Norden Westen Osten Süden
Termine aus DeutschlandÖsterreichSchweizNiederlandeLondonLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
Dezemberlieder

CD / Cast deutschsprachiger Raum (Pia Douwes)
 
Pia Douwes überzeugt mit Maury Yestons Liedzyklus "December Songs" in der deutschen Übersetzung von Wolfgang Adenberg. Marina Komissartchik begleitet souverän am Klavier.
 
Von Christian Heyden

Nahezu jeder kennt die Situationen im Leben, die Maury Yeston in seinen "December Songs" verarbeitet hat. Das Scheitern einer Beziehung, die verschiedenen Stadien der Trauer bis zur Akzeptanz und dem Leben "danach". Inspiriert durch Schuberts "Winterreise", bei der ein junger Mann durch die Wälder Wiens streift und an seinem gebrochenen Herzen fast vergeht, hat Yeston seinen Liedzyklus um eine Frau in New York geschrieben.

Pia Douwes, die auf Cast-Aufnahmen und bei Live-Auftritten immer wieder mit stimmgewaltigen Powersongs überzeugt, singt die "Dezemberlieder" sehr klassisch, oft auch zart und leise. Für manch einen wird dies am Anfang wahrscheinlich gewöhnungsbedürftig sein, jedoch büßt Douwes' Stimme nichts von ihrer Intensität und Emotionalität ein, sondern erweckt jedes Lied und jedes Gefühl zum Leben. Dass die Stücke unter die Haut gehen, liegt allerdings nicht allein an Pia Douwes, sondern auch an den lyrischen Texten von Wolfgang Adenberg und dem virtuosen Spiel der Pianistin Marina Komissartchik.


Besonders die Lieder "Sag bitte nicht einmal hallo" und "Großmutters Liebesbriefe" stechen beim ersten Hören der CD heraus. Ersteres ist eine Bitte an den ehemaligen Partner, doch einfach an einem vorüber zu gehen, wenn man sich einmal zufällig über den Weg läuft, weil der Schmerz noch zu groß ist. "Großmutters Liebesbriefe" zeigt, auch wenn Generationen und verschiedene Zeiten zwischen dem Geschehenen liegen, dass die Gefühle doch die gleichen bleben. In "Unendlich befreit", dem letzten Lied des Zyklus', ist die Sängerin scheinbar im Reinen mit sich und dem Verlust des Liebsten. Die direkt anschließenden Reprisen von "Sag bitte nicht einmal hallo" und dem melancholischen "Dezemberschnee", die den Zyklus abschließen, machen allerdings deutlich, dass es sich dabei um eine Illusion handelt.

Auch wenn sich die eher klassische CD vielleicht nicht jedem beim ersten Hören vollständig erschließt, einfach gleich noch einmal anhören (was bei den leider sehr kurzen 35 Minuten gut machbar ist), Texte, Musik und die Stimme von Pia Douwes auf sich wirken lassen und eventuell ein kleines Juwel der CD-Veröffentlichungen der letzten Zeit für sich entdecken.


 
Verwandte Themen:
Produktion: Dezemberlieder (Sendesaal des Saarländischen Rundfunks Saarbrücken)
News: Douwes singt Yestons "Dezemberlieder" (20.03.2007)
 

Zuschauer-Rezensionen

Die hier wiedergegebenen Bewertungen sind Meinungen einzelner Zuschauer und entsprechen nicht unbedingt den Ansichten der Musicalzentrale.


8 Zuschauer haben eine Wertung abgegeben:


Geht so.

19.07.2011 - Eigentlich bin ich ein wirklich großer Fan von Pia Douwes, aber diese CD war wirklich unnötig. Die Lieder haben keine schönen Melodien und die Texte ähneln sich doch recht stark. Außerdem passt auch Pias Stimme absolut nicht zu den Liedern. Dafür, dass so viel von der CD versprochen wurde, klingt alles sehr langweilig und hat seinen Preis, obwohl die einzelnen Stücke seeeeehr kurz sind.

Bona Dea (22 Bewertungen, ∅ 2.4 Sterne)


Pia ist die beste

01.01.2010 - Pia ist ne klasse Sängerin und ich finde die CD sehr gut.Pia mach weiter so

Saskia


Pia macht das Beste draus

01.01.2010 - Pia macht aus der CD wirklich das Beste. Mit ihrer wunder baren emotionsvollen Stimme verwandelt sie die teilweise etwas kurz geratenen Lieder in traumvolle Songs. Pia ist einfach die Die Beste und ich denke diese CD ist eben eine neue Seite von Pia ohne die bekannten Musicalsongs...und auch diese meistert pia echt klasse.ich kann nur sagen : strarke CD , echt hörenswert

Milady


Genial

25.01.2009 - Diese CD ist eben kein Musical, sondern ein Liederzyklus, man muss sich auf die Musik einlassen und nach mehrmaligem Hören gefällt einem die CD immer besser. Es ist wirklich anspruchsvoll aber durchaus gelungen!

Liola (3 Bewertungen, ∅ 4 Sterne)


Anspruchsvoll

05.05.2008 - Anspruchsvolle CD mit einer sehr guten Künstlerin; manchmal gefallen Songs hier erst beim zweiten oder dritten Hören und man darf konstnatieren, daß M. Yeston hier mal wieder bessere Kompositionen gelungen sind. Für mit seichten Musicalmelodien weichgespülte Ohren hingegen ist diese CD nichts.

Musical-Papst


wirklich klasse

05.12.2007 - ich habe es live gesehen, war wirklich wunderbar, die cd ist auch so gefuhlvoll

h


Obwohl ich Pia mag nicht mein Geschmack

16.06.2007 -

musicalfan


Na aja...

29.05.2007 - Die Darbietungen von Pia Douwes sind wirklich sehr schön, aber die Songs selber... Na ja, passabel, nett, aber nichts Großartiges. Hatte Besseres erwartet. Und leider sehr kurze Laufzeit.

Gast24601


Bitte melden Sie sich an, wenn Sie einen Leserkommentar abgeben wollen.
Neu registrieren | Logon

 
Details können Sie hier nachlesen: Leserkommentare - das ist neu
 
 

 
CD kaufen

Dezemberlieder
(Pia Douwes)
 

 
Erscheinungsjahr 2007
Preis ca. 16€


Share |


© musicalzentrale 2017. Alle Angaben ohne Gewähr.

   

AMAZON.DE




LESETIPPS


Service-Stücke aus der muz-Redaktion:
Tipps für Musicalreisen nach London
Tipps für Musicalreisen an den Broadway
Tipps für Hobbysänger (von Eberhard Storz)
Alle Musical-Open-Airs im Überblick
Partnerseite: Musical-World