Norden Westen Osten Süden
Termine aus DeutschlandÖsterreichSchweizNiederlandeLondonLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
Wenn Rosenblätter fallen

CD / Cast deutschsprachiger Raum (Studio Cast)
 
Prominent besetztes Konzeptalbum nach dem gleichnamigen Jugendroman von Brigitte Minne, bei dem sich auch nach mehrmaligem Hören weder wirkliche Begeisterung noch Abneigung einstellen mag.
 
Von Christian Heyden

Neue Stoffe und Stücke für den deutschen Musicalmarkt sind an sich ja sehr erstrebenswert, doch warum musste es ausgerechnet ein Musical über Sterbehilfe sein? Nicht das Thema, das in der Gesellschaft immer noch ein Tabu darstellt, ist es, was den Genuss der CD schwierig macht. Es ist vielmehr die Handlung, die selbst für ein Musical zu viel Leid und Pathos enthält.

Till zieht in seine Studentenbude und lernt gleich Mitstudentin Iris kennen. Bei beiden scheint es etwas zu funken, jedoch ist Till ständig mit seinen Gedanken bei seiner verstorbenen Mutter Rose, an die Iris ihn erinnert. Er denkt zurück an Aufklärungsgespräche, an den Moment, als seine Mutter ihm von ihrer Krankheit erzählte, an einen gemeinsamen Urlaub, den sie zum Abschied nehmen nutzte. Dies allein ginge als traurige Geschichte noch durch, gleitet jedoch auf Seifenopern-Niveau ab, wenn Rose Till im Urlaub von seinem Vater erzählt. Dieser war vor Tills Geburt tödlich verunglückt, als er gerade seine Ehefrau verlassen hatte und auf dem Weg zur schwangeren Rose war, um mit ihr eine Familie zu gründen. Till kann schließlich den Verfall seiner Mutter nicht mehr ertragen und leistet Sterbehilfe, indem er einen Marshmellow mit Morphium und Rosenblättern paniert. Am Ende vertraut er sich Iris an und erkennt, dass er sein Leben weiterleben kann, ohne dabei auf die Erinnerungen und die Liebe zu seiner Mutter verzichten zu müssen.


Die Sänger Pia Douwes (Rose), Thomas Hohler (Till) und Lucy Scherer (Iris) machen alle drei ihre Sache sehr gut und hinterlassen jeder auf seine Art einen positiven Eindruck beim Hörer. Douwes, die sonst mit ihrer kraftvollen, klaren Stimme auffällt, singt hier eher ruhig, leise und immer etwas melancholisch. Vor allem bei "Abschied nehmen" zieht sie einen mit in die Traurigkeit von Rose. Thomas Hohler schwankt als Till immer zwischen Wut, Trauer und Verzweiflung, selbst in seiner Verliebtheit zu Iris. Lucy Scherer wirkt gegen die beiden eher tragischen Protagonisten als frischer Wirbelwind dieser Einspielung. Besonders die beiden Duette mit Thomas Hohler, "Zart" und "Plötzlich und unerwartet", sind Anspieltipps.

Die Musik von Rory Six geht meist sehr gut ins Ohr, bleibt jedoch ohne eigenen Charakter. Es ist schade, dass der rockige Sound des Prologs selten wieder aufgegriffen wird und die gesamte CD eher in (handlungsbegründeten) Balladen dahinplätschert. Die Texte von Kai Hüsgen und Ellen de Clercq sind der Geschichte dienlich, erinnern ab und an jedoch an schon bekannte Popsongs ("Abschied nehmen") und sind zumindest bei einem Lied durchaus grenzwertig ("Aufklärungsgespräch").


Netter Zusatz an der CD sind die vollständigen Playbacks der gesungenen Lieder. Das Booklet beinhaltet alle Liedtexte, Hintergrundinformationen und eine Synopsis des Stückes. Allerdings bleibt die CD trotz der sehr guten Sänger eher etwas für Fans und wird nicht zu einem „Must-Have“, das in keiner Sammlung fehlen darf.



 
Verwandte Themen:
News: "Wenn Rosenblätter fallen" in Hamburg und Wien (14.04.2011)
News: M-Lab Studios Amsterdam zeigen "Ein Leben ohne Dich" (12.06.2010)
News: Raimund Theater zeigt Six/Hüsgen-Konzeptmusical (08.12.2009)
 

Zuschauer-Rezensionen

Die hier wiedergegebenen Bewertungen sind Meinungen einzelner Zuschauer und entsprechen nicht unbedingt den Ansichten der Musicalzentrale.


2 Zuschauer haben eine Wertung abgegeben:


Sehr Gut!

29.11.2008 - Ein PoP-Rock Musical nach meinem Geschmack.
Ich habe beim ersten hören nicht viel erwartet und wurde umso mehr Überrascht.
Zunächst denkt man beim ersten Anhören, dass einem wieder ein typiches PoP-Musical eines deutschen Autorenteams vorgesezt wird, dass man einmaligem Hören wieder sofot vergessen hat.
Dies ist aber bei dieser CD ganz und garnicht der Fall.
Die Melodien sind eingängig und bleiben spätestens nach dem zweiten Hören sofort haften und was ganz wichtig ist, sie behalten auch bei mehrmaligen Hören ihren Wert und nerven auch bei intensivem Genuss der CD nicht so schnell.
Ein wahres Highlight ist der Song "Wenn ich an dich denke"(Sehr gut von Pia Douwes interpretiert), welches als eine Art Prolog dient und auch nochmal am Ende durch eine Reprise vertreten ist.
Andere Anspieltipps sind "Dornen eines Sommers", "Wenn Rosenblätter fallen" und vor allem "Abschied nehmen".
Auch die schnelleren Nummern überzeugen durch Leichtigkeit ("Immer für dich da"), Witz ("Aufklärungsgespräch") und natürlich auch großen Emotionen ("Dein Lächeln blitzt", "Plötzlich und unerwartet"). Eigentlich ist jedes der 11 Lieder, auf dieser CD für sich ein Anspieltipp. Das führt mich aber zu meinem größten Kritikpunkt: Insgesamt bietet die Aufnahme 21 Tracks wovon jedoch 10 Playback Versionen der auf der CD vorhandenen Lieder sind. Dis führt dazu, dass die Geschichte vom reinen Hören der CD stellenweise nicht ganz klar wird bzw. man gerne mehr erfahren/hören würde. Da dies jedoch nur ein Konzeptalbum und die vorhandenen 11 Tracks dazu, wie bereits beschrieben, sehr hochwertig sind kann man das verschmerzen.
Noch kurz zur Besetzung: Diese ist, bestehend aus Pia Douwes, Lucy Scherer und Thomas Hohler, einfach sehr gut. Vor allem Pia Douwes überzeugt in ihrer Rolle als Mutter, aber auch Thomas Hohler und Lucy Scherer geben gefühlvolle Interpretationen zum Besten.
Die Band ist natürlich nicht die größte, untermalt die Songs aber stimmig und man vermisst kein großes Orchester.
Die Texte fallen auch nicht negativ auf.
Alles in allem also eine sehr empfehlenswerte Aufnahme und eine klare Kaufempfehlung an alle, die überlegen sich diese CD zuzulegen.

Musical38 (4 Bewertungen, ∅ 3.8 Sterne)


Neu, innovativ und rockig

28.11.2008 - Die neue Aufnahme "Wenn Rosenblätter fallen" von Kai Hüsgen und Rory Six ist ein Schritt in die richtige Richtung.
Neue Melodien, die bewegen und doch auch sehr gut unterhalten hat man hier zu genüge.
"Abschied nehmen", sehr berührend von Pia Douwes, ist eines der Highlights der CD ist nicht nur eine Ballade, die man hört und direkt wieder vergisst, nein man behält Melodie und kann mit "Rose", so der Name der Figur mitfühlen.
"Plötzlich und Unerwartet", gesungen von Lucy Scherer und Thomas Hohler ist eine rockige Nummer, die man auch öfters hören kann, ohne das es langweilig wird.
Die komplette CD (11 Lieder mit Vocals, 10 Titel PLaybacks) kann man sehr gut nebenbei, aber auch sehr konzentriert hören.

Ich kann die CD jedem mit gutem Gewissen empfehlen, der Abwechslung möchte und grandiose Stimmen liebt (und wer tut das nicht? ;-D)

Galileo (31 Bewertungen, ∅ 4.2 Sterne)


Bitte melden Sie sich an, wenn Sie einen Leserkommentar abgeben wollen.
Neu registrieren | Logon

 
Details können Sie hier nachlesen: Leserkommentare - das ist neu
 
 

 
CD kaufen

Wenn Rosenblätter fallen
(Studio Cast)
 

 
Erscheinungsjahr 2008
Preis ca. 15€


Share |


© musicalzentrale 2017. Alle Angaben ohne Gewähr.

   

AMAZON.DE




MUSICAL-THEATER


Testen Sie Ihr Wissen! Was läuft aktuell in diesen Musicalhäusern?
Basel: Musical-Theater +++ Berlin: Theater des Westens +++ Berlin: Friedrichstadt-Palast +++ Berlin: Theater am Potsdamer Platz +++ Essen: Colosseum +++ Düsseldorf: Capitol +++ Hamburg: Neue Flora +++ Hamburg: Operettenhaus +++ Hamburg: Theater im Hafen +++ Oberhausen: Metronom +++ Stuttgart: Apollo-Theater +++ Stuttgart: Palladium-Theater +++ Wien: Raimund-Theater +++ Wien: Ronacher
Alle Theater, alle Spielpläne: Deutschland-Nord, -West, -Ost, -Süd, Österreich, Schweiz, London.