Garderobiere - Elisabeth Villebois
Paul,Fred Grahams Garderobier - N.N.
Harrison Howell - Wolf-Dieter Pencik
Erster Ganove - Peter Schulz
Zweiter Ganove - Bernhard Berger
Gremio, erster Freier - Holger Ries
Hortensio, zweiter Freier - Jin Hak Mok
Ralph, Inspizient - Larsen Partzsch
Weitere Mitwirkende:
Gudrun Nielsen, Sünne Ohlsen, Uschi Menzel, Oxandra Sevostianova, Rhonda-Lynn Lehmann, Polina Ivanova, Jessica Hanf, Gerald Geiling, Christian Schmidl, Wojciech Zyffert, Ionel Arghire, Alexej Lykov, Octavian Georgescu, Lucian Christiniuc, In Tack Liem, Krysztof Wakarezi, Rouben Sevostianov, Il Du Na, Kazimiers Osowski, Dmitri Metkin

(Text: Theater)





Zuschauer-Rezensionen

Die hier wiedergegebenen Bewertungen sind Meinungen einzelner Zuschauer und entsprechen nicht unbedingt den Ansichten der Musicalzentrale.


40 Zuschauer haben eine Wertung abgegeben:


Zum immer wieder ansehen...

31.12.2009 - ...freue mich schon am Sonntag auf Guido Weber - mein 2. Mal!

Karo


Gute Unterhaltung!

04.05.2006 - ALLES IN ALLEM STIMMIG UND FÜR UNS ÄLTERE DAMEN GENAU RICHTIG.
KANN MIR GUT VORSTELLEN, DASS DIE JÜNGEREN ES NOCH ETWAS FRECHER GEHABT HÄTTEN.

ELISABETH jOHNNSON


WIR WOLLEN WEBER !

29.04.2006 - Bitte Guido Weber auch für die nächste Spielzeit nach Flensburg holen! Er ist super!

Elke, Hildegard, Inge, Antke, Dörte, Heike, Birte usw.


Der Hauptdarsteller ist der Oberhammer!

28.04.2006 -

Johanna S.


Zum Vorredner

26.04.2006 - Die Recherce vom Vorredner ist nicht gabz korrekt. Die richtige Adresse lautet:
www.guido-weber.com

gamer


Sehr gut

26.04.2006 - Fand das echt nett. Und über den Hauptdarsteller findet man auch etwas im Internet:
www.guido-weber.de

soundofmusic


Cole Porter - unsterblich!

18.04.2006 - Wer könnte diese Songs eindrucksvoller darstellen als GUIDO WEBER! Weiß jemand, ob es eine CD von dieser Aufführung gibt und ob er eine Homepage hat? Ich kann nämlich leider nichts finden...

sanchez


Petruchio

09.04.2006 - Was für ein Mann. Macho und doch sensibel. Uns hat es gefallen.

Luise Sonsens


Wunderbar

09.04.2006 -

Sabine


Garnicht mal so schlecht

09.04.2006 - Das war ein netter Abend. Meiner Frau gefiel natürlich der Haupdarsteller. Dafür durfte mir Bianca gefallen.
Morgen besorgen wir uns die CD von Cole Porter(hoffentlich ohne Umbaumusik).

Franz


Herr Weber wirklich unbeschreiblich gut!

05.04.2006 - Nun ja, über die Pausen wurde ja schon so einiges berichtet. Die Darsteller durch die Bank weg hervorragend. Hoffentlich geht dieses Stück auf Tour.

Josie


Fand es gut

23.03.2006 - War in der Vorstellung mit Freund und Mutter (Anregung kam von dieser Seite). Am Anfang war ich sehr enttäuscht; nun habe ich alles etwas sacken lassen und muß sagen: für ländliche Verhältnisse okay. So eine Volksbühne hat eben kein Etat wie eine Stella Produktion. Dafür wurden uns ja zwei hübsche Männer präsentiert (Hauptdarsteller und der tuntige Gardrobier).
Das entschädigte für manche platte Pointe.
Meiner Mutter hat es übrigens sehr gut gefallen.
Die Musik hätte etwas jazziger sein können Zeitweise war etwas von Screwball Komödie ala Billy Wilder zu verspüren. Das Tempo hätte beibehalten werden sollen (arme Sänger; die haben ja so schon ordentlich geschwitzt).
Weiß hier jemand, wo man den Hauptdarsteller sonst noch sehen kann? Ist er aus Flensburg?

Kater


mehr musical

23.03.2006 - freue mich schon auf neue produktion im musicalbereich.

erika


wie gerne würde ich...

21.03.2006 - ... guido weber in einem longrun-musical sehen. er hat eine so tolle stimme und ausstrahlung. der hammer!

michi


Unterhaltsam

20.03.2006 - 5 Sterne weil das besser war als TV.
Alles in Allem kurzweilg und launisch. Da macht Theater Spaß, auch wenn es ein wenig angstaubt war.
Das Ensemble war durchweg gut und hatte, trotz Tobsüchte auf der Bühne, noch Luft zum Singen. Da wurde der alte Staub aufgewirbelt.

Grafenberg


Kein Geniestreich aber lustig

20.03.2006 - Gut, ein bisschen verstaubt war das schon. Aber, wie eben auf dieser Seite gelesen, lieber so als super modern. Vielleicht gibt es ja eine Zwischenlösung.
Ich fand Frau Wieland und Herrn Weber toll. War mit meinem Mann dort. Er fand es auch lustig und flott. Auch ich fand die Umbaumusik und den Nebel nicht so schön. Die Kostüme fanden wir sehr reizend und Herrn Weber als Petruchio überzeugend. Da kam der Macho richtig zur Geltung. Auch Frau Wieland als gestandenes Weibsbild - super. Ob es Frau Kuhn und Herrn Weber nochmals zusammen zu sehen gibt? Frau kuhn hatte ja leider nur eine kleine Rolle. Und seit My fair Lady sind die beiden unser Traumpaar.
Wir kommen wieder!
Wir fanden auch, daß diesmal viele, jüngere Leute im Publikum saßen. Ob das schon ein Zeichen für eine Umkehr der Jugend ist, hin zu mehr Wärme und Romantik? Man darf ja noch träumen....
Bei solchen Aufführungen bleiben wir dem Theater treu!

Luise N.


Schön

20.03.2006 - 11.03.2006 - Das war Theater wie vor 30 Jahren - oh mein Gott ! Die sehr gelungene Modernisierung des Flensburger Theaters hat in diesem Fall leider vor dem eisernen Vorhang Halt gemacht.

Vorstellungsbesucher

DAS FINDE ICH NICHT. WIR WERDEN GERNE IM ALTEN STIL VERZAUBERT. WER MODERNE INZINIERUNGEN SEHEN WILL, DER SOLL DOCH IN DIE GROSSSTADT FAHREN. DIESER MODERNE SCHEISS IST DOCH NICHT ZUM AUSHALTEN. SOLLTE FLENSBURG AUF MODERN UND JUNG MACHEN, DANN WERDEN NICHT NUR WIR UNSERE ABOS KÜNDIGEN. WIR WOLLEN WEITERHIN VERZAUBERT WERDEN.
Und was modern ausrichtet, konnte man am Samstag erleben. Umbaumusik aus der Retorte, die nichts, aber auch garnichts mit dem Stück zu tun hatte. Nebelmaschine und Discobeleuchtung... na super!
Alles andere war rundum gelungen. Spielfreudige Darsteller, tolle Übertreibungen, schöne Stimmen und nette Gags. Das Theater war voll und die Zuschauer begeistert. Was will man denn mehr in einem Opernhaus? Dreht sich alles nur noch um Skandale und Verwirklichung von durchgeknallten Regisseuren?
Wir mögen es altbacken und romantisch. Das ist doch der Grund, warum Musicalhäuser so gut funktionieren. Oder sollte man König der Löwen oder Phantom der Oper ins dritte Reich verlegen oder in eine Fabrik-Kulisse? Ist das modern und wollen wir das sehen? NEIN!
Bleibt nur zu hoffen, daß weiterhin für uns Zuschauer Theater gemacht wird. Ansonsten bleibt demnächst der moderne, eiseren Vorhang zu und wir, und unsere Freunde fahren in die nächste kleine Stadt um uns verzaubern zu lassen. Übrigens - auch das Flensburger Theater lebt von Subventionen. Und die kommen vom Steuerzahler, also von uns.
In diesem Sinne: alles Gute Flensburg!

Fam. Johannsen und Freunde


Theater wie vor 30 Jahren

11.03.2006 - Das war Theater wie vor 30 Jahren - oh mein Gott ! Die sehr gelungene Modernisierung des Flensburger Theaters hat in diesem Fall leider vor dem eisernen Vorhang Halt gemacht.

Vorstellungsbesucher


dann gehe ich halt nochmal

28.02.2006 - Dann muß ich halt nochmal dahin, damit ich die fehlenden Lieder höre (und vor allem sehe).
Finde die Kostüme sehr schön.
Für alle, die dieses Musical noch nicht gesehen haben: hingehen und Spaß haben.

Elke Zander


Schade

26.02.2006 - War Herr Weber krank? Da fehlte doch was, oder? Warum wurden wir nicht informiert?
War trotzdem sehr schön. Danke!

Kegelklub


nächste Runde am Wochenende

20.02.2006 - Alle Frauen haben es schon gesehen. Nun bin ich, und ein paar meiner Kolleginnen, am Wochenende dran. Wir freuen uns schon!

Kegelklub


gelungener Urlaubsabschluß im Norden

20.02.2006 - Danke an alle Schauspieler!

Natalie & Robert


Launiger Abend

20.02.2006 - Komme erst jetzt dazu... ich fand alle Akteuere gut. Natürlich kamen die Hauptdarsteller am Besten rüber. In diesem Forum wurde schon soviel zu diesem Stück geschrieben. Kann mich da nur anschließen. Auch mein Mann und ich fanden die Zwischenmusik unpassend zum Stück. Wir hoffen, daß wir noch mal Herrn Weber und Frau Kuhn in einer Hauptrolle zusammen sehen werden. Wir sind seit "My fair Lady" große Fans von den beiden. *****

Evi van Kampen


WAS SOLL DENN DAS

13.02.2006 - ZUNÄCHST EINMAL: TOLLE HAUPTDARSTELLER! SCHÖNE STIMMEN; ALLEN VORAN WIELAND UND WEBER. KOSTÜME, DEKO ALLES OKAY UND Z.T. WITZIG. ABER WO WAR COLE PORTERS UMBAUMUSIK? WIE SCHON ANDERE STIMMEN SCHRIEBEN: STILBRUCH UND KEINER WEISS WARUM. DIESE MUSIK STÖRTE DEN ABLAUF UND ALLE BESUCHER WUNDERTEN SICH. TROTZDEM EIN SCHÖNER ABEND!EBEN WEGEN DER COLE PORTER MUSIK. ORCESTER WAR JA OFFENBAR AUCH BESWINGT :-)

MP3MUSICAL


mehr von guido weber!

06.02.2006 -

conny


Kiss me kate - Der Opernball

22.01.2006 - Das war wirklich schön!

Angelika S.


kurzweilig und charmant

21.01.2006 - Recht farbenfroh und beschwingte Melodien. Das Richtige im Winter.

ilse werner


toll

20.01.2006 -

alfred


kein Kommentar

18.01.2006 -

lothar


Nichts besonderes - wie zu erwarten war

14.01.2006 - Das Stück wird so durch die Stadttheater genudelt, trotzdem hatte ich gehofft, vielleicht hier mal was besonderes zu erleben. Bis auf einige Darsteller wars aber hier auch wieder nur normales Stadttheater-Niveau

Marte


sehr schön

13.01.2006 - was für tolle kostüme und tolle darsteller

gaylord


sehr kurzweilig

13.01.2006 -

musicalfan


Toll

13.01.2006 - Tollen Show. Tollen Haupdarsteller. Ser schon gesungen.

Daenemark


herrlich!

12.01.2006 - ein amüsanter abend. :-)

tintan


mehr davon

11.01.2006 -

ich


tolle musik

07.01.2006 - darsteller durch die bank großartig - dass die ganoven so einen bescheuerten part spielen mussten, da können sie selber ja nichts für ;-)

lora EL


Na ja - bis großartig! ****

03.01.2006 - Warum mußte das Publikum in den Umbauphasen mit der CD Sammlung des Herrn Repp gequält werden? Was für ein Stimmungsbruch. Und das Ballett hat es bis heute nicht geschafft, synchron zu tanzen.
Abgesehen davon war es ein sehr kurzweiliger Abend. Die Eröffnungsnummer "Premierenfieber" klang etwas hölzern; musste wohl so sein. Die beiden Ganoven haben zuviel Slapstickeinlagen verpasst bekommen (albern). Frau Wieland überzeugte (auch wenn sie ab und an sehr bäuerlich rüber kam). Frau Kuhn nahm man den fleischgewordenen Blondienenwitz ab; überzeugend hohl! Herr Sending tanzt besser als die Herren vom Ballett und seine Stimme klingt auch noch nett dazu! Das Highlight: GUIDO WEBER. Was der Kerl alles zustande bringt. Völlig am Ende legt er noch eine Gesangsnummer nach der anderen hin, als wäre es nichts. Rennt unentwegt Treppen rauf und runter, von links nach rechts über die Bühne. Das war sehr, sehr temporeich. Die Stimme ist immer wieder wohltuend!
Warum sieht man ihn so selten in anderen Produktionen? Wahrscheinlich zu ansehnlich... zu schlank?
Wann wird er für´s große Publikum entdeckt?
Ach ja - dann gibt es ja noch die "Tunte" vom Dienst: Paul.
Nette Stripeinlage und nett anzusehen. Der hat Spaß auf der Bühne!
Alles in Allem war es ein schöner Abend. Die Musik von Cole Porter lädt immer wieder zu einem be"swing"ten Abend ein. Man geht aus dem Theater und ist gutgelaunt.
Mehr davon!

DaniloFL


toll

22.12.2005 -

Innie


toller Gesang - schlechte Inszenierung

19.12.2005 - aber dennoch 5 Sterne - ich kann mich meinem vorredner nur anschließen. herr weber und frau kuhn wiedermal gewohnt fantastisch.

mir


Guido Weber - unübertrefflich

19.12.2005 - Guido Weber mit großem Abstand der Beste auf der Bühne. Alleine durch seinen Gesang wurde der Abend zu einem Hochgenuß. Nur leider war bei so manchem nicht wirklich nachvollziehbar was der Herr Regiesseur sich gedacht hat. Aber alles in Allem ein sehr gelungener Abend.

Hubert W.


Bitte melden Sie sich an, wenn Sie einen Leserkommentar abgeben wollen.
Neu registrieren | Logon

 
Details können Sie hier nachlesen: Leserkommentare - das ist neu
 
 

 Theater / Veranstalter
Schleswig-Holsteinisches Landestheater
Hans-Heinrich-Beisenkötter-Platz 1
D-24768 Rendsburg
+49 4331 14000
Email
Homepage
Hotels in Theaternähe

 So fand ich die Show
Jetzt eigene
Bewertung schreiben!

 Weitere Produktionen
 Kiss Me, Kate (Bonn)
 Kiss Me, Kate (Darmstadt)
 Kiss Me, Kate (Eutin)
 Kiss Me, Kate (Graz)
 Kiss Me, Kate (Hagen)
 Kiss Me, Kate (Halberstadt)
 Kiss Me, Kate! (Hof)
 Kiss Me, Kate (Stralsund)
weitere Produktionen finden

 Leserbewertung
(40 Leser)


Ø 4.73 Sterne

 Termine

Leider keine aktuellen Aufführungstermine.


© musicalzentrale 2018. Alle Angaben ohne Gewähr.

   Wir suchen Dich!

   SOFTWAREBILLIGER.DE

Ein Platz für Ihre Werbung?




   HOTEL.DE

LESETIPPS


Service-Stücke aus der muz-Redaktion:
Tipps für Musicalreisen nach London
Tipps für Musicalreisen an den Broadway
Tipps für Hobbysänger (von Eberhard Storz)
Alle Musical-Open-Airs im Überblick
Partnerseite: Musical-World


Unsere Seite verwendet Cookies & Google Maps, um Ihnen ein bestmögliches Besuchserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie beiden Nutzungen zu. [ X ]
;